Hamburger SV – Erzgebirge Aue Tipp 04.10.2020

Hamburger SV – Erzgebirge Aue Tipp 04.10.2020
Hamburger SV – Erzgebirge Aue Tipp 04.10.2020

Tipp: Sieg HSV - 1,60 Interwetten

Der dritte Spieltag der 2. Bundesliga bringt gleich ein erstes, tabellarisches Top-Spiel mit sich. Am Sonntag, 4. Oktober 2020 (Anstoß: 13.30 Uhr) erwartet der Hamburger SV als einziges Team, das die ersten beiden Partien gewinnen konnte, das zweitplatzierte Erzgebirge Aue.

Während für Aue der gute Auftakt zu einer erneut sorgenfreien Saison sein soll, will und muss der HSV nachlegen, um seine Aufstiegsambitionen zu unterstreichen.

Anbieter1X2
Interwetten Test1,604,105,75
Betsson Erfahrungen1,574,005,50
Unibet Test1,583,905,75

Direktvergleich

Erst fünf Mal trafen beide Vereine bisher aufeinander. Drei dieser Duelle hat der HSV für sich entschieden, während für Aue bei einem Unentschieden nur ein Erfolg zu Buche steht. In Hamburg trat Aue zwei Mal an. Nach einem 1:1 in der Saison 2018/19 verloren die Veilchen vergangene Spielzeit im Volksparkstadion deutlich mit 0:4.

Formkurve Hamburger SV

Die dritte Zweitliga-Saison des Hamburger SV, der zwei Mal in Folge den jeweils angepeilten Wiederaufstieg verpasst hat, hätte kaum schlechter beginnen können. Im ersten Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Daniel Thioune verlor der HSV in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Dynamo Dresden glatt mit 1:4 und bekam dabei noch einige Schwachstellen aufgezeigt.

Schon zum Zweitliga-Auftakt gegen Fortuna Düsseldorf präsentierten sich die Rothosen aber deutlich verbessert und gewannen verdient mit 2:1. Am Montag nun legte der HSV beim SC Paderborn einen 4:3-Auswärtssieg nach, der zum einen die nicht zuletzt dank Neuzugang Simon Terodde vorhandene, enorme Offensivqualität untermauerte, zum anderen aber mit drei Gegentoren in vier Minuten auch offenbarte, dass das Gebilde noch immer recht wacklig ist.

Personalien

Während Sonny Kittel, der in Paderborn kurzfristig krankheitsbedingt passen musste, in die erste Elf zurückkehren könnte, fällt der von Jan Gyamerah vertretene Rechtsverteidiger Josha Vagnoman weiter aus.

David Kinsombi könnte nach Wadenproblemen zumindest in den Kader rücken, möglicherweise auch Ewerton nach muskulären Beschwerden. Rick van Drongelen ist dagegen nach seinem Kreuzbandriss weiter außer Gefecht, ebenso der noch gesperrte Toni Leistner.

Voraussichtliche Aufstellung: Heuer Fernandes – Gyamerah, Ambrosius, Heyer, Leibold – Onana, Gjasula, Dudziak – Wintzheimer, Terodde, Kittel

Formkurve Erzgebirge Aue

Dank einer enormen Heimstärke hat Erzgebirge Aue eine unerwartet gute Saison 2019/20 gespielt und auf einem beachtlichen siebten Platz abgeschlossen. Dennoch ist für die Veilchen auch in dieser Spielzeit der Klassenerhalt wieder das oberste Ziel.

Und dass man in Sachen Zielsetzung mit Zurückhaltung gut beraten ist, wurde direkt im ersten Pflichtspiel deutlich. Denn nach einer lange positiv verlaufenen Vorbereitung, an deren Ende aber schon ein 0:1 im finalen Testspiel gegen Dynamo Dresden ein Warnschuss war, bedeutete ein blamables 0:2 bei Regionalligist SSV Ulm 1846 das Aus in der ersten Runde des DFB-Pokals.

Die Antwort darauf fiel allerdings überzeugend aus. Denn zum Zweitliga-Start gelang den Veilchen bei den Würzburger Kickers ein klarer 3:0-Sieg, wobei der Spielverlauf in der ersten Hälfte auf dieses Ergebnis nicht wirklich hindeutete.

Die gute zweite Hälfte von Würzburg konnte Aue am vergangenen Wochenende aber nur bedingt bestätigen. Gegen die SpVgg Greuther Fürth reichte es zu Hause nur zu einem 1:1.

Personalien

Während sich Fabian Kalig und Steve Breitkreuz nach langen Verletzungspausen weiter heranarbeiten müssen, könnte Clemens Fandrich nach seinen Leistenproblemen zumindest in den Kader zurückkehren. Grundsätzlich wird Trainer Dirk Schuster aber wohl nicht allzu viel verändern.

Voraussichtliche Aufstellung: Männel – Gonther, Samson, Ballas – Strauß, Gnjatic, Riese, Rizzuto – Nazarov – Testroet, Krüger

Tipp

Gemessen an den keineswegs durchweg überzeugenden Leistungen sind vier Punkte für Aue eine exzellente Ausbeute. Der HSV freilich war gerade in Paderborn auch nicht frei von Schwächen, hat bislang aber gezeigt, nicht ohne Grund wieder als Top-Favorit gehandelt zu werden.

Die Hanseaten sind auf jeden Fall dazu in der Lage, mit einer konzentrierten Vorstellung jedes Spiel in der 2. Liga zu gewinnen. So auch gegen Aue.

Tipp: Sieg HSV – 1,60 Interwetten (Top-Favoritenquote)

1 Interwetten Erfahrungen

Interwetten Erfahrungen

Bonus: 100% bis 100€
Umsatzbedingungen: 5x Einzahlung
Mindestquote: 1,70
Top-Bezahlmethode:

9
100% bis 100€ Besuchen
Test lesen
PROS:

  • Die besten Favoritenquoten
  • Gute Limits
  • Sehr große Auswahl bei Live Wetten
  • Insgesamt große Wettauswahl

CONS:

  • Kein PayPal für deutsche Kunden

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de