FC St. Pauli – SV Darmstadt 98 Tipp 23.04.2022

Mit dem FC St. Pauli und dem SV Darmstadt 98 treffen am Samstag, 23. April 2022 (Anstoß: 20.30 Uhr), zwei Teams aufeinander, die zuletzt im Aufstiegsrennen an Boden verloren haben. St. Pauli steht vor dem 31. Spieltag immerhin noch auf Relegationsrang drei und ist bei einem Punkt Rückstand auf Platz zwei in Schlagdistanz zu den direkten Aufstiegsplätzen. Darmstadt freilich hat auch nur zwei Zähler weniger auf dem Konto als die Kiez-Kicker und könnte mit einem Sieg am Millerntor vorbeiziehen.

Tipp-Zusammenfassung

Tipp Sieg St.Pauli
Quote 2,40
Wettanbieter Bet3000
Bonus 100€ Bonus & keine Wettsteuer


Direktvergleich FC St. Pauli – SV Darmstadt 98

20 Mal trafen beide Vereine bisher aufeinander. Mit elf Siegen weist Darmstadt die bessere Bilanz auf, während für St. Pauli bei drei Unentschieden nur sechs Erfolge notiert sind. Alle sechs Siege gelangen St. Pauli am heimischen Millerntor, wo die übrigen drei Duelle verloren wurden und es noch kein Remis gab.

Formkurve FC St. Pauli

Die Sorge, dass dem FC St. Pauli im Endspurt ein wenig die Luft ausgeht, wird immer größer. Hatten die Kiez-Kicker mit 36 Punkten aus 17 Spielen noch eine überragende Hinrunde gespielt, war schon das 0:3 im ersten, noch vor Weihnachten ausgetragenen Rückrundenspiel bei Holstein Kiel ein Vorzeichen für eine deutlich wackligere, zweite Halbserie.

Das Jahr 2022 begann dann mit nur zwei Punkten aus den drei Spielen gegen Erzgebirge Aue (2:2), beim Hamburger SV (1:2) und gegen den SC Paderborn (2:2) auch nicht gut, wenngleich in dieser Phase im DFB-Pokal-Achtelfinale Borussia Dortmund mit 2:1 bezwungen wurde. Anschließend folgte auf einen ersten Dreier in der Rückrunde beim SSV Jahn Regensburg (3:2) gegen Hannover 96 (0:3) wieder ein Dämpfer, nach dem die Mannschaft von Trainer Timo Schultz dann aber beim FC Ingolstadt (3:1), gegen den Karlsruher SC (3:1), bei Dynamo Dresden (1:1) und gegen den 1. FC Heidenheim (1:0) zehn von zwölf möglichen Punkten für sich verbuchen konnte.

Dafür allerdings setzte es beim 1. FC Union Berlin (1:2) das Aus im Pokal. Und aktuell wartet St. Pauli nach einem 0:1 bei Hansa Rostock sowie zwei 1:1-Unentschieden gegen Werder Bremen und beim SV Sandhausen schon seit drei Partien auf einen Sieg.

Personalien FC St. Pauli

Die Hoffnung ist groß, dass der im Offensivspiel unersetzbare und in Sandhausen wegen Oberschenkelproblemen ausgefallene Daniel-Kofi Kyereh wieder mitmischen kann. Auf Christopher Avevor, Sebastian Ohlsson, Jannes Wieckhoff und Eric Smith müssen die Kiez-Kicker derweil sicher weiter verzichten.

Voraussichtliche Aufstellung: Vasilj – Dzwigala, Ziereis, Medic, Paqarada – Benatelli, Irvine, Hartel  Kyereh – Burgstaller, Makienok

Formkurve SV Darmstadt 98

Der SV Darmstadt 98 ist aufgrund einer Corona-Welle zwar in den Startlöchern hängen geblieben, hat nach zwei Auftaktpleiten aber bis zum 18. Spieltag und damit bis zur Winterpause dennoch bemerkenswerte 35 Punkte eingefahren. Im neuen Jahr ging es für die Lilien mit vier Zählern aus den Spielen gegen den Karlsruher SC (2:2) und beim FC Ingolstadt (2:0) zwar ordentlich weiter, doch anschließend reichte es aus den drei Partien gegen den Hamburger SV (0:5), bei Hannover 96 (2:2) und gegen Hansa Rostock (1:1)  nur zu zwei von neun möglichen Punkten.

Und auf Siege bei Dynamo Dresden (1:0) und gegen den 1. FC Heidenheim (3:2) folgten gegen den SV Sandhausen (1:1) und bei Werder Bremen (0:1) weitere Punktverluste. Mit einem 3:1-Sieg gegen Holstein Kiel kam die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht dann zwar gut aus der letzten Länderspielpause der Saison, verlor zuletzt allerdings beim 1. FC Nürnberg (1:3) und gegen den FC Schalke 04 (2:5) zwei Big-Point-Spiele gegen direkte Konkurrenten in Folge.

Personalien SV Darmstadt 98

Weil Braydon Manu gegen Schalke die fünfte gelbe Karte kassiert hat und sicher fehlt, ist eine Änderung in der Startelf zwangsläufig. Hinter dem gegen Schalke angeschlagen ausgewechselten Lasse Sobiech, für den Thomas Isherwood bereit stünde, steht ein Fragezeichen. Dafür besteht die Hoffnung auf die Rückkehr von Stammtorwart Marcel Schuhen, der zuletzt wegen einer Oberschenkelblessur außer Gefecht gesetzt war.

Voraussichtliche Aufstellung: Schuhen – Bader, P. Pfeiffer, Sobiech, Holland – Kempe, Gjasula – Skarke, Honsak – L. Pfeiffer, Tietz

Tipp

Beide Teams waren zuletzt nicht in bester Verfassung, wobei sich St. Pauli insgesamt schon noch etwas stabiler präsentiert hat als eine Darmstädter Mannschaft, die in den letzten Wochen vor allem defensiv zu anfällig war. Deshalb sehen wir St. Pauli leicht im Vorteil, zumal am Millerntor sicherlich auch die Zuschauer ein Faktor sind.

Tipp: Sieg St. Pauli –2,40 bet3000.de (keine Wettsteuer und sehr starke Quoten)

Johannes Ketterl

Johannes Ketterl

Schon immer eng mit dem Geschehen im deutschen und internationalen Fußball verbunden konnte ich mein Hobby zum Beruf machen. Seit 2010 schreibe ich über viele europäische Ligen und widme mich in diesem Zusammenhang mit Prognosen zu anstehenden Spielen oft auch dem Thema Sportwetten.

Teile uns deine Meinung mit!

Hinterlasse einen Kommentar

Sportwette.de
Logo