SC Freiburg – Hertha BSC Tipp 16.06.2020

SC Freiburg – Hertha BSC Tipp 16.06.2020
SC Freiburg – Hertha BSC Tipp 16.06.2020

Tipp: Unter 2,5 Tore - 2,14 Betsson

Letzte Chance auf Europa? Wenn die elftplatzierte Berliner Hertha ihre Minimalchancen auf das internationale Geschäft wahren will, muss sie am Dienstagabend in Freiburg gewinnen. Der SC wiederum befindet sich in einer ganz ähnlichen Lage: Als Achtplatzierte stehen sie zwar vier Punkte besser da als die Hauptstädter, doch auch der Streich-Klub braucht einen Sieg, wenn die Europa League noch erreicht werden soll. Welches Team kann seinen Traum am 32. Spieltag am Leben halten?

Direktvergleich SC Freiburg – Hertha BSC

Der SC Freiburg und Hertha BSC trafen in der Bundesliga 27 Mal aufeinander. Zehn der Spiele konnten die Berliner gewinnen. Die Breisgauer waren sechs Mal erfolgreich.

Formkurve SC Freiburg

Die letzten drei Ergebnisse: 2:2 vs. VfL Wolfsburg, 1:0 vs. Borussia Mönchengladbach, 0:1 vs. Bayer 04 Leverkusen

Es war ein bemerkenswerter Auftritt, den der SC Freiburg zuletzt in Wolfsburg hinlegte: Erst ließ sich die Mannschaft 30 Minuten lang schwindelig spielen, dann fand sie irgendwo einen mächtigen Schalter und dominierte den Rest der Partie. So gelang es immerhin, den anfänglichen 0:2-Rückstand zu egalisieren – doch aufgrund mangelnder Chancenverwertung verpasste das Team einen immens wichtigen Sieg.

Mit einem Dreier hätte Freiburg dem VfL bis auf einen Punkt auf die Pelle rücken können – damit wäre die Europa League zum Greifen nah gewesen. Stattdessen bleibt es bei vier Zählern Rückstand und Platz 8.

Nichtsdestotrotz kann Christian Streich mehr als zufrieden sein mit den Leistungen seines Teams in den vergangenen Wochen: Am vorherigen Spieltag schlug der SC überraschend die Gladbacher Borussia (1:0), nachdem man gegen Leverkusen nur denkbar knapp den Kürzeren gezogen hatte (0:1). Nimmt man die Remis gegen Frankfurt (2:2) und Leipzig (1:1) hinzu, so muss man den individuell stark limitierten Freiburgern ein starkes Post-Corona-Zeugnis ausstellen, wenngleich die bloßen Zahlen bei nur einem Sieg aus sechs Spielen kaum beeindrucken.

Personalien SC Freiburg

Die Freiburger müssen gegen Berlin auf Gulde und Kath verzichten.

Schwolow – Schmid, Lienhart, Schlotterbeck, Günter – Haberer, Koch – Kwon, Grifo – Höler – Waldschmidt

Formkurve Hertha BSC

Die letzten drei Ergebnisse: 1:4 vs. Eintracht Frankfurt, 0:1 vs. Borussia Dortmund, 2:0 vs. FC Augsburg

Nachdem Bruno Labbadia als Hertha-Chefcoach einen grandiosen Start hinlegte, zeigte die Formkurve zuletzt klar nach unten: Gegen Borussia Dortmund (0:1) und Eintracht Frankfurt (1:4) setzte es zwei verdiente Pleiten in Folge, wobei die letztere als klar schwächste Leistung unter dem neuen Trainer eingestuft werden musste.

Beim 1:4 gegen die Hessen ließ das Team all das vermissen, was es in den Vorwochen so stark gemacht hatte: Spielfreude, Laufbereitschaft – und vor allem: taktische Disziplin. Boyata sah eine der unnötigsten roten Karten der Saison, anschließend zog es die Hertha ein ums andere Mal vor, seine seine Gegenspieler nur hofieren anstatt sie zu attackieren. Exemplarisch hierfür steht das Tor zum 1:4-Endstand, bei dem Frankfurts Kamada durch die kompletten Strafraum tänzelte, ehe Silva per Hacke abschloss.

Nach dem herben Dämpfer bleibt nur zu hoffen, dass Labbadia wieder den Geist der ersten Wochen beschwören kann: Dort hatte sein Team mit tollen Leistungen gegen Union (4:0) Hoffenheim (3:0) oder Leipzig geglänzt (2:2) – und die leisen Hoffnungen auf die Europa League wiederbelebt.

Personalien Hertha BSC

Die Herthaner reisen am 32. Spieltag ohne die verletzten Ascacibar, Dilrosun, Kraft, Leckie, Mittelstädt, Netz, Rekik, Skjelbred und Wolf an. Zudem fehlt der rotgesperrte Boyata.

Voraussichtliche Aufstellung: Jarstein – Pekarik, Stark, Torunarigha, Plattenhardt – Grujic, Darida – Klünter, Matheus Cunha, Lukebakio – Piatek

Fazit und Tipp

Hertha BSC hinterließ zuletzt einen schwachen Eindruck – doch ob der Leistungseinbruch, der nicht zuletzt durch eine rote Karte zustandekam, nachhaltig ist, sollte bezweifelt werden. In Freiburg jedenfalls trifft das Team auf einen Gegner, der in den vergangenen Wochen nichts anderes tat, als sich respektvoll gegen individuell überlegene Konkurrenz aus der Affäre zu ziehen. Eben dies dürfte auch am 32. Spieltag der Fall sein – ganz gleich, in welcher Verfassung sich die Hertha präsentiert.

Unser Tipp: Unter 2,5 Tore

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de