SV Darmstadt 98 – VfB Stuttgart 16.12.2019 2. Bundesliga

Unser Tipp: Sieg Stuttgart

Mit vier Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone geht der SV Darmstadt 98 in den Endspurt bis Weihnachten, der es allerdings in sich hat. Bevor es gegen den Hamburger SV geht, erwarten die Lilien am Montag, den 16. Dezember 2019 (Anstoß: 20.30 Uhr) mit dem VfB Stuttgart den zweiten großen Aufstiegsfavoriten. Die Schwaben, die nur wegen der schwächeren Tordifferenz im Vergleich zum HSV nicht Tabellenzweiter sind, liegen einigermaßen im Soll und wollen ihren Aufstiegsambitionen Nachdruck verleihen.

Direktvergleich SV Darmstadt 98 – VfB Stuttgart

Von den bisherigen zwölf Vergleichen mit dem VfB Stuttgart konnte Darmstadt nur zwei gewinnen, kassierte bei fünf Unentschieden aber schon fünf Niederlagen. Zu Hause gelang den Lilien bei drei Remis und zwei Pleiten auch nur ein Erfolg. Allerdings trafen beide seit 1982 nur zwei Mal aufeinander: 2015/16 in der Bundesliga siegte Stuttgart zu Hause mit 2:0 und nahm aus Darmstadt immerhin ein 2:2 mit.

Formkurve SV Darmstadt 98

Zu Beginn der Saison schien es so, als könnte der SV Darmstadt 98 die mit einer starken Rückrunde geweckten Erwartungen erfüllen. Zumindest waren vier Punkte aus den ersten beiden Spielen und ein souveräner Pokal-Erfolg beim FC Oberneuland ein guter Start. Anschließend allerdings blieben die Lilien sieben Mal in Folge sieglos und holten in dieser Phase lediglich vier Punkte. Im Tabellenkeller angekommen meldete sich Darmstadt aber mit zwei Siegen in Folge beim FC St. Pauli (1:0) und gegen Erzgebirge Aue (1:0) aber zurück. Komplett in die Erfolgsspur bogen die Lilien damit aber nicht ein. Denn danach setzte es im DFB-Pokal gegen den Karlsruher SC (0:1) sowie bei der SpVgg Greuther Fürth (1:3) wieder zwei Niederlagen. Auch danach ging es wechselhaft weiter. Nach ordentlichen vier Punkten aus den Spielen gegen den SSV Jahn Regensburg (2:2) und bei Hannover 96 (2:1) unterlag Darmstadt vor eigenem Publikum Arminia Bielefeld (1:3), verbuchte am letzten Wochenende beim SV Wehen Wiesbaden (0:0) aber zumindest einen Auswärtspunkt.

Personalien SV Darmstadt 98

Trainer Dimitrios Grammozis muss seine Mannschaft aufgrund der Rotsperre von Victor Palsson im eingespielten und stabilen Zentrum verändern. Weil Fabian Schnellhardt, der wie Felix Platte, Braydon Manu und Mathias Wittek noch Zeit benötigt, als Alternative wohl wegfällt, wird voraussichtlich Yannick Stark anstelle von Palsson mit Seung-Ho Paik die Doppelsechs bilden.

Voraussichtliche Aufstellung: Schuhen – Herrmann, Dumic, Höhn, Holland – Paik, Palsson – Heller, Kempe, Mehlem – Dursun

SV Darmstadt 98 - VfB Stuttgart 16.12.2019 2. Bundesliga

Formkurve VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart hat die hohen Erwartungen zu Beginn der Saison vollauf erfüllt. Nach acht Spieltagen standen 20 Punkte sowie darüber hinaus der Einzug in die zweite Pokalrunde durch ein 1:0 bei Hansa Rostock zu Buche. Danach aber gerieten die Schwaben aus der Erfolgsspur. Einer ersten Niederlage gegen den SV Wehen Wiesbaden (1:2) folgten weitere Pleiten gegen Holstein Kiel (0:1) und beim Hamburger SV (2:6). Zwar gelang danach im Pokal die schnelle Revanche beim HSV (2:1 n.V.) und anschließend ein 3:1-Heimsieg gegen Dynamo Dresden, doch Stabilität kehrte damit nicht wieder ein. Stattdessen wurde beim VfL Osnabrück (0:1) wieder verloren und nach einem zwischenzeitlichen 3:0 gegen den Karlsruher SC setzte es beim SV Sandhausen (1:2) die fünfte Niederlage in sieben Ligaspielen. Am Montag aber drehte Stuttgart gegen den 1. FC Nürnberg einen Rückstand noch in einen 3:1-Heimsieg und hat nun wieder die Hoffnung auf Konstanz auf hohem Niveau.

Personalien VfB Stuttgart

Während Marc-Oliver Kempf (Rotsperre) ebenso wie die Langzeitverletzten Sasa Kalajdzic und Marcin Kaminski weiterhin fehlt, dürfte Stammkeeper Gregor Kobel wieder auflaufen. Ansonsten sind nicht allzu viele Änderungen zu erwarten.

Voraussichtliche Aufstellung: Kobel – Stenzel, Phillips, Badstuber, Sosa – Endo, Castro, Ascacibar – Wamangituka, Förster – Gomez

Fazit

Mit dem gegen Nürnberg gedrehten Spiel hat Stuttgart Selbstvertrauen getankt und definitiv mehr individuelle Qualität als die Lilien, denen es überdies schon die gesamte Saison – auch zu Hause – an Konstanz fehlt.

Unser Tipp: Stuttgart gewinnt

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de
Logo