TSG Hoffenheim – Hertha BSC Tipp 14.03.2020

TSG Hoffenheim – Hertha BSC Tipp 14.03.2020
TSG Hoffenheim – Hertha BSC Tipp 14.03.2020

Tipp: Sieg Hoffenheim - 2,20 Betsson

Der Fußball ist ein schnelllebiges Geschäft – und deshalb wirken die Probleme in Hoffenheim und Hertha aktuell wie Schnee von gestern. Anfeindungen gegen Dietmar Hopp, Rasismus-Skandale und Klinsmann-Eklat? Die Corona-Zwangspause setzte unter diese unrühmlichen Kapiteln der aktuellen Bundesliga einen rigiden Schlussstrich. Dumm nur, wenn man sich direkt die nächsten Ausfälle leistet.

Direktvergleich TSG Hoffenheim – Hertha BSC

19 Duelle fanden zwischen der TSG Hoffenheim und der Berliner Hertha bereits statt. Mit neun Siegen haben die Kraichgauer im historischen Vergleich die Nase vorne, während die restlichen Spiele gleichermaßen Remis endeten (5) sowie an zu Gunsten der Berliner (5).

Formkurve TSG Hoffenheim

Die letzten drei Ergebnisse: 1:1 vs. FC Schalke 04, 0:6 vs. FC Bayern, 1:1 vs. Borussia Mönchengladbach

Die TSG Hoffenheim dürfte zu den wenigen Teams gehören, die der Corona-Pause auch etwas Positives abgewinnen könnte. Als der Ball nämlich noch rollte, taumelte der Klub mit bedenklicher Geschwindigkeit abwärts: Gegen den FC Schalke war das Team zum sechsten Mal in Folge ohne Sieg (1:1), wodurch es in der Liga auf Platz 9 abrutschte. Der Rückstand auf die internationalen Ränge beträgt zwar lediglich zwei Punkte – doch mit einem Sieg gegen die Königsblauen hätte man von der Verfolger- auf die Pole-Position wechseln können: Schalke belegt Rang 6.

Die Sorgen rund um Hoffenheim waren in jenen Wochen jedoch nicht nur sportlicher Natur: Vor dem Remis gegen Schalke waren die Hoffenheimer auf den FC Bayern getroffen, wo es zu einem historischen Eklat kam: Mit heftigen Beleidigungen gegen Dietmar Hopp lösten die Münchner Ultras mehrere Spielunterbrechungen aus, für die letzen Minuten schoben sich die Teams den Ball demonstrativ nur noch am Mittelkreis zu. Ein Novum in der Liga-Geschichte, das wochenlang für Gesprächsstoff sorgte.

Man kann davon ausgehen, dass die Fanproteste noch das eine oder andere Mal ihren Weg nach Hoffenheim gefunden hätten – doch erneut erweist sich Corona als eine Art Chance in Hoffenheim: Wo keine Fans, da keine Proteste. Zumindest dieser Krisenherd scheint fürs erste geschlossen.

Personalien TSG Hoffenheim

Den Hoffenheimern fehlen Ishak Belfodil, Sargis Adamyan und Munas Dabbur. Hinter Stürmer Kramaric steht aktuell ein Fragezeichen, doch seine Einsatzchancen stehen tendenziell positiv.

Voraussichtliche Aufstellung: Baumann – Nordveidt, Akpoguma, Hübner – Kaderabek, Grillitsch, Rudy, Samassekou, Skov – Bebou, Kramaric

TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Formkurve Hertha BSC

Die letzten drei Ergebnisse: 2:2 vs. SV Werder Bremen, 3:3 vs. Fortuna Düsseldorf, 0:5 vs. 1. FC Köln

Hertha BSC steckte vor der Corona-Krise in seiner ganz eigenen Krise: Gegen die Abstiegskandidaten aus Bremen (2:2) und Düsseldorf (3:3) reichte es nur zu einem Remis. Deutlich zu wenig, um sich von den Abstiegsrängen zu distanzieren. Stattdessen betrug der Vorsprung auf den Relegationsplatz nur sechs Punkte – und er tut es noch heute.

Die Misere der Berliner löste sich dadurch zunehmend von der Causa Jürgen Klinsmann. Dessen unrühmlicher Abgang wirkte zwar nach – doch zwei Siege aus neun Rückrundenspielen lassen sich nicht allein dadurch erklären. Zur Einordnung: Kein Team gab im Winter mehr Geld aus, um nachzurüsten, als Hertha – weltweit! Von den 80 Millionen Euro, die Investor Windhorst in den Kader pumpte, geht bislang so gut wie kein Ertrag aus. Traurig.

Die Corona-Pause hätte dem Team also die Gelegenheit geben können, sich zu sortieren, für Ruhe zu sorgen und einen neuen Spirit zu schaffen. Leider, aus Hertha-Sicht, scheiterte dieses Vorhaben in der Vorwoche krachend: Ein Video von Hertha-Profi Solomon Kalou, in dem die großen Lücken des DFL-Sicherheitskonzepts offenbar wurden, sorgte für einen handfesten Skandal. Und es festigte einmal mehr das Image des Berliner Krisenklubs.

Personalien Hertha BSC

Der „Skandalprofi“ Kalou wurde suspendiert und steht dementsprechend nicht zur Verfügung. Davon abgesehen sind alle Spieler einsatzfähig.

Voraussichtliche Aufstellung: Kraft – Klünter, Stark, Torunarigha, Plattenhardt – Ascacibar, Mittelstädt, Grujic, Wolf – Cunha, Piatek

Fazit und Tipp

Weder Hoffenheim noch die Hertha präsentierten sich in den Wochen vor Corona stark. Im Gegensatz zur Hertha konnten die Hoffenheimer die Zwangspause zur internen Beruhigung nutzen. Dieser Vorteil könnte entscheidend sein.

Unser Tipp: Sieg für die TSG Hoffenheim

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de