FC Bayern München – Werder Bremen 14.12.2019 Bundesliga

Unser Tipp: Sieg Bayern München

Nach zwei Niederlagen in Folge will und muss der FC Bayern München am Samstag, den 14. Dezember 2019 (Anstoß: 15.30 Uhr) gegen Werder Bremen wieder dreifach punkten, um die Tabellenspitze nicht aus den Augen zu verlieren. Die Gäste von der Weser sind natürlich klarer Außenseiter, könnten bei nur zwei Zählern Vorsprung auf die Abstiegszone jeden Bonuspunkt aber gut gebrauchen.

Direktvergleich FC Bayern München – Werder Bremen

120 Pflichtspiele gab es bisher zwischen beiden Vereinen. Davon konnte der FC Bayern, der damit klar die bessere Bilanz aufweist, 66 gewinnen und kassierte bei 26 Unentschieden nur 28 Niederlagen. Zu Hause feierten die Münchner 38 Erfolge und verloren bei elf Remis nur acht Mal. Aktuell gewannen die Bayern unabhängig vom Spielort die letzten 20 (!) Spiele gegen Bremen.

Formkurve FC Bayern München

Mit dem 3:1-Erfolg am Mittwoch gegen Tottenham Hotspur hat es der FC Bayern München als erster deutscher Klub geschafft, sämtliche sechs Spiele in einer Champions-League-Gruppenphase zu gewinnen. International läuft es für die Münchner somit rund, was auf nationaler Ebene bisher nur für den DFB-Pokal gilt, in dem mit Siegen bei Energie Cottbus (3:1) und beim VfL Bochum (2:1) das Achtelfinale erreicht wurde. In der Bundesliga hingegen waren 14 Punkte aus den ersten sechs Spielen noch ein guter Start, doch mehr und mehr geriet der Rekordmeister danach leistungs- und letztlich auch ergebnistechnisch außer Tritt. Nachdem im Oktober schon gegen die TSG 1899 Hoffenheim (1:2) und beim FC Augsburg (2:2) gepatzt wurde, zogen die Bayern Anfang November nach einer Klatsche bei Eintracht Frankfurt (1:5) die Reißleine und trennten sich von Trainer Niko Kovac. Interimstrainer Hans-Dieter Flick führte sich mit vier Zu-Null-Siegen gegen Olympiakos Piräus (2:0), gegen Borussia Dortmund (4:0), bei Fortuna Düsseldorf (4:0) und bei Roter Stern Belgrad (6:0) gut ein, verlor dann aber die jüngsten beiden Ligaspiele gegen Bayer Leverkusen und bei Borussia Mönchengladbach jeweils mit 1:2.

Personalien FC Bayern München

Nach der leichten Rotation gegen Tottenham kehren David Alaba, Robert Lewandowski. Leon Goretzka und Thomas Müller voraussichtlich in die Startelf zurück. Kingsley Coman hat unterdessen mit einer gegen die Spurs erlittenen Knieverletzung das Lazarett erweitert. In diesem befinden sich weiterhin auch Niklas Süle, Lucas Hernandez, Mickael Cuisance und Fiete Arp. Javi Martinez fehlt zudem gelb-rot-gesperrt.

Voraussichtliche Aufstellung: Neuer – Pavard, Boateng, Alaba, Davies – Kimmich, Goretzka, Müller – Gnabry, Lewandowski, Coutinho

Bayern München - Werder Bremen

Stockfoto-ID: 238818700
Copyright: anahtiris

Formkurve Werder Bremen

Nach einem lockeren  6:1-Pflichtsieg im DFB-Pokal gegen Atlas Delmenhorst haben die Hoffnungen des SV Werder Bremen auf Europa mit zwei Auftaktniederlagen in der Bundesliga gegen Fortuna Düsseldorf (1:3) und bei der TSG 1899 Hoffenheim (2:3) schnelle und herbe Dämpfer erhalten. Danach siegten die Grün-Weißen zwar gegen den FC Augsburg (3:2) und beim 1. FC Union Berlin (2:1), doch diesen Siegen schlossen sich bei einem zwischenzeitlichen Erfolg im DFB-Pokal gegen den 1. FC Heidenheim (4:1) acht sieglose Ligaspiele mit nur fünf Zählern an. Zwar waren einige Resultate wie die Unentschieden bei Borussia Dortmund (2:2), bei Eintracht Frankfurt (2:2) und bei Bayer Leverkusen (2:2) durchaus respektabel, ließen das Team von Trainer Florian Kohfeldt aber dennoch auf der Stelle treten. Mit Niederlagen bei Borussia Mönchengladbach (1:3) und gegen den FC Schalke 04 (1:2) ergab sich dann ein unverkennbarer Negativtrend. Umso wichtiger war es, den Bann mit einem 3:2-Erfolg beim VfL Wolfsburg zu durchbrechen. Allerdings konnte dieser Sieg nicht bestätigt werden. Stattdessen unterlag Werder am vergangenen Wochenende dem SC Paderborn mit 0:1.

Personalien Werder Bremen

Trotz der Heimpleite gegen Paderborn wird es voraussichtlich kaum Änderungen geben. Auch deshalb nicht, weil mit Ömer Toprak, Niclas Füllkrug, Kevin Möhwald, Josh Sargent und Fin Bartels fünf potentielle Alternativen weiterhin fehlen.

Voraussichtliche Aufstellung: Pavlenka – Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Augustinsson – Eggestein, Bargfrede, Klaassen – Bittencourt, Rashica – Osako

Fazit

Im Wissen um den Rückstand auf die Tabellenspitze wird der FC Bayern mit voller Konzentration ins Spiel gehen, dass gegen anfällig Bremer letztlich zu einer einseitigen Angelegenheit werden dürfte.

Unser Tipp: Sieg Bayern München

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de
Logo