VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg Tipp 21.04.2021

Der VfB Stuttgart kann schon jetzt zufrieden sein: Als Aufsteiger haben die Schwaben sämtliche Erwartungen übertroffen, die 40-Punkte-Marke ist nur noch einen Zähler entfernt – und das internationale Geschäft noch in Reichweite (Platz 10).

Am 30. Spieltag der Bundesliga trifft das Team auf den VfL Wolfsburg, der aktuell ebenfalls eine Erfolgsgeschichte schreibt: Werden die drittplatzierten Wölfe ihrem Favoritenstatus gerecht oder sorgt der VfB wieder einmal für eine Überraschung?

Direktvergleich VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg

Stuttgart und Wolfsburg kreuzten in der Bundesliga bereits 43 Mal die Klingen: Mit 19 Siegen liegt der VfL dabei hauchzart vor den Schwaben, die 18 Spiele gewinnen konnten.

Auffällig ist die Heimstärke beider Teams in der jüngeren Vergangenheit: Wolfsburg ist seit zwölf Heimspielen gegen Stuttgart ungeschlagen (!), während der VfB zuletzt immerhin drei Siege am Stück feiern konnte.

zurück zum menü ↑

Formkurve VfB Stuttgart

Die letzten drei Ergebnisse: 1:2 vs. 1. FC Union Berlin, 2:3 vs. Borussia Dortmund, 1:0 vs. SV Werder Bremen

Bitter für den VfB: Trotz zweier guter Leistungen verloren die Stuttgarter zuletzt zwei Spiele in Folge gegen starke Konkurrenz.

Zunächst waren die Schwaben dem BVB unterlegen: 2:3 hieß es nach 90 intensiven Minuten, in denen der VfB trotz mehrere Rückstände nie aufsteckte und erst spät in der Partie den finalen Knockout kassierte.

Anschließend verlor das Team auch gegen Union Berlin – und die Geschichte des Spiels liest sich ähnlich: Gegen die heimstarken Eisernen hielt Stuttgart gut dagegen, lief aber über weite Strecken der Partie Rückständen hinterher.

So kommt es, dass die Ergebniskurve in Stuttgart klar nach unten zeigt, wenngleich sich die Verfassung des Teams gegenüber den starken Vorwochen nicht verändert hat. Im Klartext heißt das: Wenn auch die Europa-League-Chancen in den vergangenen zwei Wochen empfindlich gelitten haben, sollte man sich keine Sorgen um das nach wie vor funktionierende Team machen.

Personalien VfB Stuttgart

Auch der personelle Aderlass ist ein Grund für die schwächeren Ergebnisse des VfB. Aktuell fehlen den Stuttgartern Al Ghaddioui, Egloff, Gonzalez, Mangala, Mavropanos, Mola, Sosa und Wamangituka.

Voraussichtliche Aufstellung: Kobel – Anton, Karazor, Kempf – Massimo, Endo, Castro, Churlinov – Förster, Klimowicz – Kalajdzic

zurück zum menü ↑

Formkurve VfL Wolfsburg

Die letzten drei Ergebnisse: 2:3 vs. FC Bayern München, 3:4 vs. Eintracht Frankfurt, 1:0 vs. 1. FC Köln

Zwei knappe Niederlagen in Folge? Die erlitt zuletzt auch Wolfsburg. Die Niedersachsen hatten in den vergangenen zwei Wochen die Chance, Platz 3 mehr oder weniger klarzumachen – doch stattdessen ist nun zittern angesagt.

Zunächst hatten die Wölfe gegen den direkten Konkurrenten Eintracht Frankfurt verloren: Das Spitzenspiel wurde seinem Namen in jeglicher Hinsicht gerecht, es war spannend, abwechslungsreich, hochklassig – nur Punkte sprangen für Wolfsburg am Ende nicht heraus (3:4).

Am darauffolgenden Wochenende trat die Mannschaft gegen den Branchenprimus aus München an – und gab erneut eine gute Figur ab. Erneut aber zog der VfL den Kürzeren, dieses Mal 2:3. Besonders bitter: Mit einem Koen Casteels in Normalform wäre mindestens ein Punkt drin gewesen gegen den Rekordmeister. Der Keeper patzte bei einem Treffer schwer und sah bei einem anderen unglücklich aus.

Sei’s drum: Auch für die Wölfe gilt, dass die unglücklichen Ergebnisse nicht repräsentativ für ihr spielerisches Vermögen stehen. Zumindest offensiv: Defensiv muss man festhalten, dass die (nur noch) zweitstärkste Verteidigung der Liga zuletzt deutlich nachgelassen hat.

Personalien VfL Wolfsburg

Beim VfL fehlen Mbabu, Paulo Otavio und Renato Steffen

Voraussichtliche Aufstellung: Casteels – R. Baku, Lacroix, Brooks, Roussillon – X. Schlager, Arnold – Mehmedi, Gerhardt, Philipp – Weghorst

zurück zum menü ↑

Quoten

Anbieter 1 X 2
Interwetten Test
Erfahrungen
3,35 3,75 2,05
bet365 Erfahrungen
Erfahrungen
3,30 3,90 2,00
Bet-at-home Test
Erfahrungen
3,30 3,70 2,05

zurück zum menü ↑

Tipp

Wolfsburg ist auf dem Papier favorisiert, doch den VfB sollte man nicht unterschätzen. Schon gegen Dortmund und Union waren die Schwaben ebenbürtig, dieses Mal könnten sie es erneut sein – mit besserem Ausgang. Da Wolfsburg sich zuletzt jedoch als kaltschnäuziger erwies und auf weit weniger Leistungsträger verzichten muss, sehen wir die Gäste in Stuttgart knapp vorne.

Tipp: Sieg für den VfL Wolfsburg – 2,10 Betsson

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de