VfB Stuttgart – Hamburger SV Tipp 28.05.2020

VfB Stuttgart – Hamburger SV Tipp 28.05.2020
VfB Stuttgart – Hamburger SV Tipp 28.05.2020

Tipp: Doppelte Chance X2 - 1,67 Betfair

Während Arminia Bielefeld unter der Woche aufgrund der Verlegung des Spiels gegen Dynamo Dresden pausiert, duellieren sich im Schatten des Spitzenreiters mit dem VfB Stuttgart und dem Hamburger SV am Donnerstag, 28. Mai 2020 (Anstoß: 20.30 Uhr) die beiden eigentlichen Top-Favoriten, von denen es ohne einen Bielefelder Einbruch nur einer auf direktem Weg in die Bundesliga schaffen wird. Der größere Druck lastet dabei auf dem VfB, der als Tabellendritter einen Punkt Rückstand auf den HSV aufweist. Beide dürfen freilich auch den viertplatzierten 1. FC Heidenheim nicht außer Acht lassen.

Direktvergleich VfB Stuttgart – Hamburger SV

Nach 116 Duellen, von denen 104 in der Bundesliga stattfanden, ist die Bilanz zwischen beiden Vereinen mit jeweils 46 Siegen sowie 24 Unentschieden ausgeglichen. In Stuttgart allerdings hat der VfB klar die Nase vorne. Im eigenen Stadion feierten die Schwaben 30 Siege und kassierten bei zwölf Unentschieden nur 15 Niederlagen.

Formkurve VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart hat den Re-Start nach der Corona-Pause komplett verpatzt. Nachdem beim SV Wehen Wiesbaden in der Nachspielzeit mit 1:2 verloren wurde, setzte es am Sonntag bei Holstein Kiel eine 2:3-Pleite. Der nach 31 Punkten aus den ersten 18 Spielen in der Winterpause vollzogene Trainerwechsel von Tim Walter zu Pellegrino Matarazzo scheint damit seinen Effekt erst einmal verloren zu haben. Ins neue Jahr war der VfB mit dem neuen Coach mit 13 Punkten aus den ersten fünf Spielen noch vielversprechend gestartet. Dann aber setzte es bei der SpVgg Greuther Fürth (0:2) eine erste Niederlage unter Matarazzo, dem im letzten Spiel vor der gut zweimonatigen Unterbrechung ein eher enttäuschendes 1:1 im Top-Spiel gegen Arminia Bielefeld gefolgt war. Der Trend mit nun vier sieglosen Spielen in Folge, aus denen nur ein einziger Punkt geholt wurde, ist in jedem Fall alles andere als aufstiegsreif.

Personalien VfB Stuttgart

Mit Daniel Didavi (Gelb-Rot) und Atakan Karazor (fünfte gelbe Karte) haben sich in Kiel gleich zwei Akteure Sperren eingehandelt. Zudem fallen Borna Sosa und Maxime Awoudja verletzungsbedingt weiter aus. Personelle Änderungen sind nach der Pleite am Sonntag mehrere denkbar.

Voraussichtliche Aufstellung: Kobel – Stenzel, Badstuber, Kempf, Castro – Endo – Wamangituka, Mangela, Förster, Gonzalez – Al Ghaddioui

Formkurve Hamburger SV

Auch der Hamburger SV wartet nach dem Re-Start noch auf einen Dreier, hat aber zumindest auch nicht verloren. Allerdings wäre sowohl bei der SpVgg Greuther Fürth, wo ein ebenso später wie unglücklicher 2:2-Ausgleich kassiert wurde, als auch im Spitzenspiel gegen Arminia Bielefeld (0:0) mehr als ein Unentschieden drin gewesen. Längerfristig ist der Trend damit nicht unbedingt aufstiegsreif. Nach 31 Punkten aus den 18 Spielen vor Weihnachten hatte der HSV mit drei Siegen gegen den 1. FC Nürnberg (4:1), beim VfL Bochum (3:1) und gegen den Karlsruher SC (2:0) einen starken Start ins neue Jahr hingelegt, dann aber aus den folgenden drei Begegnungen nur noch einen Punkt geholt. Den mauen Auftritten bei Hannover 96 (1:1), gegen den FC St. Pauli (0:2) und bei Erzgebirge Aue (0:3) folgte gegen den SSV Jahn Regensburg vor der Corona-Pause ein mühsamer 2:1-Erfolg. Dennoch stehen aus den letzten sechs Partien nur sehr durchwachsene sechs Punkte zu Buche.

Personalien Hamburger SV

Bis auf die Defensivkräfte Jan Gyamerah, Gideon Jung und Ewerton sowie möglicherweise den angeschlagenen Ersatztorwart Julian Pollersbeck sind alle Mann an Bord. Gut möglich, dass Trainer Dieter Hecking die vorhandenen personellen Möglichkeiten gerade in der Offensive wieder zum einen oder anderen Wechsel nutzt.

Voraussichtliche Aufstellung: Heuer Fernandes – Vagnoman, Letschert, van Drongelen, Leibold – Fein – Jatta, Dudziak, Hunt, Kittel – Hinterseer

Tipp

Beide Mannschaften strotzen nach dem jeweils enttäuschenden Re-Start nicht vor Selbstvertrauen und sind auch nicht in bester Form. Der HSV hat aber den besseren Eindruck hinterlassen und könnte auch davon profitieren, dass der für den VfB enorm wichtige Spielmacher Daniel Didavi gesperrt ausfällt.

Tipp: Doppelte Chance X2

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de