Hannover 96 – FC St. Pauli Tipp 16.01.2021

Hannover 96 erwartet am Samstag, 16. Januar 2021 (Anstoß: 13 Uhr), den FC St. Pauli zu einem Nordduell zweier Vereine, die mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden sein können. Hannover zeigt aktuell zwar aufsteigende Tendenz, liegt aber weiter sechs Punkte hinter den Aufstiegsrängen zurück, die gleichwohl nicht unerreichbar sind.

Für St. Pauli auf Rang 17 geht es dagegen nach 13 sieglosen Spielen nur um den Klassenerhalt, wobei dafür der zweite Dreier der Saison nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen sollte.

Direktvergleich Hannover 96 – FC St. Pauli

66 Nordduelle gab es bisher zwischen beiden Klubs. Mit 29 Siegen kann Hannover die klar bessere Bilanz vorweisen, während für St. Pauli bei 20 Unentschieden nur 17 Erfolge zu Buche stehen. Zu Hause feierte Hannover 16 Siege gegen die Kiezkicker und verlor bei neun Remis nur acht Mal.

zurück zur Auswahl ↑

Formkurve Hannover 96

Hannover 96 hat mit neun Punkten aus den ersten fünf Spielen einen passablen Start hingelegt, dann aber vorübergehend den Faden verloren und aus den Partien bei der SpVgg Greuther Fürth (1:4), gegen Erzgebirge Aue (0:0), bei den Würzburger Kickers (1:2) und gegen Holstein Kiel (0:3) nur einen mageren Zähler folgen lassen.

Vor Weihnachten stellte sich zunächst mit sieben Punkten aus den Spielen beim Hamburger SV (1:0), beim 1. FC Heidenheim (0:1), gegen den VfL Bochum (2:0) und beim SSV Jahn Regensburg (0:0) eine leicht positive Tendenz ein, doch in die kurze Winterpause ging es mit einer Enttäuschung in Form einer klaren 0:3-Niederlage im DFB-Pokal gegen Werder Bremen. Im neuen Jahr läuft es für die Niedersachsen dafür mit zwei Siegen gegen den SV Sandhausen (4:0) und beim SV Darmstadt 98 (2:1) bisher hervorragend.

zurück zur Auswahl ↑

Personalien Hannover 96

Wahrscheinlich, dass Trainer Kenan Kocak der zuletzt zwei Mal siegreichen Mannschaft erneut das Vertrauen schenkt. Linton Maina, Franck Evina und Mike Frantz stehen verletzungsbedingt weiter nicht zur Verfügung. Patrick Twumasi, der in Darmstadt gute Chancen auf die Startelf gehabt hätte, aber angeschlagen passen musste, ist wohl auch noch länger keine Option.

Voraussichtliche Aufstellung: Esser – Muroya, Franke, Hübers, Hult – Kaiser, Bijol, Haraguchi – Schindler, Ducksch, Sulejmani

zurück zur Auswahl ↑

Formkurve FC St. Pauli

Nach dem peinlichen Erstrunden-Aus im DFB-Pokal bei der SV Elversberg (2:4) legte der FC St. Pauli mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen beim VfL Bochum (2:2) und gegen den 1. FC Heidenheim (4:2) einen guten Start hin, nichtsahnend, dass bis heute kein weiterer Sieg mehr folgen sollte. Nach einem 0:1 beim SV Sandhausen gelangen zwar gegen den 1. FC Nürnberg (2:2), beim SV Darmstadt 98 (2:2) und beim Hamburger SV (2:2) drei Unentschieden, denen sich gegen den Karlsruher SC (0:3), beim SC Paderborn (0:2), gegen den VfL Osnabrück (0:1) und bei Eintracht Braunschweig (1:2) allerdings vier Niederlagen anschlossen.

Ein 2:2 gegen Erzgebirge Aue bremste die Talfahrt nur kurz, schlossen sich danach doch weitere Pleiten gegen Fortuna Düsseldorf (0:3) und zum Start ins neue Jahr bei der SpVgg Greuther Fürth (1:2) an. Im Nachholspiel bei den Würzburger Kickers wurde dann in Unterzahl immerhin ein 1:1 gerettet und am vergangenen Samstag wurde Aufstiegsaspirant Holstein Kiel das nächste 1:1 abgetrotzt – nichtsdestotrotz sind es nun 13 Spiele ohne Sieg.

zurück zur Auswahl ↑

Personalien FC St. Pauli

Nachdem gegen Kiel mit Dejan Stojanovic, Adam Dzwigala und Omar Marmoush drei der vier Winterneuzugänge bereits in der Startelf standen, könnte mit Eric Smith auch der vierte Neue beginnen. Aber auch Sebastian Ohlsson und Marvin Knoll, die ihre Sperren abgesessen haben, stehen wieder zur Verfügung. Anders als die noch verletzten Christopher Avevor, Ryo Miyaichi, Christopher Buchtmann und Jannes Wieckhoff.

Voraussichtliche Aufstellung: Stojanovic – Ohlsson, Ziereis, Buballa, Paqarada – Smith, Benatelli – Marmoush, Kyereh, Zalazar – Burgstaller

zurück zur Auswahl ↑

Tipp

Zwar präsentierte sich auch St. Pauli zuletzt mit seinen Nachverpflichtungen verbessert, doch das Gastspiel in Hannover kommt für die Kiez-Kicker zu keinem guten Zeitpunkt. Denn 96 ist gut in Form und hat zur Aufholjagd Richtung Tabellenspitze geblasen – die unserer Einschätzung nach mit einem Heimsieg fortgesetzt wird.

Tipp: Sieg Hannover 96 – 1,70 bet365 (Unsere bet365 Erfahrungen)

zurück zur Auswahl ↑

Quoten

Anbieter1X2
Interwetten Test1,673,854,85
Betsson Erfahrungen1,703,754,75
Unibet Test1,703,704,80

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de