Erzgebirge Aue – Werder Bremen Tipp 08.05.2022

In der kommenden Saison werden sich Erzgebirge Aue und Werder Bremen sicherlich nicht mehr begegnen. Noch aber ist offen, wie viele Ligen beide dann trennen. Während Aue bereit vor dem letzten Zweitliga-Heimspiel für mindestens ein Jahr bereits abgestiegen ist, tritt Bremen am Sonntag, 8. Mai 2022 (Anstoß: 13.30 Uhr), mit dem klaren Ziel im Erzgebirge an, mit drei Punkten dem gefährdeten Wiederaufstieg näher zu kommen.

Weil der SV Darmstadt 98 nur wegen der um sechs Treffer besseren Tordifferenz auf Rang zwei liegt, könnten für Werder in Aue nicht nur die Punkte, sondern auch jedes Tor zählen.

Tipp-Zusammenfassung

Tipp Doppelchance 1/X
Quote 3,70
Wettanbieter AdmiralBet
Bonus 100% bis zu 200€


Direktvergleich Erzgebirge Aue – Werder Bremen

Bremens 4:0-Sieg im Hinspiel durch Tore von Romano Schmid, Milos Veljkovic, Marvin Ducksch und Niclas Füllkrug war das zweite Duell zwischen beiden Vereinen. Zur ersten Begegnung kam es 2008/09 in der zweiten Runde des DFB-Pokals.

In Aue geriet Werder damals früh durch Fabian Müller in Rückstand, konnte die Partie aber durch Treffer von Claudio Pizarro und Markus Rosenberg noch in einen 2:1-Sieg drehen – und durfte am Saisonende den Pokalsieg feiern.

Formkurve Erzgebirge Aue

Mit der 0:6-Pleite am vergangenen Samstag beim SV Darmstadt 98 wurde auch das letzte Fünkchen Resthoffnung von Erzgebirge Aue auf den Klassenerhalt zerstört. Die Veilchen müssen nach sechs Jahren Zweitklassigkeit zurück in die 3. Liga. Als Fazit bleibt stehen, dass es ein Abstieg mit Ansage war, erwies sich die Verpflichtung des in Deutschland unerfahrenen Trainers Aleksey Shpilevski, dem in Personalfragen (zu) freie Hand gegeben wurde, doch als schwerwiegender Fehlgriff.

Zunächst Marc Hensel als Teamchef und dann auch Pavel Dotchev konnten als Nachfolger den Karren nicht mehr aus dem Dreck ziehen. Fünf Siege, acht Unentschieden und 19 Niederlagen sind denn auch fraglos die Bilanz eines Absteigers. Nach zuvor vier Niederlagen in Serie kam zwar mit vier Punkten aus den Spielen beim 1. FC Heidenheim (2:0) und gegen Hansa Rostock (2:2) nochmal ein wenig Hoffnung auf, die seit Darmstadt aber der Vergangenheit angehört.

Personalien Erzgebirge Aue

Nach der desolaten Vorstellung in Darmstadt sind mehrere Umstellungen denkbar. Martin Männel, Ramzi Ferjani, Sascha Härtel, Ognjen Gnjatic und Omar Sijaric stehen allerdings weiterhin nicht zur Verfügung, sodass die Alternativen eher überschaubar sind.

Voraussichtliche Aufstellung: Klewin – Strauß, Gonther, Cacutalua, Carlson – Messeguem, Fandrich – Hochscheidt, Nazarov, Zolinski – Trujic

Formkurve Werder Bremen

Noch vor wenigen Wochen schien Werder Bremen auf dem besten Weg, im Eiltempo in die Bundesliga zu marschieren. Denn nach durchwachsenen 20 Punkten aus den ersten 15 Spielen erwies sich das Aus von Trainer Markus Anfang in Folge der Impfpass-Äffäre als glücklich Fügung. Unter Anfang-Nachfolger Ole Werner legten die Grün-Weißen eine überragende Serie mit 28 Zählern aus zehn Partien hin.

Diese fand mit einer 1:2-Niederlage beim 1. FC Heidenheim ein Ende, doch die Antwort auf diese Pleite fiel mit einem 1:0-Erfolg gegen den SV Darmstadt 98 direkt wieder gut aus. Allerdings schlossen sich diesem Dreier gegen den SV Sandhausen (1:1), beim FC St. Pauli (1:1) und gegen den 1. FC Nürnberg (1:1) gleich drei Unentschieden am Stück an.

Ein 4:1 im Top-Spiel beim FC Schalke 04 war dann zwar ein großer Schritt in Richtung Bundesliga, doch am vergangenen Freitag folgte trotz 2:0-Führung gegen Holstein Kiel eine 2:3-Niederlage.

Personalien Werder Bremen

Ömer Toprak und Milos Veljkovic befinden sich nach ihren Verletzungen auf einem guten Weg, doch ob es für die Startelf reicht, erscheint fraglich. Christian Groß ist dafür nach seiner Quarantäne wieder fit und ein heißer Kandidat, um das defensive Mittelfeld zu stabilisieren.

Voraussichtliche Aufstellung: Pavlenka – Rapp, Friedl, Jung – Weiser, Groß, Agu – Bittencourt, Schmid – Füllkrug, Ducksch

Tipp

Aue hat nach der herben Klatsche in Darmstadt etwas gutzumachen und will sich im letzten Heimspiel den Fans noch einmal ordentlich präsentieren. Auf der anderen Seite reist eine Bremer Mannschaft an, der die späte Pleite gegen Kiel einen Knacks versetzt haben könnte. Wir halten eine Überraschung in Form von Bremer Punktverlusten deshalb für nicht ausgeschlossen.

Tipp: Doppelchance 1/X – 3,70 AdmiralBet.de (100% bis zu 200€)

Johannes Ketterl

Johannes Ketterl

Schon immer eng mit dem Geschehen im deutschen und internationalen Fußball verbunden konnte ich mein Hobby zum Beruf machen. Seit 2010 schreibe ich über viele europäische Ligen und widme mich in diesem Zusammenhang mit Prognosen zu anstehenden Spielen oft auch dem Thema Sportwetten.

Teile uns deine Meinung mit!

Hinterlasse einen Kommentar

Sportwette.de
Logo