Hamburger SV – 1. FC Nürnberg Tipp 10.05.2021

Mit dem Hamburger SV und dem 1. FC Nürnberg schließen zwei große Traditionsvereine am Montag, 10. Mai 2021 (Anstoß: 20.30 Uhr), den 32. Spieltag ab. Während man in Nürnberg erst einmal froh darüber ist, den Klassenerhalt im Sack zu haben, läuft der HSV Gefahr, die Rückkehr in die Bundesliga auch im dritten Anlauf zu verpassen.

Um am Ende mindestens Dritter zu werden, benötigt der HSV nicht nur einen nahezu optimalen Endspurt, sondern auch Patzer der Konkurrenz.

Direktvergleich Hamburger SV – 1. FC Nürnberg

40 und damit fast die Hälfte der bisherigen 81 Duelle mit dem 1. FC Nürnberg konnte der HSV gewinnen. Der Club bringt es derweil bei 19 Unentschieden nur auf 22 Erfolge. In Hamburg siegten die Franken sogar erst sieben Mal und kassierten bei fünf Remis 25 Niederlagen.

zurück zum menü ↑

Formkurve Hamburger SV

Der Hamburger SV hat die Möglichkeit, den Bundesliga-Aufstieg aus eigener Kraft zu schaffen, in den vergangenen Wochen aus der Hand gegeben und eine noch im Winter sehr gute Ausgangsposition verspielt. Nur drei von 14 Rückrundenspielen konnten die Hanseaten gewinnen.

Dabei sah es im März nach zuvor nur drei Punkten aus fünf Partien mit den Siegen in den schwierigen Spielen beim VfL Bochum (2:0) und gegen den 1. FC Heidenheim (2:0) so aus, als wäre der HSV diesmal bereit für den Endspurt. Als nach dem Sieg gegen Heidenheim bei Hannover 96 (3:3) eine 3:0-Führung vergeigt wurde, deuteten sich Probleme allerdings schon an. Anschließend verlor der HSV sowohl gegen den SV Darmstadt 98 (1:2) als auch beim SV Sandhausen (1:2) und kam dann weder beim SSV Jahn Regensburg (1:1) noch gegen den Karlsruher SC (1:1) über ein Unentschieden hinaus.

Als Reaktion auf die Negativentwicklung wurde am Montag Trainer Daniel Thioune durch HSV-Legende Horst Hrubesch ersetzt, der nun versuchen soll, den Aufstieg doch noch zu schaffen.

Personalien Hamburger SV

Nach dem Trainerwechsel sind personelle Änderungen nicht unwahrscheinlich. Wieder eine Option ist nach abgesessener Gelbsperre Moritz Heyer, wohingegen Stephan Ambrosius aufgrund seines Kreuzbandrisses lange fehlen wird.

Jeremy Dudziak, der gegen den KSC krankheitsbedingt fehlte, dürfte unterdessen auch wieder zur Verfügung stehen.

Voraussichtliche Aufstellung: Ulreich – Gyamerah, Leistner, van Drongelen, Leibold – Dudziak, Heyer, Hunt – Jatta, Terodde, Kittel

zurück zum menü ↑

Formkurve 1. FC Nürnberg

Eigentlich wollte der 1. FC Nürnberg im zweiten Jahr nach dem Abstieg aus der Bundesliga im vorderen Drittel mitmischen. Dass daraus erneut nichts werden würde, war allerdings dann schon relativ rasch klar, auch wenn an Weihnachten nach 19 Punkten aus 13 Spielen immerhin noch Rang sieben zu Buche stand. Im neuen Jahr aber fand der FCN nicht wirklich in Tritt und rutschte nach dem 1:3 Anfang März bei Fortuna Düsseldorf auf den 14. Platz ab.

Die Angst vor einem erneuten Abstiegskampf kam immer stärker auf, als sich die Elf von Trainer Robert Klauß dann doch stabilisieren konnte. Unentschieden gegen den VfL Osnabrück (1:1) und bei der SpVgg Greuther Fürth (2:2) waren noch nicht die ganz großen Schritte, aber seitdem holte der Club in fünf Spielen gegen den SC Paderborn (2:1), bei den Würzburger Kickers (1:1), bei Erzgebirge Aue (1:0), gegen den 1. FC Heidenheim (3:1) und gegen Holstein Kiel (1:1) elf von 15 möglichen Punkten.

Personalien 1. FC Nürnberg

Mit Felix Lohkemper, Manuel Schäffler und Pascal Köpke fallen drei Angreifer ebenso weiterhin verletzt aus wie Verteidigertalent Noel Knothe. Nach den guten Ergebnissen der letzten Wochen wird es indes ohnehin voraussichtlich nur punktuelle Änderungen geben.

Voraussichtliche Aufstellung: Mathenia – Valentini, Margreitter, Sörensen, Handwerker – Geis, Krauß, Nürnberger, Möller Daehli – Borkowski, Shuranov

zurück zum menü ↑

Quoten

Anbieter 1 X 2
Interwetten Test
Erfahrungen
1,63 3,95 5,50
bet365 Erfahrungen
Erfahrungen
1,57 4,00 5,75
Bet-at-home Test
Erfahrungen
1,60 3,90 5,20

zurück zum menü ↑

Tipp

Die Hoffnung stirbt auch beim Hamburger SV zuletzt. Noch ist die Chance vorhanden, mit einem optimalen Saisonfinale zumindest die Relegation zu erreichen. Davon ausgehend, dass beim HSV spätestens mit dem Trainerwechsel jeder die Zeichen der Zeit erkannt hat, rechnen wir mit entschlossenen Gastgebern, die sich trotz der guten Nürnberger Verfassung der vergangenen Wochen durchsetzen wird.

Tipp: Sieg Hamburg – 1,67 bwin

Johannes Ketterl

Schon immer eng mit dem Geschehen im deutschen und internationalen Fußball verbunden konnte ich mein Hobby zum Beruf machen. Seit 2010 schreibe ich über viele europäische Ligen und widme mich in diesem Zusammenhang mit Prognosen zu anstehenden Spielen oft auch dem Thema Sportwetten.

Sportwette.de