Italien – Spanien Tipp 06.07.2021 EM-Halbfinale

Für viele ist es das vorgezogene Finale der EM 2021: Italien gegen Spanien! In der Vorschlussrunde der Europameisterschaft treffen die Top-Nationen aufeinander – und die Spannung könnte größer kaum sein: Da wären einerseits die Italiener, das klar konstanteste Team des Turniers mit dem besten System.

Und andererseits die Spanier, die ballsicherer spielen als jede andere Mannschaft und in der K.o.-Phase große Nervenstärke bewiesen haben. Wer kann dieses Duell für sich entscheiden?

Tipp-Zusammenfassung

✔️ Tipp: Sieg Italien
📊 Quote: 2,50
Wettanbieter: Unibet
🎁 Bonus: 400% bis 80€

Direktvergleich Italien – Spanien

Spanien gegen Italien, dieses Match gehört zu den Klassikern des europäischen Fußballs; allein bei EM-Endrunden trafen die Nationen sechs Mal aufeinander! Das häufigste Resultat: Remis (3x), gefolgt von zwei italienischen und einem spanischen Sieg.

In der Gesamtbilanz sind die Teams aktuell gleichauf: Von 18 Spielen endeten acht mit einem Remis, die restlichen zehn teilten sich Italien und Spanien mit je fünf Siegen auf.

zurück zum menü ↑

Formkurve Italien

Die letzten drei Ergebnisse: 2:1 vs. Belgien, 2:1 n.V. vs. Österreich, 1:0 vs. Wales

Bella Italia! Aktuell spielen die Italiener den besten Fußball Europas: Kann man das so sagen? Ja, man kann.

Seit unglaublichen 32 Spielen ist die Squadra Azurra ungeschlagen, das Team strotzt nur so vor Selbstvertrauen: Offensiv attraktiv, defensiv sicher – so könnte man das System von Trainer Mancini zusammenfassen. Bisher hat sich bei dieser EM kein Gegner gefunden, der darauf eine Antwort hatte – nicht einmal die hochgehandelten Belgier: 2:1 bezwang Italien die Roten Teufel, deren einziger Treffer aus einem zweifelhaften Elfmeter resultierte, im Viertelfinale.

Wirklich eng wurde es für die Südeuropäer lediglich im Achtelfinale: Dort musste man gegen Österreich in die Verlängerung, nachdem man im Laufe der regulären Spielzeit zu wenig Gefahr entfaltet hatte (0:0). Erst mit schwindenden österreichischen Kräften taten sich Lücken auf, die das Team sogleich eiskalt nutzte: Am Ende gewann man 2:1.

Unterm Strich muss man festhalten, dass die Italiener im Moment an Konstanz und Sicherheit nicht zu überbieten sind, was die „Corriere dello Sport“ zur folgenden vielsagenden Schlagzeile veranlasste: „Der Titel ist keine Fata Morgana mehr.“

Personalien Italien

Zum süßen Geschmack des Sieges gesellte sich gegen Belgien auch eine bittere Note: Leistungsträger Spinazzola erlitt einen Achillessehnenriss. Für ihn dürfte Emerson nachrücken.

Voraussichtliche Aufstellung: Gonnarumma – di Lorenzo, Bonucci, Chiellini, Emerson – Jorginho – Barella, Verratti – Chiesa, Insigne – Immobile

zurück zum menü ↑

Formkurve Spanien

Die letzten drei Ergebnisse: 3:1 n.E. vs. Schweiz, 5:3 n.V. vs. Kroatien, 5:0 vs. Slowakei

Bella Italia? Spanien, ole! Auch die Iberer spielen bislang ein starkes Turnier, wenn auch nicht ganz so glorreich wie die Italiener.

Vor allem zu Beginn des Turniers hatte die Furja Roja noch große Probleme: 0:0 gegen Schweden, 1:1 gegen Polen – nach den ersten beiden Spielen stand man unter enormem Druck. Dann aber platzte gegen die Slowakei der Knoten: Endlich nutzte das Team seine vielen Chancen effizient – und schon sprang der höchste Sieg des Turniers heraus, 5:0.

Im Anschluss traf Spanien auf die Kroaten, die man lange im Griff hatte. Weil man jedoch die verdiente 3:1-Führung in der Schlussphase nicht ausbaute oder zumindest souverän sicherte, kassierte man binnen weniger Minuten noch den Ausgleich. Erst in der Verlängerung zogen die Spanier wieder davon, Endergebnis 5:3.

Im Viertelfinale wartete mit der Schweiz dann die Überraschung des Turniers: Wenige Tage zuvor hatten die Eidgenossen Weltmeister Frankreich rausgeworfen – und schnell zeigte sich, dass sich auch die Spanier schwertun würden. Zwar gingen sie früh in Führung, doch die Schweiz blieb jederzeit in Schlagdistanz und brachte das Spiel tatsächlich in die Verlängerung – und von dort ins Elfmeterschießen. Erst in dieser Glückslotterie konnte sich die Furja Roja durchsetzen.

Trotz dieses Dramas bleibt festzuhalten, dass die Spanier mit ihrer immensen Ballsicherheit und technischen Finesse neben Italien als größter Titelkandidat gehandelt werden müssen.

Personalien Spanien

Die Spanier haben keine nennenswerten Ausfälle zu beklagen.

Voraussichtliche Aufstellung: Unai Simon – Azpilicueta, Laporte, Pau, Jordi Alba – Busquets – Koke, Pedri – Ferran Torres, Dani Olmo – Morata

zurück zum menü ↑

Quoten

Anbieter 1 X 2
Interwetten Test 2,40 3,10 3,20
bet365 Erfahrungen 2,50 3,10 3,00
Bet-at-home Test 2,45 3,15 3,05

zurück zum menü ↑

Tipp

Neutrale Fans dürfen sich am Dienstagabend auf ein spannendes, vermutlich überragendes Match freuen: Beide Teams sind spielstark, beide werden die Partie mutig angehen. Am Ende sehen wir die Italiener vorne, weil sie bislang konstanter aufgetreten sind und gekonnt auf einer Welle der Euphorie reiten.

Tipp: Sieg für Italien – 2,50 Unibet

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung. Erklärung wie wir testen

Teile uns deine Meinung mit!

Hinterlasse einen Kommentar

Sportwette.de