Polen – Slowakei Tipp 14.06.2021

Erstmals in der Geschichte reist Polen mit einem amtierenden Weltfußballer zu einem großen Turnier: Robert Lewandowski. Der Superstar vom FC Bayern ist der ganz große Hoffnungsträger auf Seiten der Osteuropäer – doch wie viel kann ein einziger Überspieler ausrichten? Klar ist: Im Auftaktmatch gegen die Slowakei ist Lewandowski der Hauptgrund für Polens Favoritenstatus.

Direktvergleich Polen – Slowakei

Acht mal haben sich Polen und die Slowakei bereits duelliert. Die Slowaken kommen dabei auf einen minimalen Vorteil: Sie gewannen vier Spiele, wohingegen Polen bei drei Erfolgen steht.

Bei einer EM-Endrunden sind die beiden Nationen noch nie aufeinandergetroffen.

zurück zum menü ↑

Formkurve Polen

Die letzten drei Ergebnisse: 2:2 vs. Island, 1:1 vs. Russland, 1:2 vs. England

Eigentlich dienen die Testspiele unmittelbar vor einem großen Turnier der Stärkung des Selbstbewusstseins – doch im Falle Polens wurde dieses Ziel nicht erreicht. Trotz überschaubarer Gegnerklasse holte das Team von Coach Paulo Manuel in den zwei Testspielen nach der Kadernominierung keinen Sieg.

2:2 gegen Island und 1:1 gegen Russland spielten die Polen, wobei klar ersichtlich wurde,  dass das Team unter dem neuen Trainer noch nicht wirklich eingegroovt ist: Manuel ist erst seit wenigen Monaten im Amt.

Auch zuvor schon war jedoch die Form der Polen zweifelhaft. Insgesamt steht das Team bei nur einem Sieg aus den letzten sieben Spielen. Keine Frage: In dieser Verfassung dürfte es sehr schwer werden für Robert Lewandowski, an seine grandiose Vereinssaison anzuknüpfen.

Personalien Polen

Folgende Formation scheint auf polnischer Seite denkbar:

Voraussichtliche Aufstellung: Sczesny – Kedizora, Glik, Dawidowicz – Krychowiak, Moder -Frankowski, Zielinski, Puchacz – Lewandowski, Swierczok

zurück zum menü ↑

Formkurve Slowakei

Die letzten drei Ergebnisse: 0:0 vs. Österreich, 1:1 vs. Bulgarien, 2:1 vs. Russland

Große Vorfreude in der Slowakei: Die Nation reist erst zum dritten Mal zu einer EM- oder WM-Endrunde. Viele Premieren stehen allerdings nicht bevor: Die meisten Spieler waren schon vor fünf Jahren bei der EM 2016 in Frankreich an Bord. Damals scheiterte das Team im Achtelfinale am Gastgeber.

Seither hat sich das Team nicht sonderlich verändert: Marek Hamwik ist auch fünf Jahre später noch der größte Name des Kaders, und die taktische Ausrichtung dürfte ähnlich defensiv und abwartend ausfallen wie bei der EM 2016.

Was die Vor-Turnierform betrifft, sieht es bei den Slowaken indes nicht viel besser aus als in Polen: Nur eines der letzten sechs Länderspiele konnte das Team gewinnen – aber immerhin gegen einen Gegner, den die Polen nicht bezwingen konnten: Russland (1:0).

Personalien Slowakei

Folgende Formation könnten wir uns auf slowakischer Seite vorstellen:

Voraussichtliche Aufstellung: Hubocan, Satka, Skriniar, Pekarik – Lobotka, Hamsik, Kucka – Duda, Mak – Bozenik

zurück zum menü ↑

Quoten

Anbieter 1 X 2
Interwetten Test 1,77 3,35 5,50
bet365 Erfahrungen 1,72 3,30 5,50
Bet-at-home Test 1,78 3,25 5,40

zurück zum menü ↑

Tipp

Weder von Polen noch von der Slowakei sollte man bei der Euro 2020 allzu viel erwarten. Im direkten Duell sehen wir die Rot-Weißen vorne, weil sie von zwei formschwachen Teams das individuell bessere stellen – und weil sie mit Lewandowski den größten Unterschiedsspieler des Turniers haben.

Tipp: Sieg für Polen – 1,85 Unibet (neuer 400% Bonus)

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung. Erklärung wie wir testen

Teile uns deine Meinung mit!

Hinterlasse einen Kommentar

Sportwette.de