Eintracht Braunschweig – Hannover 96 Tipp 06.02.2021

Wenn Eintracht Braunschweig und Hannover 96 am Samstag, 6. Februar 2021 (Anstoß: 13 Uhr), im stets brisanten Niedersachsenderby aufeinandertreffen, geht es für beide Mannschaften um wichtige Punkte. Die am vergangenen Wochenende auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutschte Eintracht benötigt bei zwei Punkten Rückstand ans rettende Ufer jeden Zähler im Kampf gegen den Abstieg.

Hannover als Tabellensiebter hat die Hoffnung auf ein Eingreifen ins Aufstiegsrennen noch nicht aufgegeben, muss bei sieben Zählern Distanz auf Rang drei dafür aber schon eine positive Serie hinlegen.

Direktvergleich Eintracht Braunschweig – Hannover 96

Nach 74 Niedersachsen-Derbys ist die Bilanz mit je 28 Siegen sowie 18 Unentschieden ausgeglichen. In Braunschweig allerdings hat die Eintracht mit 21 Siegen, sieben Remis und nur neun Niederlagen klar die Nase vorne.

zurück zur Auswahl ↑

Formkurve Eintracht Braunschweig

Mit dem spektakulären 5:4-Coup in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Hertha BSC hat die Saison für Eintracht Braunschweig exzellent begonnen. Sieben Punkte aus den ersten sechs Spielen waren dann für den Aufsteiger auch in der 2. Liga ein zumindest ordentlicher Start, ehe nur ein Punkt aus den folgenden drei Partien schon den Weg Richtung Abstiegskampf wies. Ein 2:1-Sieg gegen den FC St. Pauli ließ die Mannschaft von Trainer Daniel Meyer zwar kurz durchatmen, doch bis Weihnachten spitzte sich die Lage mit abermals nur einem Punkt aus den drei Spielen gegen den VfL Osnabrück (0:2), beim SC Paderborn (2:2) und gegen Greuther Fürth (0:3) zu. Überdies bedeutete zwei Tage vor Heiligabend ein 0:2 gegen Borussia Dortmund das Pokal-Aus.

Im neuen Jahr verpatzte die Eintracht den Auftakt mit einer 1:3-Pleite bei Erzgebirge Aue, verbuchte dann aber gegen Fortuna Düsseldorf und bei den Würzburger Kickers immerhin zwei torlose Unentschieden. Und nach einem 2:4 nach 2:0-Führung gegen den Hamburger SV gelang gegen den 1. FC Heidenheim (1:0) ein wichtiger Heimsieg. Am vergangenen Wochenende war der BTSV bei Holstein Kiel (1:3) indes weitgehend chancenlos.

zurück zur Auswahl ↑

Personalien Eintracht Braunschweig

Während Oumar Diakhité nach seiner gelb-roten Karte in Kiel fehlt, fallen mit Felix Burmeister, Niko Kijewski und Benjamin Kessel drei andere Defensivkräfte weiterhin verletzt aus. Manuel Schwenk ist dafür nach verbüßter Rotsperre wieder dabei, während der in Kiel einen Tag nach seiner Verpflichtung eingewechselte Dong-won Ji ein Kandidat für die erste Elf sein dürfte.

Voraussichtliche Aufstellung: Fejzic – Wiebe, Behrendt, Nikolaou, Schlüter – Wydra, Ben Balla – Kaufmann, Kroos, Ji – Proschwitz

zurück zur Auswahl ↑

Formkurve Hannover 96

Nicht wenige Experten glauben, dass Hannover 96 grundsätzlich das Potential hätte, um ganz vorne mitzuspielen, doch bislang fehlt es der Mannschaft von Trainer Kenan Kocak an Konstanz. Fünf Siege, zwei Unentschieden und sechs Niederlagen waren an Weihnachten natürlich keine zufriedenstellende Zwischenbilanz, zumal zum Jahresausklang auch noch das Pokal-Aus gegen Werder Bremen (0:3) wegzustecken war.

Ins neue Jahr aber ist Hannover mit Siegen gegen den SV Sandhausen (4:0) und beim SV Darmstadt 98 (2:1) gut gestartet, um dann überraschend zu Hause gegen den FC St. Pauli (2:3) zu verlieren. Beim 1. FC Nürnberg (5:2) folgte zwar eine starke Reaktion, doch postwendend wurde beim Karlsruher SC (0:1) wieder verloren. Nach dem 1:0-Sieg am Montag gegen den VfL Osnabrück will und muss 96 nun in Braunschweig nachlegen, um die Lücke nach oben verringern zu können.

zurück zur Auswahl ↑

Personalien Hannover 96

Mit Mike Frantz, Franck Evina und Linton Maina fallen drei Akteure weiterhin verletzungsbedingt aus, mit Simon Falette und Simon Stehle womöglich auch noch zwei weitere. Nach dem Sieg über Osnabrück dürfte es indes ohnehin keine oder allenfalls kleine Änderungen geben.

Voraussichtliche Aufstellung: Esser – Muroya, Franke, Hübers, Hult – Kaiser, Bijol, Haraguchi – Twumasi, Muslija – Ducksch

zurück zur Auswahl ↑

Tipp

Braunschweig ist zu Hause zwar keine Macht, aber deutlich stärker als in der Fremde, während Hannover auswärts trotz einer Steigerung noch immer zu den schwächeren Teams der Liga zählt. Wir glauben deshalb an eine Überraschung durch die Eintracht.

Tipp: Sieg Eintracht Braunschweig – 4,21 Merkur Sports

zurück zur Auswahl ↑

Quoten

Anbieter1X2
Interwetten Test3,953,401,95
bet365 Erfahrungen3,603,601,95
Unibet Test3,953,252,00

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de