SC Paderborn – Hannover 96 Tipp 18.10.2020

SC Paderborn – Hannover 96 Tipp 18.10.2020
SC Paderborn – Hannover 96 Tipp 18.10.2020

Tipp: Sieg Hannover - 2,32 Unibet

Nach dem Bundesliga-Abstieg 2014/15 ging es für den SC Paderborn auf direktem Wege in die 3. Liga. Einen ähnlichen Durchmarsch nach unten wollen die Ostwestfalen nun tunlichst vermeiden und gaben denn auch keineswegs den direkten Wiederaufstieg, sondern lediglich eine Konsolidierung in sicheren Gefilden der 2. Bundesliga als Ziel aus.

Nur ein Punkt aus den ersten drei Partien weckt nun allerdings ungute Erinnerungen an die Spielzeit 2015/16. Am Sonntag, 18. Oktober 2020 (Anstoß: 13.30 Uhr) steht der SCP im Heimspiel gegen Hannover 96 jedenfalls bereits unter Druck.

Die Niedersachsen haben derweil die Länderspielpause mit sechs Punkten auf Rang zwei verbracht und ihre Ambitionen in Richtung Bundesliga unterstrichen.

Quoten

Anbieter1X2
Interwetten Test2,953,502,30
Betsson Erfahrungen2,903,502,30
Unibet Test2,953,402,32

zurück zur Auswahl ↑

Direktvergleich

Bemerkenswerterweise gab es erst vier Pflichtspiele zwischen beiden Vereinen. Mit zwei Siegen, beide in der Bundesliga-Saison 2014/15 hat Paderborn dabei die etwas bessere Bilanz. Zuvor trafen beide Vereine nur 1982/83 in der 2. Bundesliga aufeinander. Der Paderborner Vorläuferverein TuS Schloß-Neuhaus verlor damals in Hannover mit 1:6 und kam zu Hause nicht über ein 1:1 hinaus.

zurück zur Auswahl ↑

Formkurve SC Paderborn

Nach dem sicherlich nicht unerwarteten direkten Wiederabstieg aus der Bundesliga ist beim SC Paderborn trotz einiger bitterer Abgänge der ganz große Umbruch ausgeblieben. Eine Achse an verlässlichen Kräften ist geblieben und wurde mit einer Mischung wenigen gestandenen Profis und vielen interessanten jungen Spielern ergänzt.

Nach einer eher schwierigen Vorbereitung mit am Ende fünf sieglosen Testspielen in Folge wurde in der ersten Runde des DFB-Pokals die Pflichtaufgabe beim SC Wiedenbrück (5:0) locker gemeistert. In der 2. Bundesliga ging der Start mit Niederlagen bei Holstein Kiel (0:1) und gegen den Hamburger SV (3:4) trotz zumindest phasenweiser ansprechender Leistungen daneben.

Vor der Länderspielpause gelang im schwierigen Auswärtsspiel beim 1. FC Heidenheim (0:0) immerhin ein erster Punktgewinn. Sicher nicht optimal für das Selbstvertrauen war dann allerdings die 1:5-Klatsche im Testspiel vergangene Woche beim FC Schalke 04.

Personalien SC Paderborn

Mit Sven Michel, Chima Okoroji und Maximilian Thalhammer fallen drei Leistungsträger verletzungsbedingt lange aus. Dafür befindet sich Streli Mamba auf einem guten Weg zurück und kurz vor Transferschluss konnten mit Prince Osei Owusu sowie Aristote Nkaka noch zwei Verstärkungen an Land gezogen werden, denen der im Test auf Schalke als Probespieler eingesetzte Marco Terrazzino noch folgen könnte.

Voraussichtliche Aufstellung: Zingerle – Correia, Schonlau, Hünemeier – Ananou, Nkaka, Vasiliadis, Ingelsson, Antwi-Adjei – Srbeny, Führich

zurück zur Auswahl ↑

Formkurve Hannover 96

Nach der guten Rückrunde der vergangenen Saison war und ist die Erwartungshaltung rund um Hannover 96 hoch. Dass der Wiederaufstieg in die Bundesliga im zweiten Anlauf durchaus gelingen kann, stellten die für Zweitliga-Verhältnisse gut und vor allem auch erfahren besetzten 96er dann gleich in den ersten Pflichtspielen unter Beweis.

In der ersten Runde des DFB-Pokals bei den Würzburger Kickers (3:2) war das Ergebnis deutlich knapper als der Spielverlauf, während der Auftakt in der Liga trotz des 2:0-Sieges gegen den Karlsruher SC Defizite offenbarte. Weil es auch danach beim VfL Osnabrück nicht gelang, das vorhandene Potential auszuschöpfen, setzte es prompt mit einem 1:2 die erste Niederlage. Die Antwort darauf fiel mit einer starken Leistung und einem 4:1 im Derby gegen Eintracht Braunschweig aber überzeugend aus. Dagegen machte das 1:4 im Testspiel gegen Union Berlin deutlich, dass trotz der insgesamt positiven Ergebnisse noch immer viel Arbeit vorhanden ist.

Personalien Hannover 96

Während es bis auf Ersatztorwart Martin Hansen und Youngster Mick Gudra keine verletzungsbedingten Ausfälle zu beklagen gibt, steht erstmals Last-Minute-Zugang Simon Falette zur Verfügung, der den Anspruch auf die Startelf hat. Der ohnehin schon große Konkurrenzkampf quer durch alle Mannschaftsteile wurde damit weiter vergrößert, sodass Trainer Kenan Kocak mehrfach die Qual der Wahl hat.

Voraussichtliche Aufstellung: Esser – Schindler, Falette, Hübers, Hult – Maina, Kaiser, Frantz, Haraguchi – Ducksch, Weydandt

zurück zur Auswahl ↑

Tipp

Hannover hat sich vor der Länderspielpause bärenstark präsentiert und wird in dieser Verfassung auch in Paderborn gewinnen, zumal die Ostwestfalen nach den späten Kaderveränderungen und aufgrund einiger Ausfälle noch gar nicht richtig eingespielt sein können.

Tipp: Sieg Hannover – 2,32 Unibet (sehr fairer Bonus)

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de