1. FC Nürnberg – VfB Stuttgart Tipp 21.06.2020

1. FC Nürnberg – VfB Stuttgart Tipp 21.06.2020
1. FC Nürnberg – VfB Stuttgart Tipp 21.06.2020

Tipp: Unentschieden - 3,50 bet365

Mit dem 1. FC Nürnberg und dem VfB Stuttgart treffen am 33. und vorletzten Spieltag der 2. Bundesliga zwei Vereine aufeinander, die sich mit deutlichen Siegen unter der Woche eine gute Ausgangsposition für das Finish verschaffen konnten. Nürnberg geht nun mit drei Punkten Vorsprung auf Relegationsplatz 16 in die Partie am Sonntag, 21. Juni 2020 (Anstoß: 15.30 Uhr), und hat den Klassenerhalt vor Augen. Stuttgart befindet sich als Tabellenzweiter in der Pole Position im Rennen um den direkten Aufstieg und könnte einen großen Schritt in Richtung Bundesliga machen, zumal die Konkurrenz aus Heidenheim und Hamburg direkt aufeinandertrifft.

Direktvergleich 1. FC Nürnberg – VfB Stuttgart

Schon 113 Duelle zwischen beiden Vereinen stehen in den Geschichtsbüchern. Mit 50 Siegen weist der VfB Stuttgart dabei die bessere Bilanz auf, bei 27 Unentschieden und 36 Nürnberger Erfolgen. Zu Hause hat Nürnberg mit 21 Siegen, 16 Remis und 19 Niederlagen indes knapp die Nase vorne. Aktuell wartet der Club aber seit fünf Spielen auf einen Sieg gegen den VfB, der dabei vier Siege einfahren konnte.

Formkurve 1. FC Nürnberg

Vom eigentlichen Vorhaben, im vorderen Bereich der Tabelle mitzumischen, musste sich der 1. FC Nürnberg frühzeitig verabschieden. Weder unter dem nach dem Bundesliga-Abstieg gekommenen Trainer Damir Canadi noch unter dessen Nachfolger Jens Keller, der nach 14 Punkten aus den ersten 13 Spielen das Zepter übernahm, fand der Club dauerhaft in die Erfolgsspur. Platz 14 in der Corona-Pause mit nur vier Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz war bereits eine herbe Enttäuschung. Sechs sieglose Spiele mit vier Unentschieden und zwei Niederlagen brachten den FCN nach dem Re-Start sogar richtig in die Bredouille. Insbesondere das 0:1 im Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth war am vergangenen Wochenende ein herber Schlag. Der Druck war danach enorm, doch Nürnberg hielt diesem mit einem 6:0-Sieg im Abstiegskrimi beim SV Wehen Wiesbaden auf beeindruckende Art und Weise stand und konnte deshalb ein wenig durchatmen – wohlwissend, dass die Lage angespannt bleibt.

Personalien 1. FC Nürnberg

Nach dem Kantersieg in Wiesbaden gibt es eigentlich keinen Grund für Veränderungen. Allerdings muss Patrick Erras aufgrund einer Gelbsperre ersetzt werden. Zudem steht hinter dem am Dienstag angeschlagen ausgewechselten Oliver Sorg ein Fragezeichen. Und ob es für den in Wiesbaden ausgefallenen, ansonsten aber gesetzten Konstantinos Mavropanos reicht, bleibt auch abzuwarten. Weiterhin nicht dabei sind die verletzten Fabian Nürnberger, Paul-Philipp Besong, Andreas Lukse und Patric Klandt.

Voraussichtliche Aufstellung: Mathenia – Sorg, Sörensen, Margreitter, Handwerker – Geis, Behrens – Schleusener, Dovedan, Hack – Frey

Formkurve VfB Stuttgart

Nur in wenigen Phasen ist der VfB Stuttgart in dieser Saison seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Nach einer wechselhaften Vorrunde, an deren Ende Trainer Tim Walter gehen musste, verlief der Start ins Jahr 2020 unter dem neuen Coach Pellegrino Matarazzo mit 13 Punkten aus fünf Spielen vielversprechend. Anschließend allerdings reichte es aus vier Partien nur zu einem Punkt und als mit Siegen gegen den Hamburger SV (3:2) und bei Dynamo Dresden (2:0) die Wende zum Besseren wieder geschafft schien, patzte der VfB zunächst zu Hause gegen den  VfL Osnabrück (0:0) und verlor dann das Derby beim Karlsruher SC mit 1:2. Mit dem 5:1 am Mittwoch gegen den SV Sandhausen zeigten die Schwaben allerdings eine starke Reaktion, die Hoffnung für die beiden letzten Spiele macht.

Personalien VfB Stuttgart

Sechs Wechsel wie vor dem Spiel gegen Sandhausen dürfte Trainer Matarazzo nicht erneut vornehmen. Allerdings muss der gelbgesperrte Gonzalo Castro ersetzt werden. Dafür kehrt aber Wataru Endo nach verbüßter Gelbsperre zurück. Sasa Kalajdzic, am Mittwoch nach langer Pause erstmals in der Startelf, dürfte unterdessen eher nicht erneut starten, sondern eher wieder als Joker eingeplant sein. Für den zuletzt fehlenden Spielmacher Daniel Didavi wird es wohl wieder eng.

Voraussichtliche Aufstellung: Kobel – Phillips, Karazor, Kempf – Mangala, Endo, Klement – Wamangituka, Förster, Gonzalez – Al Ghaddioui

Tipp und Fazit

Stuttgart agiert in dieser Saison bisher nicht konstant genug, um einen Sieg der sicher stärker besetzten Schwaben zu erwarten. Weil Nürnberg zudem mit dem Kantersieg in Wiesbaden Selbstvertrauen getankt hat, trauen wir dem Club einen Teilerfolg zu.

Unser Tipp: Unentschieden

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de