Österreich – Nordmazedonien Tipp 13.06.2021

Am dritten Tag der Europameisterschaft 2021 fällt auch in Gruppe C der Startschuss. Bevor anschließend noch die Niederlande und die Ukraine die Klingen kreuzen, treffen am Sonntag, 13. Juni 2021 (Anstoß: 18 Uhr), bereits Österreich und Nordmazedonien aufeinander.

Schauplatz der Begegnung ist das Nationalstadion in Bukarest, in dem rund 12.000 Zuschauer und damit eine Auslastung von knapp 25 Prozent erlaubt sind.

Direktvergleich Österreich – Nordmazedonien

Erst zwei Mal trafen beide Nationen bisher aufeinander und das just in der Qualifikation für die EURO 2021. Dabei behielt Österreich beide Male die Oberhand und ließ einem klaren 4:1-Sieg in Nordmazedonien einen knappen 2:1-Heimerfolg folgen.

zurück zum menü ↑

Formkurve Österreich

Österreich hat sich zum zweiten Mal in Folge für eine EM-Endrunde qualifiziert, will es aber natürlich unbedingt besser machen als beim Vorrunden-Aus 2016, dem mit der verpassten WM 2018 direkt die nächste Enttäuschung folgte. Anschließend landete die Mannschaft von Trainer Franco Foda in der EM-Qualifikation hinter Polen zwar nur auf Platz zwei, doch dieser genügte, um vor Slowenien, Israel und Lettland das Ticket für die EM-Endrunde zu lösen.

In der Nations League 2020 verwies die ÖFB-Auswahl Norwegen, Rumänien und Irland auf die Plätze und stieg als Erster in die oberste Liga auf. Im März allerdings verlief der Start in die Qualifikation für die WM 2022 in Katar dann umso enttäuschender. Auf ein 2:2 in Schottland folgte gegen die Färöer (3:1) zwar ein Dreier, doch gegen Dänemark (0:4) erlebte Österreich einen gebrauchten Abend.

Auch die beiden EM-Tests in England (0:1) und gegen die Slowakei (0:0) waren nicht unbedingt dazu angetan, um mit überbordendem Optimismus ins Turnier zu starten.

Personalien Österreich

Trainer Foda verfügt über einen Kader mit sehr vielen aktuellen und ehemaligen Deutschland-Legionären, die auch das Gros der Startelf bilden werden. Die eine oder andere Position dürfte dabei bis kurz vor dem EM-Auftakt noch offen bleiben.

Voraussichtliche Aufstellung: Bachmann – Lainer, Lienhart, Hinteregger, Ulmer – Grillitsch, Alaba – Lazaro, Sabitzer, Baumgartner – Kalajdzic

zurück zum menü ↑

Formkurve Nordmazedonien

Zum ersten Mal überhaupt ist Nordmazedonien bei einem großen Turnier dabei, hat sich indes nicht auf dem normalen Weg qualifizieren können. Hinter Polen und Österreich nur auf Rang drei gelandet, gelang es mit Siegen in den Play-offs gegen den Kosovo (2:1) und in Georgien (1:0) aber, das EM-Ticket zu lösen.

Dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen, wurde dann aber in der Nations League schnell wieder deutlich, als es hinter Armenien, immerhin aber vor Georgien und Estland nur zum zweiten Platz reichte. In die Qualifikation für die WM 2022 ist Nordmazedonien mit einem 2:3 gegen Rumänien denkbar schlecht gestartet, doch anschließend wurde Liechtenstein klar mit 5:0 geschlagen, ehe der kleinen Fußballnation mit einem 2:1-Sieg in Deutschland ein historischer Erfolg glückte.

In der unmittelbaren EM-Vorbereitung trennte sich Nordmazedonien zunächst von Slowenien mit 1:1 und besiegte dann bei der Generalprobe Kasachstan klar mit 4:0, sodass das Team von Trainer Igor Angelovski mit breiter Brust in die EURO starten kann.

Personalien Nordmazedonien

Nordmazedonien verfügt, wie beim Sieg in Deutschland zu sehen war, über einige Spieler mit hoher individueller Qualität. Eljif Elmas, Enis Bardhi, Ezgjan Aljoski und natürlich Altstar Goran Pandev sind in Top-Ligen aktiv und bringen einiges mit, um auch bei der EURO überraschen zu können. Für den übrigen Kader gilt das dagegen nur bedingt.

Voraussichtliche Aufstellung: Dimitrievski – Bejtulaj, Musliu, Ristevski –  Ristovski, Elmas, Ademi, Bardhi, Aljoski – Pandev, Trickovski

zurück zum menü ↑

Quoten

Anbieter 1 X 2
Interwetten Test 1,65 3,55 6,25
bet365 Erfahrungen 1,61 3,60 6,00
Bet-at-home Test 1,64 3,50 6,00

zurück zum menü ↑

Tipp

Nach den schlechten Erfahrungen bei der EM 2016 wird Österreich diesmal alles daran setzen, nicht wieder gegen einen vermeintlichen Underdog einen Fehlstart hinzulegen. Die beiden Siege in den Direktduellen in der Qualifikation ließen dabei unschwer erkennen, dass die Alpenrepublik über mehr Qualität verfügt, die letztlich auch zum österreichischen Auftaktsieg reichen sollte.

Tipp: Sieg Österreich – 1,65 Interwetten

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung. Erklärung wie wir testen

Teile uns deine Meinung mit!

Hinterlasse einen Kommentar

Sportwette.de