1. FC Nürnberg – Hamburger SV Tipp 09.01.2021

Den Namen nach ist es ein gefühltes Bundesliga-Duell, wenn der 1. FC Nürnberg am Samstag, 9. Januar 2021 (Anstoß: 13 Uhr) den Hamburger SV erwartet. Während der HSV seit letztem Wochenende wieder auf Platz eins steht und auf bestem Weg zurück ins Oberhaus scheint, bewegt sich Nürnberg im Tabellenmittelfeld jenseits von Gut und Böse. Um vorne nochmal anklopfen zu können, benötigt der Club schon eine kleinere Serie mit drei, vier Siegen am Stück.

Direktvergleich Nürnberg – HSV

80 Mal trafen beide Vereine bisher aufeinander, wobei der HSV mit 40 Siegen exakt die Hälfte dieser Vergleiche für sich entscheiden konnte. Für Nürnberg stehen bei 18 Unentschieden lediglich 22 Erfolge zu Buche. In Nürnberg ist die Statistik mit jeweils 13 Siegen und elf Remis ausgeglichen.

zurück zur Auswahl ↑

Formkurve 1. FC Nürnberg

Der 1. FC Nürnberg hat es nicht geschafft, den positiven Trend vor Weihnachten mit ins neue Jahr zu nehmen. Mit einem 0:2 beim 1. FC Heidenheim ging der Auftakt 2021 daneben, nachdem die Franken beim SC Paderborn (2:0), gegen die Würzburger Kickers (2:1) und gegen Erzgebirge Aue (1:0) bei einem zwischenzeitlichen 0:1 bei Holstein Kiel noch drei der letzten vier Partien vor der kurzen Winterpause gewonnen hatten.

Diese drei Siege waren auch deshalb wichtig, um nicht wie vergangene Saison wieder im Tabellenkeller hängen zu bleiben. Denn der Start des FCN ins neue Spieljahr verlief nach zunächst ordentlichen vier Punkten aus den ersten beiden Spielen nicht wirklich gut. Aus den folgenden fünf Begegnungen reichte es nur zu drei weiteren Zählern, ehe beim VfL Osnabrück (4:1) der zweite Saisonsieg gelang, nach dem allerdings direkt das Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth (2:3) verloren wurde, bevor der Positivtrend vor Weihnachten einsetzte.

Personalien 1. FC Nürnberg

Trainer Robert Klauß, der selbst nach seiner roten Karte in Heidenheim an der Seitenlinie fehlt, muss weiterhin auf den langzeitverletzten Pascal Köpke verzichten, doch die vergangene Woche (noch) nicht fitten Georg Margreitter und Felix Lohkemper sollten ebenso wieder zur Verfügung stehen wie Virgil Misidjan, der statt in Heidenheim bei seiner hochschwangeren Frau in den Niederlanden war.

Voraussichtliche Aufstellung: Mathenia – Valentini, Mühl, Sörensen, Handwerker – Geis, Nürnberger – Hack, Lohkemper, Singh – Schäffler

zurück zur Auswahl ↑

Formkurve Hamburger SV

Das Pokal-Aus in Runde eins bei Dynamo Dresden (1:4) außen vor gelassen hat der Hamburger SV mit dem neuen Trainer Daniel Thioune gegen Fortuna Düsseldorf (2:1), beim SC Paderborn (4:3), bei der SpVgg Greuther Fürth (1:0), gegen Erzgebirge Aue (3:0) und gegen die Würzburger Kickers (3:1) einen perfekten Start hingelegt.

Just als Gedanken an einen Durchmarsch aufkamen, ließ der HSV gegen den FC St. Pauli (2:2) und bei Holstein Kiel (1:1) die ersten Punkte liegen, um danach gegen den VfL Bochum (1:3), beim 1. FC Heidenheim (2:3) und gegen Hannover 96 (0:1) sogar drei Mal in Folge zu verlieren.

Mit einem mühsamen Dreier beim SV Darmstadt 98 (2:1) gelang dann aber die Wende und vor Weihnachten legten die Hanseaten gegen den SV Sandhausen (4:0) und beim Karlsruher SC (2:1) noch zwei weitere Siege nach. Zum Start ins neue Jahr glückte gegen den SSV Jahn Regensburg (3:1) nun sogar Sieg Nummer vier am Stück.

Personalien Hamburger SV

Während Rick van Drongelen nach seinem Kreuzbandriss noch etwas Zeit braucht, fallen Jan Gyamerah und Klaus Gjasula aufgrund ihrer letzte Woche im Training erlittenen Verletzungen weiter aus. Änderungen im Vergleich zum Sieg über Regensburg sind nicht zwingend zu erwarten.

Voraussichtliche Aufstellung: Ulreich – Vagnoman, Leistner, Ambrosius, Leibold – Heyer, Kinsombi, Dudziak – Kittel, Terodde, Jatta

zurück zur Auswahl ↑

Tipp

Vollends souverän hat der HSV seine Spiele in den letzten Wochen nicht gewonnen, sondern durchaus Schwächen offenbart. Schwächen, die sich Nürnberg zunutze machen könnte. Wenn das eigene Potential in den 90 Minuten einigermaßen ausgeschöpft wird, ist für den Club zumindest ein Zähler drin.

Tipp: Doppelchance 1/X – 1,74 Unibet (Unibet im Test)

zurück zur Auswahl ↑

Quoten

Anbieter1X2
Interwetten Test3,303,452,10
Betsson Erfahrungen3,303,402,10
Unibet Test3,453,402,10

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de