Dynamo Dresden – Hamburger SV Tipp 12.06.2020

Dynamo Dresden – Hamburger SV Tipp 12.06.2020
Dynamo Dresden – Hamburger SV Tipp 12.06.2020

Tipp: Sieg HSV - 1,53 bwin

Abstiegsangst trifft auf Aufstiegshoffnung, wenn Dynamo Dresden am Freitag, 12. Juni 2020 (18.30 Uhr) zum Auftakt des 31. Spieltages den Hamburger SV empfängt. Dresden hat sich zuletzt zwar herangearbeitet, liegt aber nach wie vor fünf Punkte hinter dem rettenden Ufer und zwei Zähler hinter dem Relegationsplatz – bei allerdings einem Spiel weniger. Den HSV trennen derweil zwei Punkte von Platz zwei, doch auch der Vorsprung auf Rang vier beträgt nur zwei Zähler.

Direktvergleich Dynamo Dresden – Hamburger SV

14 Mal standen sich beide Vereine bisher gegenüber – mit einer sehr einseitigen Bilanz. Denn während für den HSV bei sechs Unentschieden sieben Siege notiert sind, feierte Dresden erst einen Sieg. Der eine Erfolg gelang Dynamo 1991/92 in der Bundesliga zu Hause. Ansonsten gewann Hamburg bei vier Remis zwei Mal in Dresden.

Formkurve Dynamo Dresden

Nach nur 13 Punkten aus den ersten 18 Spielen war Dynamo Dresden an Weihnachten von vielen Beobachtern schon so gut wie abgeschrieben. Mit einigen Neuzugängen und dem bereits im Dezember verpflichteten Trainer Markus Kauczinski bäumte sich die SGD aber vor der Corona-Pause mit elf Punkten aus sieben Partien auf. Dass Dynamo wegen mehrerer Corona-Fälle erst verspätet das Mannschaftstraining aufnehmen und auch erst zwei Wochen nach den übrigen Teams den Re-Start vollziehen konnte, war dann aber sicher kein Vorteil.

Der Wiederauftakt ging denn mit Niederlagen gegen den VfB Stuttgart (0:2) und bei Hannover 96 (0:3) auch komplett daneben. Allerdings zeigte Dynamo danach Charakter und gewann das enorm wichtige Kellerduell beim SV Wehen Wiesbaden mit 3:2. Einen Dreier nachzulegen wurde dann aber am Dienstag im Nachholspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth (1:1) verpasst.

Personalien Dynamo Dresden

Angesichts der aktuell extrem hohen Belastung und des nächsten Spiels am Montag in Bielefeld ist erneut von einer größeren Rotation auszugehen. Patrick Schmidt dürfte nach verbüßter Sperre auf jeden Fall wieder beginnen. Auch Simon Makienok ist in der ersten Elf zu erwarten. Ob die zuletzt angeschlagen fehlenden Josef Husbauer und Godsway Donyoh zur Verfügung stehen, bleibt abzuwarten.

Voraussichtliche Aufstellung: Broll – Ehlers, Ballas, Müller – Wahlqvist, Petrak, Nikolaou, Löwe – Schmidt, Terrazzino – Makienok

Formkurve Hamburger SV

Der HSV hat die Vorlagen der Konkurrenz am Montagabend nicht genutzt. Anstatt mit einem Sieg gegen Holstein Kiel auf Platz zwei zu springen, kassierten die Hanseaten in der Nachspielzeit noch das 3:3. Seit dem Re-Start war es im fünften Spiel bereits der dritte Gegentreffer nach den regulären 90 Minuten. Insgesamt gingen so fünf Punkte verloren – bei der SpVgg Greuther Fürth (2:2) ebenso wie beim VfB Stuttgart (2:3).

Ansonsten reichte es seit Wiederbeginn der Saison bei einem 0:0 gegen Arminia Bielefeld lediglich zu einem Sieg gegen den SV Wehen Wiesbaden. Richtig überzeugend hat sich die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking damit nur zu Beginn der Saison mit 24 Punkten aus elf Spielen sowie direkt nach der Winterpause mit drei Siegen in Serie präsentiert. Ansonsten lief es zu häufig nicht nach Plan. Auch schon vor der Corona-Pause nicht, als aus vier Partien nur vier Punkte geholt wurden.

Personalien Hamburger SV

Nur vier Tage nach dem 3:3 gegen Kiel ist dank des breiten Kaders eine zumindest leichte Rotation nicht ausgeschlossen. Gideon Jung, der nach seiner Verletzungspause wieder fit ist, und Jeremy Dudziak sind zwei von mehreren Kandidaten, die ins Team rücken könnten. Nicht einsatzfähig sind nur Ewerton und Khaled Narey.

Voraussichtliche Aufstellung: Pollersbeck – Vagnoman, Letschert, van Drongelen, Leibold – Fein – Jatta, Hunt, Kinsombi, Kittel – Pohjanpalo

Tipp und Fazit

Dresden stemmt sich gegen den drohenden Abstieg, während beim HSV weiterhin Sand im Getriebe ist. Allerdings dürfte der HSV neben der größeren individuellen Qualität aufgrund des engen Dresdner Programms einen nicht zu unterschätzenden Frischevorteil haben. Unsere Tendenz geht daher, wenn auch vorsichtig, eher zu den Gästen.

Unser Tipp: Sieg HSV

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de