Dynamo Dresden – VfB Stuttgart Tipp 31.05.2020

Dynamo Dresden – VfB Stuttgart Tipp 31.05.2020
Dynamo Dresden – VfB Stuttgart Tipp 31.05.2020

Tipp: Sieg Stuttgart - 1,40 Unibet

Zwei Wochen und drei Spieltage nach dem Rest der Liga geht es nach der quarantänebedingt verlängerten Corona-Pause auch für Dynamo Dresden wieder los. Und das mit reichlich Druck, beträgt der Rückstand der SGD ans rettende Ufer doch sieben und auf den Relegationsplatz fünf Punkte. Drei Nachholspiele lassen indes die Hoffnung auf einer erfolgreiche Aufholjagd zu. Am Sonntag, 31. Mai 2020 (Anstoß: 13.30 Uhr) erwartet Dynamo gegen den VfB Stuttgart, der mit dem 3:2-Sieg am Donnerstag gegen den Hamburger SV eine Flaute beenden und auf Rang zwei klettern konnte, aber eine harte Nuss.

Direktvergleich Dynamo Dresden – VfB Stuttgart

15 Pflichtspiele gab es bisher zwischen beiden Vereinen. Mit sieben Unentschieden endete fast die Hälfte der bisherigen Vergleiche ohne Sieger. Ansonsten hat Stuttgart mit fünf Siegen leicht die Nase vorne, während für Dresden nur drei Erfolge zu Buche stehen. In Dresden allerdings gewann Stuttgart bei vier Remis und drei Pleiten noch nie.

Formkurve Dynamo Dresden

Als letzter der 36 Profivereine startet Dynamo Dresden in die Restsaison und hat aufgrund der quarantänebedingten Verlegung von drei Partien im Juni ein äußerst dichtes Programm zu stemmen. Direkt präsent zu sein und Erfolge einzufahren ist deshalb enorm wichtig, zumal die Konkurrenz im Tabellenkeller während der Dresdner Zwangspause der letzten Wochen fleißig punkten konnte. Für die SGD gilt es nun, idealerweise an die letzten Spieltage vor der Corona-Unterbrechung anzuknüpfen.

Beim SSV Jahn Regensburg (2:1) und im Derby gegen Erzgebirge Aue (2:1) landete Dynamo die Saisonsiege fünf und sechs, die die zuvor schon beinahe geschwundene Hoffnung auf den Klassenerhalt nährten. Nach nur 13 Punkten aus den 18 Spielen bis zur Winterpause ist unter dem im Dezember gekommenen Trainer Markus Kauczinski aber im Jahr 2020 generell eine positive Entwicklung erkennbar. Vor den beiden Siegen Ende Februar und Anfang März wurden aus fünf Partien immerhin fünf Punkte verbucht.

Personalien Dynamo Dresden

Welche Mannschaft Coach Kauczinski auf den Platz schicken wird, dürfte neben der individuellen Fitness auch davon abhängen, wer sich in der kurzen Vorbereitungszeit von nur einer Trainingswoche mit den Gegebenheiten am besten arrangiert. Sofern fit, dürfte aber die Elf, die vor der Corona-Pause Aue bezwungen hat, zumindest zu weiten Teilen gute Chancen haben.

Voraussichtliche Aufstellung: Broll – Kreuzer, Ballas, Nikolaou, Hamalainen – Petrak, Burnic – Schmidt, Husbauer, Donyoh – Makienok

Formkurve VfB Stuttgart

Mit dem späten 3:2-Sieg nach 0:2-Rückstand gegen den Hamburger SV hat der VfB Stuttgart nicht nur seine Ausgangsposition im Aufstiegsrennen deutlich verbessert, sondern auch eine Negativserie beendet. Zuvor hatten die Schwaben aus vier Partien nur einen Punkt geholt. Einem 0:2 bei Greuther Fürth und einem 1:1 gegen Arminia Bielefeld vor der Corona-Pause waren nach der Unterbrechung Niederlagen beim SV Wehen Wiesbaden (1:2) und bei Holstein Kiel (2:3) gefolgt.

Der Aufschwung nach dem in der Winterpause, in die es mit ausbaufähigen 31 Punkten aus den ersten 18 Spielen gegangen war, vollzogenen Trainerwechsel von Tim Walter zu Pellegrino Matarazzo schien damit schon verpufft. Unter Matarazzo hatte der VfB aus den ersten fünf Spielen noch 13 Zähler eingefahren, doch zuletzt geriet auch der Coach bereits in die Diskussion. Diese aber beendete die Vereinsführung kurz vor dem HSV-Spiel mit einer Vertragsverlängerung bis 2022, der mit dem Erfolg im Top-Spiel eine positive Reaktion der zunehmend in den Blickpunkt gerückten Mannschaft folgte.

Personalien VfB Stuttgart

Weil Holger Badstuber gelbgesperrt fehlt und der im Normalfall gesetzte Spielmacher Daniel Didavi seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen hat, sind mindestens zwei Wechsel praktisch sicher. Darüber hinaus sind aber auch noch weitere Änderungen denkbar. Maxime Awoudja und Borna Sosa fallen verletzungsbedingt weiter aus.

Voraussichtliche Aufstellung: Kobel – Stenzel, Kaminski, Kempf, Mola – Endo – Didavi, Förster, Gonzalez, Wamangituka – Al Ghaddioui

Fazit

Die fehlende Spielpraxis und die deshalb sowie aufgrund des späten Trainingseinstiegs sicher nicht optimal Physis sind für Dresden ein gravierender Nachteil. Dass Stuttgart gegen den HSV spät Selbstvertrauen tanken konnte, steigert Dynamos Chancen auch nicht. Der Qualitätsunterschied in beiden Teams spricht ohnehin für die Gäste.

Unser Tipp: Stuttgart gewinnt

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de