VfL Osnabrück – Hannover 96 Tipp 25.09.2020

VfL Osnabrück – Hannover 96 Tipp 25.09.2020
VfL Osnabrück – Hannover 96 Tipp 25.09.2020

Tipp: Sieg Hannover -2,15 Interwetten

Nur rund 140 Kilometer trennen die Stadien beider Vereine, womit zumindest ein wenig Derbycharakter vorhanden ist, wenn der VfL Osnabrück am Freitag, 25. September 2020 (Anstoß: 18.30 Uhr) im Rahmen des zweiten Spieltages der 2. Bundesliga Hannover 96 erwartet.

Die Erwartungshaltung rund um beide Klubs ist dabei völlig unterschiedlich. Während es für Osnabrück auch im zweiten Jahr nach dem Aufstieg in erster Linie um den Klassenerhalt geht, will Hannover im zweiten Anlauf zurück in die Bundesliga.

Anbieter1X2
Interwetten Test3,353402,15
Betsson Erfahrungen3,303,402,10
Unibet Test3,353,502,10

Direktvergleich

Nach 71 Vergleichen fällt die Bilanz einigermaßen ausgeglichen aus. Mit 31 Siegen weist Hannover nur eine leicht positive Statistik auf, während Osnabrück bei 14 Remis immerhin 26 Mal als Sieger vom Platz ging. Allerdings hat Osnabrück auch zu Hause mit 15 Siegen, vier Remis und 17 Niederlagen eine leicht negative Bilanz gegen 96.

Formkurve VfL Osnabrück

Nach dem letztlich souveränen Klassenerhalt hat der VfL Osnabrück nicht nur Erfolgstrainer Daniel Thioune an den Hamburger SV verloren, sondern vergangene Woche auch noch den defensiven Eckpfeiler Moritz Heyer. Außerdem verließen mit Felix Agu, Marcos Alvarez, Anas Ouahim und Joost van Aken weitere Stammkräfte den Verein. Im Gegenzug kamen mit Marco Grote aber ein neuer Coach sowie acht externe Neuzugänge, die zum Teil einen großen Erfahrungsschatz mitbrachten.

Die Phase der Testspiele begann mit einem 1:5 gegen den FC Schalke 04 alles andere als gut, doch in den folgenden fünf Vorbereitungspartien bei Arminia Bielefeld (1:1), bei Blau-Weiß Lohne (10:1), beim SV Meppen (5:0), gegen den SC Heerenveen (2:0) und beim SC Verl (2:2) lieferten die Lila-Weißen überwiegend gute Vorstellungen ab und blieben ungeschlagen. Im DFB-Pokal bei Oberligist SV Todesfelde tat sich Osnabrück dann allerdings schwer und kam erst spät zu einem 1:0-Sieg. Der Zweitliga-Auftakt am vergangenen Wochenende bei der SpVgg Greuther Fürth verlief mit einem 1:1 ordentlich, wobei man sich im Osnabrücker Lager auch nicht über eine Niederlage hätte beschweren dürfen, wenn Fürth vor dem Tor effektiver gewesen wäre.

Personalien

Während Ulrich Bapoh, Marc Augé und Nico Granatowski wohl noch etwas länger Zeit benötigen, könnte Konstantin Engel nach überstandenem Infekt zumindest in den Kader zurückkehren. Denkbar, dass Trainer Grote die Elf der zweiten Halbzeit von Fürth diesmal von Beginn an bringt, also Ulrich Taffertshofer und Marc Heider anstelle von Niklas Schmidt und Luc Ihorst in die Anfangsformation beordert.

Voraussichtliche Aufstellung: Kühn – Gugganig, Beermann, Trapp – Ajdini, Blacha, Taffertshofer, Reichel – Kerk, Santos, Heider

Formkurve Hannover 96

Nach einer schon guten Rückrunde war rund um Hannover 96 trotz eines unerwartet großen Umbruchs im Kader die Stimmung den Sommer über von Zuversicht geprägt. Offenkundig nichgt ohne Grund, wobei die Testspiele mit Siegen gegen den HSC Hannover (5:2), Roda Kerkrade (3:1) und den KFC Uerdingen (4:3) sowie Niederlagen beim TSV Hartberg (1:2) und gegen Werder Bremen (0:2) mit Licht und Schatten verliefen.

Doch im ersten Pflichtspiel lieferte die Mannschaft von Trainer Kenan Kocak direkt eine starke Vorstellung ab. In der ersten Runde des DFB-Pokals bei den Würzburger Kickers siegte 96 völlig verdient und aufgrund zweier Nachlässigkeiten in der Schlussphase viel zu knapp mit 3:2. Zum Zweitliga-Auftakt hielt Hannover die Konzentration dann über die vollen 90 Minuten aufrecht und landete gegen den Karlsruher SC (2:0) einen weiteren, verdienten Erfolg, mit dem man nun von Anfang an in der Tabelle oben dabei ist.

Personalien

Bis auf Ersatzkeeper Martin Hansen und Mick Gudra sind voraussichtlich alle Mann an Bord. Auch der erst am vergangenen Wochenende verpflichtete Sechser Jaka Bijol steht zur Verfügung, muss sich aber wohl ebenso wie der als Joker erfolgreiche Linton Main hinten anstellen, nachdem die Startelf gegen Karlsruhe eine überzeugende Vorstellung abgeliefert hat.

Voraussichtliche Aufstellung: Esser – Franke, Elez, Hübers – Muroya, Kaiser, Frantz, Hult – Haraguchi, Ducksch – Weydandt

Tipp

Hannover war schon in der vergangenen Saison sehr auswärtsstark und scheint mit Blick auf die ersten Auftritte auch die generell gute Form aus dem Frühsommer mit in die neue Saison genommen zu haben. Ohne deutliche Steigerung im Vergleich zum Spiel in Fürth wird es für Osnabrück daher nicht reichen.

Tipp: Sieg Hannover – 2,15 Interwetten (sehr starke Quote hier)

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de