FC St. Pauli – Hamburger SV Tipp 01.03.2021

Im engen Aufstiegsrennen hat der Hamburger SV seine noch vor wenigen Wochen exzellente Ausgangsposition fast verspielt, während sich der FC St. Pauli auf beeindruckende Art und Weise aus dem Tabellenkeller entfernen konnte. Am Montag, 1. März 2021 (Anstoß: 20.30 Uhr), steigt zwischen beiden Klubs nun das stets prestigeträchtige Hamburger Stadtderby, in dem es für beide um wichtige Punkte geht.

Direktvergleich FC St. Pauli – Hamburger SV

58 Hamburger Stadtduelle gab es bisher, von denen der FC St. Pauli bei elf Unentschieden immerhin 15 für sich entscheiden konnte. Für den HSV stehen indes schon 32 Erfolge zu Buche. Auswärts, was wegen vieler im Volksparkstadion ausgetragenen Derbys freilich eine zumindest teilweise zu vernachlässigende Größe ist, feierte der HSV 15 Siege und verlor bei vier Remis acht Mal.

Formkurve FC St. Pauli

Mit nur acht Punkten aus zwölf Spielen musste der FC St. Pauli Weihnachten auf dem vorletzten Tabellenplatz feiern. Im neuen Jahr ging es mit einer 1:2-Niederlage bei der SpVgg Greuther Fürth ebenso schlecht weiter, ehe ein in Unterzahl errungenes 1:1 im Kellerduell bei den Würzburger Kickers zum Wendepunkt wurde. Es folgte zunächst ein respektables 1:1 gegen Holstein Kiel, bevor mit zwei Siegen bei Hannover 96 (3:2) und gegen den SSV Jahn Regensburg (2:0) der Aufschwung richtig Fahrt aufnahm.

Zwar wurde die positive Entwicklung anschließend durch eine 2:3-Heimpleite gegen den VfL Bochum kurz gestoppt, doch seitdem feierte die Mannschaft von Trainer Timo Schultz, um den es schon lange keine Diskussionen mehr gibt, gleich vier Siege in Folge. Beim 1. FC Heidenheim (4:3), gegen den SV Sandhausen (2:1), beim 1. FC Nürnberg (2:1) und gegen den SV Darmstadt 98 (3:2) genügte dabei jeweils ein Tor Vorsprung für drei Punkte – großen Anteil daran hatte als Symbol des Aufschwungs der lange verletzte Guido Burgstaller, der in den letzten sieben Spielen immer und zuletzt gegen Darmstadt sogar doppelt getroffen hat.

zurück zum menü ↑

Personalien FC St. Pauli

Trainer Schultz hat erneut keinen Grund für Veränderungen und wird voraussichtlich die gegen Darmstadt siegreiche Startelf aufbieten. Weiterhin keine Optionen sind die schon länger verletzten Christopher Avevor, Ryo Miyaichi und Christopher Buchtmann.

Voraussichtliche Aufstellung: Stojanovic – Ohlsson, Ziereis, Lawrence, Paqarada – Smith – Becker, Kyereh, Zalazar – Burgstaller, Marmoush

zurück zum menü ↑

Formkurve Hamburger SV

Der Hamburger SV erinnert in den letzten Wochen frappierend an die vergangenen beiden Jahre, als jeweils im Frühjahr der Aufstieg verspielt wurde. Bei Erzgebirge Aue (3:3), wo weder eine 2:0- noch eine 3:1-Führung reichten und trotz halbstündiger Überzahl gegen die SpVgg Greuther Fürth (0:0) reichte es zwei Mal in Folge nur zu Unentschieden, ehe am vergangenen Wochenende bei den Würzburger Kickers (2:3) sogar verloren wurde. Beim HSV ist aber auch die Hoffnung vorhanden, einen Ausweg aus dem Tief zu finden, was in dieser Saison schon einmal gelungen ist.

Nach vom Start weg fünf Siegen blieben die Hanseaten fünf Spiele in Folge sieglos (0-2-3), um dann wiederum vier Mal am Stück zu gewinnen. Nach einem 3:1-Sieg zum Jahresauftakt gegen den SSV Jahn Regensburg (3:1) stoppte ein 1:1 beim 1. FC Nürnberg die Siegesserie der Mannschaft von Trainer Daniel Thioune auch nur kurz, wurden danach gegen den VfL Osnabrück (5:0), bei Eintracht Braunschweig (4:2), bei Fortuna Düsseldorf (0:0) und gegen den SC Paderborn (3:1) doch wieder zehn von zwölf möglichen Punkten geholt, ehe das aktuelle Tief begann.

zurück zum menü ↑

Personalien Hamburger SV

Während Andre Onana nach seiner gelb-roten Karte in Würzburg gesperrt ausfällt, kehrt Stephan Ambrosius nach verbüßter Gelbsperre in die Innenverteidigung zurück. Moritz Heyer wird damit wieder frei für das defensive Mittelfeld. Weiterhin nach Verletzungen nicht dabei sind Toni Leistner und Klaus Gjasula. Rick van Drongelen könnte dafür erstmals in den Kader rücken.

Voraussichtliche Aufstellung: Ulreich – Gyamerah, Jung, Ambrosius, Leibold – Dudziak, Heyer, Kinsombi – Jatta, Terodde, Kittel

zurück zum menü ↑

Quoten

Anbieter 1 X 2
Interwetten Test 3,50 3,30 2,15
bet365 Erfahrungen 3,75 3,40 2,00
Bet-at-home Test 3,50 3,55 2,07

zurück zum menü ↑

Tipp

Der Trend der letzten Wochen spricht klar für den FC St. Pauli. Der HSV allerdings ist natürlich besser besetzt und dürfte darauf brennen, den Lauf des Stadtrivalen zu stoppen. Wir glauben, dass sich ohne Zuschauer am Millerntor letztlich die Qualität des HSV durchsetzen wird.

Tipp: Sieg HSV – 2,15 Interwetten

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung. Erklärung wie wir testen

Sportwette.de