FC St. Pauli – 1. FC Heidenheim Tipp 27.05.2020

FC St. Pauli – 1. FC Heidenheim Tipp 27.05.2020
FC St. Pauli – 1. FC Heidenheim Tipp 27.05.2020

Tipp: Sieg Heidenheim - 2,85 Unibet

Mit dem FC St. Pauli und dem 1. FC Heidenheim treffen am Mittwoch, 27. Mai 2020 (Anstoß: 18.30 Uhr) im Rahmen des 28. Spieltages zwei Vereine aufeinander, deren Wochenende unterschiedlich verlaufen ist. Während St. Pauli nach einer deutlichen Niederlage beim SV Darmstadt 98 (0:4) wieder verstärkt nach unten blicken muss, übt Heidenheim nach dem 1:0-Sieg gegen den SV Wehen Wiesbaden vom vierten Platz aus wieder verstärkt Druck auf die Aufstiegsränge aus.

Direktvergleich FC St. Pauli – 1. FC Heidenheim

Elf Mal trafen beide Vereine bisher aufeinander, wobei sämtliche Duelle seit 2014 in der 2. Bundesliga stattfanden. Mit sieben Siegen hat der 1. FC Heidenheim die Nase vorne. In erster Linie aber deshalb, weil alle sechs Heimspiele gewonnen wurden. Am Millerntor hingegen hat St. Pauli mit drei Siegen, einem Remis und nur einer Niederlage die bessere Statistik vorzuweisen.

Formkurve FC St. Pauli

Der FC St. Pauli hat sich nach schwachem Saisonstart einigermaßen stabilisiert und Weihnachen mit 21 Punkten aus den ersten 18 Spielen auf Rang elf verbracht. Durch einen neuerlichen Fehlstart nach der Winterpause mit nur zwei Punkten aus vier Partien spitzte sich die Lage am Millerntor allerdings wieder zu. Mit einem enorm wichtigen und durchaus überraschenden 2:0-Sieg im Derby beim Hamburger SV begannen die Kiezkicker dann aber eine positive Serie. Es folgten vor der Corona-Pause gegen den VfL Osnabrück (3:1) und beim SV Sandhausen (2:2) immerhin vier Punkte und der Re-Start verlief mit einem freilich etwas glücklichen 1:0 gegen den 1. FC Nürnberg auch erfolgreich.

Am vergangenen Samstag allerdings setzte es mit der deutlichen 0:4-Niederlage beim SV Darmstadt 98 einen herben Rückschlag. Zu Hause soll nun aber eine starke Serie weitergehen. Aus den letzten sechs Heimspielen verbuchte St. Pauli bei vier Siegen und zwei Unentschieden starke 14 Punkte. Auch insgesamt sind 25 Punkte aus 14 Heimspielen eine sehr ordentliche Ausbeute.

Personalien FC St. Pauli

Nach der Schlappe von Darmstadt sind mehrere Wechsel zu erwarten. Sicher nicht mit dabei ist der gelbgesperrte Leo Östigard. Henk Veerman, der nach gerade auskurierter Verletzung nicht zu schnell zu stark belastet werden sollte, dürfte auch in die Startelf zurückkehren. Christopher Buchtmann, Kevin Lankford und Cristian Conteh fallen weiter verletzt aus.

Voraussichtliche Aufstellung: Himmelmann – Ohlsson, Lawrence, Buballa, Penney – Benatelli – Miyaichi, Sobota, Knoll, Gyökeres – Veerman

Formkurve 1. FC Heidenheim

Den Re-Start nach der über zweimonatigen Corona-Pause hat der 1. FC Heidenheim mit einer 0:3-Niederlage beim VfL Bochum gründlich verpatzt. Allerdings folgte am Freitagabend mit dem 1:0-Heimsieg gegen den SV Wehen Wiesbaden direkt eine Reaktion. Weiterhin steht aber wie schon zur Winterpause, als nach den ersten 18 Spieltagen 30 Punkte auf der Habenseite waren, der vierte Platz zu Buche. Zu mehr reicht es zumindest im Moment auch deshalb nicht, weil die elf Zähler aus den ersten sieben Spielen im Jahr 2020 eine eher durchwachsene Ausbeute waren. Besonders schmerzhaft waren die Niederlagen zum Jahresauftakt beim VfB Stuttgart (0:3) und Ende Februar beim SV Darmstadt 98 (0:2). Unter dem Strich stehen nun im Jahr 2020 vier Siege, zwei Unentschieden und drei Niederlagen in der Bilanz – hochgerechnet mutmaßlich zu wenig für den Aufstieg.

Personalien 1. FC Heidenheim

Nach dem Sieg gegen Wehen Wiesbaden ist eine unveränderte Startelf möglich. Denkbar aber auch, dass Trainer Frank Schmidt rotiert und etwa den am Freitag als Joker erfolgreichen Tobias Mohr von Anfang an bringt. Weiterhin nicht dabei sind die verletzten Oliver Hüsing, Maximilian Thiel und Denis Thomalla.

Voraussichtliche Aufstellung: Müller – Busch,  Mainka, Beermann, Theuerkauf – Dorsch, Griesbeck – Schnatterer, Leipertz, Mohr – Kleindienst

Tipp

Der glückliche Sieg gegen Nürnberg hat die noch nicht optimale Form des FC St. Pauli übertüncht, der für eine schwache Leistung in Darmstadt aber die Quittung erhalten hat. Heidenheim wittert unterdessen im Aufstiegsrennen Morgenluft und wird nichts unversucht lassen, weiter Druck auf die Top-Teams auszuüben. Insgesamt wirkt der FCH geschlossener und kann am wegen der fehlenden Fans ungewohnt leisen Millerntor dreifach punkten.

Tipp: Sieg Heidenheim

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de