VfL Osnabrück – Hannover 96 Tipp 23.05.2020

Tipp: Sieg Osnabrück

Beim Nordduell zwischen dem VfL Osnabrück und Hannover 96 richten am Samstag, den 23. Mai 2020 (Anstoß: 13 Uhr) beide Teams den Blick nach unten. Hannover, das aufgrund der Quarantäne von Dynamo Dresden noch eine Woche länger in der Corona-Pause weilte, liegt zwar auf Rang elf, aber nur vier Punkte von Relegationsplatz 16 und auch nur fünf Zähler vom ersten direkten Abstiegsplatz entfernt. In Osnabrück ist die Situation mit zwei Punkten weniger als 96 noch angespannter.

Direktvergleich VfL Osnabrück – Hannover 96

70 Auflagen des Nordduells gab es bislang. Mit 30 Siegen weist Hannover die leicht bessere Bilanz auf. Für Osnabrück stehen derweil bei 14 Unentschieden nur 26 Erfolge zu Buche. Bemerkenswerterweise hat Hannover auch in Osnabrück die Nase vorne – mit 16 Siegen, vier Remis und 15 Niederlagen aber nur denkbar knapp. Die letzten Vergleiche in Osnabrück datieren indes aus dem Jahr 2000. Damals siegte Hannover sowohl in der 2. Liga als auch im DFB-Pokal mit 1:0 an der Bremer Brücke.

Formkurve VfL Osnabrück

Die Serie der sieglosen Spiele ist zwar am vergangenen Wochenende auf neun angewachsen, aber dennoch war das 1:1 bei Arminia Bielefeld samt spät erzieltem Ausgleich in der vierten Minute der Nachspielzeit ein Erfolgserlebnis. Daran gilt es nun ebenso anzuknüpfen wie die mit 26 Punkten insgesamt gelungene Hinrunde. Doch bereits mit dem 1:3 beim noch vor Weihnachten ausgetragenen Rückrundenauftakt beim 1. FC Heidenheim gerieten die Lila-Weißen aus der Spur.

Nach der Winterpause setzte es gegen den SV Sandhausen (1:3) eine unglückliche Heimniederlage, der sich bis zur Corona-Pause beim SV Darmstadt 98 (2:2), gegen den 1. FC Nürnberg (0:1), beim Karlsruher SC (1:1), gegen Erzgebirge Aue (0:0), beim FC St. Pauli (1:3) und gegen den SV Wehen Wiesbaden (2:6) nur drei magere Punkte aus sechs Partien anschlossen. Insbesondere das Heimdebakel gegen Wehen Wiesbaden war ein Nackenschlag, der während der spielfreien zwei Monate aber augenscheinlich gut verarbeitet wurde.

Personalien VfL Osnabrück

Auch wenn in Bielefeld mit Manuel Farrona Pulido und Marcos Alvarez zwei Joker maßgeblich für den Ausgleich verantwortlich waren, könnte Trainer Daniel Thioune gegen einen erneut mutmaßlich spielerisch überlegenen Gegner auf eine unveränderte Elf inklusive Dreier- bzw. Fünferkette bauen. Nicht einsatzfähig sind nur die Ergänzungsspieler Thomas Konrad und Simon Haubrock.

Voraussichtliche Aufstellung: Kühn – Heyer, van Aken, Trapp – Ajdini, Taffertshofer, Blacha, Agu – Schmidt – Heider, Ceesay

VfL Osnabrück - Hannover 96

Formkurve Hannover 96

Hannover 96 hat sich von dieser Saison sicher mehr als einen Mittelfeldplatz erhofft. Doch früh zeichnete sich ab, dass der direkte Wiederaufstieg kein Thema sein würde. Nach dem schon im Herbst vollzogenen Trainerwechsel von Mirko Slomka zu Kenan Kocak ist aber zumindest eine positive Tendenz unverkennbar. 21 Punkte aus den 18 Spielen bis Weihnachten waren eher durchwachsen.

Der Start ins neue Jahr verlief mit fünf Punkten aus fünf Spielen auch nicht berauschend. Dann aber feierte 96 vor der Corona-Pause gegen Holstein Kiel (3:1) und beim 1. FC Nürnberg (3:0) zwei überzeugende Siege in Folge. Nach der Absage der Partie gegen Dynamo Dresden muss es nun kein Nachteil für Hannover zu sein, auswärts zu starten. Denn in der Fremde zählt 96 mit 19 Punkten aus 13 Spielen zu den Top-Teams der Liga und liegt in der Auswärtstabelle immerhin auf Rang drei.

Personalien Hannover 96

Gut möglich, dass Trainer Kocak auf die vor der Corona-Pause in Nürnberg erfolgreiche Elf setzt. Der wieder fitte Marcel Franke sorgt aber in der Innenverteidigung für einen verschärften Konkurrenzkampf. Felipe und Sebastian Jung fallen derweil wegen muskulären Problemen aus.

Voraussichtliche Aufstellung: Zieler – Korb, Hübers, Elez, Horn – Anton, Kaiser – Maina, Haraguchi – Teuchert, Guidetti

Fazit

Der späte Ausgleich in Bielefeld verleiht Osnabrück Rückenwind. Zudem dürfte es für die Lila-Weißen ein Vorteil sein, im Vergleich zu Hannover bereits ein Pflichtspiel absolviert zu haben – nicht nur körperlich, sondern auch, weil bereits Geisterspiel-Erfahrung besteht. Hannover mag zwar besser besetzt sein, doch aufgrund der genannten Faktoren sehen wir Osnabrück vorne.

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de