Hertha BSC – FC Bayern München 19.01.2020 Bundesliga

Unser Tipp: Hertha BSC verliert nicht

Aus der vergangenen Saison ist der FC Bayern München die Rolle des Jägers gewohnt. Auch ins Jahr 2020 startet der Rekordmeister, der den achten Titel in Folge nach wie vor fest im Blick hat, nur als Verfolger. Bei vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter RB Leipzig ist in der Rückserie aber sicherlich noch alles drin. Beginnen wollen die Münchner die Aufholjagd am Sonntag, 19. Januar 2020 (Anstoß: 15.30 Uhr) in der Hauptstadt. Hertha BSC freilich hat sich vor der Winterpause unter dem neuen Trainer Jürgen Klinsmann merklich verbessert und hofft, die Distanz von aktuell nur vier Punkten zur Abstiegszone schnell vergrößern zu können.

Direktvergleich Hertha BSC – FC Bayern München

Nach 76 Pflichtspielen zwischen beiden Klubs hat der FC Bayern mit 43 Siegen die klar bessere Bilanz. Für Hertha BSC stehen bei 21 Unentschieden nur zwölf Siege auf der Habenseite. Auch in Berlin haben die Münchner mit 15 Siegen, 14 Remis und neun Niederlagen die Nase vorne. Von den letzten sechs Bundesliga-Duellen gewann der FCB allerdings nur eines (1-4-1).

Formkurve Hertha BSC

Abgesehen von einem Zwischenhoch mit drei Siegen vom fünften bis siebten Spieltag hat Hertha BSC ein enttäuschendes erstes Saisondrittel gespielt. So war die Trennung von Trainer Ante Covic nach elf Punkten aus den ersten zwölf Spielen keine wirkliche Überraschung mehr. Unter dem neuen Trainer Jürgen Klinsmann wurde zwar zunächst gegen Borussia Dortmund (1:2) auch verloren, doch danach blieben die Berliner bis zur Winterpause ungeschlagen. Einem 2:2 bei Eintracht Frankfurt ließ Hertha BSC gegen den SC Freiburg (1:0) und bei Bayer Leverkusen (1:0) zwei Siege folgen, ehe es mit einem 0:0 gegen Borussia Mönchengladbach in die Pause ging. Deutlich zu erkennen an den letzten Ergebnissen ist der verstärkte Fokus auf die Defensive, die Klinsmann klar stabilisiert hat. Im neuen Jahr soll nun aber auch das Offensivspiel wieder forciert werden.

Personalien Hertha BSC

Abgesehen von Youngster Arne Maier, der sich im Test gegen Eintracht Frankfurt (2:1) erneut am Knie verletzt hat, gibt es keine Ausfälle zu beklagen. Neuzugang Santiago Ascacibar dürfte eher noch nicht in der Startelf stehen.

Voraussichtliche Aufstellung: Jarstein – Klünter, Boyata, Rekik, Plattenhardt – Skjelbred, Grujic, Darida – Lukebakio, Dilrosun – Selke

Hertha BSC - FC Bayern München 19.01.2020 Bundesliga

Formkurve FC Bayern München

Mit den vier Siegen gegen Tottenham Hotspur (3:1), gegen Werder Bremen (6:1), beim SC Freiburg (3:1) und gegen den VfL Wolfsburg (2:0) hat der FC Bayern München eine insgesamt sicher nicht restlos zufriedenstellende Hinrunde positiv beendet. Zuvor hatte der Rekordmeister auch unter dem seit Mitte November amtierenden Trainer Hans-Dieter Flick, dessen Start mit wettbewerbsübergreifend vier Zu-Null-Siegen in Folge optimal ausfiel, gegen Bayer Leverkusen (1:2) und Borussia Mönchengladbach (1:2) zweimal verloren. Dennoch ist seit dem Trainerwechsel von Niko Kovac zu Flick eine positive Entwicklung zu erkennen, wenngleich zum absoluten Top-Niveau in den meisten Spielen schon noch ein Stück fehlte. Das Testspiel am vergangenen Samstag beim 1. FC Nürnberg (2:5) war nun einerseits ein Warnschuss, andererseits aber auch ein Muster ohne Wert, ging es doch mit der A-Elf mit einem 1:1 in die Pause, ehe im zweiten Durchgang eine nur noch mit Nachwuchskräften besetzte Mannschaft beim Zweitligisten unterging.

Personalien FC Bayern München

Zum Rückrundenauftakt fallen einige Akteure aus. Neben dem gelbgesperrten Joshua Kimmich sind Niklas Süle, Javi Martinez, Lucas Hernández und Kingsley Coman verletzungsbedingt sicher nicht dabei. Auch für Serge Gnabry wird es eng. Dafür soll Robert Lewandowski nach seiner Leisten-OP rechtzeitig fit werden.

Voraussichtliche Aufstellung: Neuer – Pavard, Boateng, Alaba, Davies – Thiago, Goretzka – Müller, Coutinho, Perisic – Lewandowski

Fazit und Tipp

Hertha BSC war in den letzten Jahren für den FC Bayern stets ein unangenehmer Gegner. Mit der dank Trainer Klinsmann entstandenen Euphorie könnten die Berliner gegen einen zudem ersatzgeschwächten Rekordmeister auch diesmal punkten.

Unser Tipp: Hertha BSC verliert nicht

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de