VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt Tipp 07.11.2020

VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt Tipp 07.11.2020
VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt Tipp 07.11.2020

Tipp: Sieg Frankfurt - 2,60 Unibet

Für Eintracht Frankfurt geht es am 8. Spieltag ins Schwabenland: Aufsteiger Stuttgart empfängt die Adler in der Mercedes-Benz-Arena – und geht dabei als besser postiertes Team ins Duell. Kann der VfB den 7. Rang halten oder ziehen die punktgleichen, aber zehntplatzierten Frankfurter vorbei?

Quoten

Anbieter1X2
Interwetten Test2,603,452,55
Betsson Erfahrungen2,703,752,50
Unibet Test2,603,552,60

zurück zur Auswahl ↑

Direktvergleich

Die Partie zwischen Stuttgart und Frankfurt hat reichlich Historie: 94 Mal standen sich die Teams schon gegenüber. Mit 42 Siegen steht der VfB im direkten Vergleich besser da. Die Eintracht kommt lediglich auf 33 Erfolge.

Diametral zur gesamthistorischen Bilanz stehen allerdings die letzten zwei Bundesliga-Begegnungen der Teams: Hier konnte Frankfurt jeweils klar mit 3:0 gewinnen.

zurück zur Auswahl ↑

Formkurve VfB Stuttgart

Die letzten drei Ergebnisse: 1:1 vs. FC Schalke 04, 1:1 vs. 1. FC Köln, 2:0 vs. Hertha BSC

Für einen Aufsteiger ist jeder Punkt ein gewonnener Punkt – oder? Für den VfB Stuttgart gilt diese These nur noch bedingt, weil er die gängigen Erwartungen längst übertroffen hat: Mit neun Punkten rangiert das Team von Coach Pellegrino auf Platz 7.

Fast noch beeindruckender als die Tabellenposition ist die Tatsache, dass der VfB mit Ausnahme des ersten Saisonspiels ungeschlagen durch die bisherige Spielzeit marschiert ist, wobei selbst die 2:3-Auftaktniederlage gegen Freiburg vermeidbar war.

Was die Stuttgarter aktuell so stark macht, ist schlicht gut funktionierender Teamfußball. An beiden Enden des Feldes agieren die Schwaben planvoll und diszipliniert, wodurch sie auch gegen individuell überlegene Konkurrenz wie Leverkusen (1:1) und Hertha (2:1) nicht ins Hintertreffen gerieten.

Was den Stuttgartern jedoch ebenfalls in die Karten spielte, war der Spielplan, mit Mainz (4:1), Köln (1:1) und Schalke (1:1) hat der VfB bereits die drei schlechtesten Teams der Liga bespielt. Vor diesem Hintergrund sind fünf Punkte aus diesen Begegnungen fast zu wenig – jedoch nur, solange man Stuttgart nicht als klassischen Aufsteiger bewertet.

Personalien VfB Stuttgart

Verletzungen werden zunehmend zum Problem beim VfB. Awoudja, Mavropanos, Mola, Thommy fallen aus. Wamangituka und Anton sind überdies noch angeschlagen, wohl aber einsatzbereit.

Voraussichtliche Aufstellung: Kobel – Anton, Karazor, Kempf – Wamangituka, Endo, Mangala, Gonzalez – Castro, Didavi – Kalajdzic

zurück zur Auswahl ↑

Formkurve Eintracht Frankfurt

Die letzten drei Ergebnisse: 1:1 vs. SV Werder Bremen, 0:5 vs. FC Bayern München, 1:1 vs. 1. FC Köln

Es bleibt dabei: Frankfurt kommt nicht in Fahrt. Gegen Werder Bremen verpassten die Adler bereits die dritte Chance auf vermeintlich leichte Punkte (1:1). Zuvor hatte man schon gegen Bielefeld und Köln 1:1 gespielt.

Interessanterweise schlug sich die Elf von Adi Hütter gegen individuell fähigere Konkurrenz wesentlich besser: Die beiden einzigen Saisonsiege fuhr man gegen Hertha BSC (3:1) und die TSG Hoffenheim ein (2:1), jeweils zu Zeitpunkten, da diese Teams als Hochkaräter galten.

Das Einhorn unter den bisherigen Frankfurt-Spielen war derweil das Gastspiel in München: 0:5 kamen die Adler bei den Bayern unter die Räder, es war bereits die zweite Revanche für die deftige 1:5-Klatsche, die die Eintracht dem Rekordmeister vor einem Jahr beigebracht hatte. Überbewerten sollten man die Pleite gegen die Über-Bayern nicht, doch trotzdem häufen sich in Frankfurt nach zwei Punkten aus drei Spielen die Sorgen.

Personalien Eintracht Frankfurt

Die Frankfurter sind kaum ersatzgeschwächt. Einzig Ache fällt aus. Younes winkt nach starker Joker-Leistung gegen Bremen ein Platz in der Startelf.

Voraussichtliche Aufstellung: Trapp – Abraham, Hasebe, Hinteregger – Kohr, Rode – Toure, Kamada, Younes – Dost, Silva

zurück zur Auswahl ↑

Tipp

Frankfurt tat sich zuletzt schwer gegen tiefstehende Abstiegskandidaten. Stuttgart hingegen dürfte sich selbst um Spielanteile bemühen und aktiven Angriffsfußball spielen. Das könnte der zweifellos gefährlichen Frankfurter Offensivfraktion entgegenkommen: Schon gegen Hertha und Hoffenheim setzte sich die Eintracht dank starker Konter durch.

Auch wenn also die Form gegen die Adler spricht, erwarten wir einen erfolgreichen Auftritt des Teams in Stuttgart, das wohlgemerkt nur aufgrund des besseren Torverhältnisses vor den Hessen rangiert.

Tipp: Sieg Frankfurt - 2,60 Unibet
100€ Bonus
Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de