Hansa Rostock – Hamburger SV Tipp 15.05.2022

Der Hamburger SV hat vor dem 34. und letzten Spieltag der 2. Bundesliga den Aufstieg in der eigenen Hand, wenn auch nur über die Relegation. Am Sonntag, 15. Mai 2022 (Anstoß: 15.30 Uhr), gastiert der HSV als Tabellendritter bei Hansa Rostock und würde mit einem Sieg mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vor dem punktgleichen SV Darmstadt 98 bleiben, der die um neun Treffer schlechtere Tordifferenz aufweist.

Um noch auf Rang zwei springen zu können, benötigt der HSV neben einem eigenen Sieg eine Niederlage von Werder Bremen gegen Jahn Regensburg. Für den längst gesicherten Aufsteiger Rostock ist unterdessen von Rang elf bis 15 noch alles drin, was mit Blick auf die TV-Geld-Verteilung nicht unwichtig ist.

Tipp-Zusammenfassung

Tipp Sieg HSV
Quote 1,48
Wettanbieter AdmiralBet
Bonus 100% bis zu 200€


Direktvergleich Hansa Rostock – Hamburger SV

25 Pflichtspiele gab es bisher zwischen beiden Vereinen, von denen der HSV 14 für sich entscheiden konnte und damit bei fünf Unentschieden sowie sechs Rostocker Siegen die deutlich bessere Bilanz aufweist. Auch in Rostock hat der HSV mit fünf Auswärtssiegen bei drei Remis und nur vier Niederlagen die Nase leicht vorne.

Formkurve Hansa Rostock

Mit 20 Punkten aus den 18 Spielen vor Weihnachten konnte Hansa Rostock im Winter eine für eine Aufsteiger ordentliche Zwischenbilanz vorweisen. Im neuen Jahr ging es dann mit nur einem Punkt aus den beiden Spielen gegen Hannover 96 (0:1) und den 1. FC Heidenheim (0:0) sowie dem Aus im DFB-Pokal gegen RB Leipzig (0:2) nicht gut los, doch ein 4:1-Erfolg bei Dynamo Dresden sorgte für ein gewisses Polster nach unten.

Drei Spiele und nur einen Punkt später waren die Abstiegssorgen zwar wieder größer, doch mit einem 4:3-Erfolg beim FC Schalke 04 begann ein Hoch mit weiteren Siegen gegen Holstein Kiel (3:2), beim SV Sandhausen (1:0) und gegen den FC St. Pauli (1:0), mit denen die größte Gefahr gebannt war.

Bei Fortuna Düsseldorf (0:3) setzte es danach zwar eine Pleite, doch seitdem reihte die Mannschaft von Trainer Jens Härtel gegen Jahn Regensburg (1:1), bei Erzgebirge Aue (2:2), gegen den SC Paderborn (0:0) und beim FC Ingolstadt (0:0) vier Unentschieden aneinander, mit denen das Konto auf 41 Punkte aufgestockt wurde.

Personalien Hansa Rostock

Auf Björn Rother, der in Ingolstadt die fünfte gelbe Karte sah und den vergangene Woche angeschlagen ausgewechselten Timo Becker muss Hansa verzichten. Dafür sind Nico Neidhart und Danylo Sika nach verbüßten Sperren wieder Optionen, anders als Maurice Litka, der sich noch im Aufbautraining befindet. Generell dürften im Vergleich zum Spiel in Ingolstadt mehrere Leistungsträger zurück ins Team rotieren, allen voran Torjäger John Verhoek.

Voraussichtliche Aufstellung: Kolke – Neidhart, Malone, Roßbach, Schwede – Fröde – Omladic, Rhein, Behrens, Duljevic – Verhoek

Formkurve Hamburger SV

Vor wenigen Wochen bereits abgeschrieben hat sich der Hamburger SV mit vier Siegen in Folge gegen den Karlsruher SC (3:0), beim SSV Jahn Regensburg (4:2), beim FC Ingolstadt (4:0) und gegen Hannover 96 (2:1) in die kaum mehr für möglich gehaltene Position gebracht, aus eigener Kraft aufsteigen zu können. In diese Erfolgsphase fällt zwar auch die 1:3-Niederlage im Halbfinale des DFB-Pokals gegen den SC Freiburg, die aber im Nachhinein sicher zu verschmerzen wäre, sollte der Sprung ins Oberhaus gelingen.

Nach 30 Punkten aus den ersten 18 Spielen hat der HSV mit zehn Punkten aus vier Partien sehr gut ins neue Jahr gefunden, sich dann aber eine Schwächephase mit nur zwei von 15 möglichen Zählern aus den Spielen beim SV Sandhausen (1:1), gegen Werder Bremen (2:3), beim 1. FC Nürnberg (1:2), bei Fortuna Düsseldorf (1:1) und gegen den SC Paderborn (1:2) erlaubt.

Und als dieses Tief mit einem 4:0 gegen Erzgebirge Aue gerade beendet war, musste der HSV mit einer weiteren Niederlage bei Holstein Kiel (0:1) seine Aufstiegshoffnungen scheinbar schon begraben – ehe die aktuelle Serie begann und zugleich die Konkurrenz Federn ließ.

Personalien Hamburger SV

Im Vergleich zum Sieg über Hannover wird es aller Voraussicht nach höchstens eine Änderungen geben. Miro Muheim könnte nach verbüßter Gelbsperre auf die linke Abwehrseite zurückkehren und Josha Vagnoman verdrängen, der seinerseits aber auch rechts und in offensiverer Rolle eine Option darstellt. Nicht einsatzbereit ist nur der langzeitverletzte Tim Leibold.

Voraussichtliche Aufstellung: Heuer Fernandes – Heyer, Vuskovic, Schonlau, Muheim – Suhonen, Meffert, Reis – Jatta, Glatzel, Kittel

Tipp

Der HSV reist mit reichlich Rückenwind nach Rostock und wird sich die Chance, zumindest in die Relegation einzuziehen, nicht nehmen lassen. Zwar erwarten wir durchaus einen FC Hansa, der sich vor eigenem Publikum noch einmal gut präsentieren will, doch am Ende gehen die Punkte nach Hamburg.

Tipp: Sieg HSV – 1,48 AdmiralBet.de (100% bis zu 200€)

Johannes Ketterl

Johannes Ketterl

Schon immer eng mit dem Geschehen im deutschen und internationalen Fußball verbunden konnte ich mein Hobby zum Beruf machen. Seit 2010 schreibe ich über viele europäische Ligen und widme mich in diesem Zusammenhang mit Prognosen zu anstehenden Spielen oft auch dem Thema Sportwetten.

Teile uns deine Meinung mit!

Hinterlasse einen Kommentar

Sportwette.de
Logo