Hamburger SV – Hertha BSC Tipp Relegation 23.05.2022

Zehn Jahre, nachdem Hertha BSC 2012 in der Relegation gegen Fortuna Düsseldorf zum bislang letzten Mal aus der Bundesliga abgestiegen ist, könnte sich am Montag, 23. Mai 2022 (Anstoß: 20.30 Uhr), Geschichte wiederholen. Zum Rückspiel in der Relegation beim Hamburger SV reisen die Berliner nach der 0:1-Heimniederlage am Donnerstag auf jeden Fall mit einer alles andere als guten Ausgangsposition.

Dem HSV, erst im Endspurt noch auf Platz drei der 2. Bundesliga gesprungen, würde vor heimischem Publikum im Volksparkstadion bereits ein Unentschieden für die Rückkehr ins Oberhaus nach vier Jahren Zweitklassigkeit genügen.

Tipp-Zusammenfassung

Tipp Doppelchance 1/X
Quote 1,28
Wettanbieter AdmiralBet
Bonus 100% bis zu 200€


Direktvergleich Hamburger SV – Hertha BSC

82 Pflichtspiele gab es bisher zwischen beiden Vereinen. Mit dem Sieg im Hinspiel hat der HSV die Bilanz beinahe ausgeglichen. Die Hanseaten stehen nun bei 34 Siegen, während für Hertha BSC bei 13 Remis 35 Erfolge notiert sind. Zu Hause feierte der HSV bereits 21 Erfolge und zog bei neun Remis nur sieben Mal den Kürzeren.

Formkurve Hamburger SV

Nach der 0:1-Niederlage am 29. Spieltag bei Holstein Kiel hatten die meisten Beobachter den Hamburger SV, der schon aus den sechs Spielen zuvor nur magere fünf Punkte geholt hatte, weitgehend abgeschrieben. Dann siegte die Mannschaft von Trainer Tim Walter zwar mit 3:0 gegen den Karlsruher SC, scheiterte aber mit einer 1:3-Heimniederlage im Halbfinale des DFB-Pokals am SC Freiburg.

Anschließend aber gelangen beim SSV Jahn Regensburg (4:2), beim FC Ingolstadt (4:0), gegen Hannover 96 (2:1) und bei Hansa Rostock (3:2) vier Siege in Serie, mit denen der Sprung auf den dritten Rang vollzogen wurde. In Berlin feierte der HSV nun den fünften Sieg in Serie und scheint somit gerade noch rechtzeitig die Top-Form vom Jahresbeginn, als auf ansprechende 30 Punkten aus den 18 Spielen bis Weihnachten zehn Zählern aus vier Begegnungen folgten, wiedergefunden zu haben.

Personalien Hamburger SV

HSV-Coach Walter hat bis auf Tim Leibold und Anssi Suhonen alle Mann an Bord. Denkbar, dass der in Berlin überraschend von Beginn an aufgebotene Maximilian Rohr im Team bleibt. Die Alternative wäre, Sonny Kittel ins Mittelfeld zu ziehen und dafür links offensiv mit Faride Alidou oder Josha Vagnoman zu starten.

Voraussichtliche Aufstellung: Heuer Fernandes – Heyer, Vuskovic, Schonlau, Muheim – Meffert, Reis, Rohr – Jatta, Glatzel, Kittel

Formkurve Hertha BSC

Im Gegensatz zum HSV ist Hertha BSC kurz vor der Ziellinie vom Weg abgekommen. Bei Arminia Bielefeld (1:1) hatten die Berliner am 32. Spieltag den ersten Matchball, vergaben aber die hundertprozentige Chance zum 2:0 und kassierten noch den Ausgleich. Anschließend verlor die Alte Dame die Spiele gegen den 1. FSV Mainz 05 (1:2) und bei Borussia Dortmund (1:2), aus denen ein Punkt für die Rettung gereicht hätte.

Das 0:1 im Hinspiel gegen den HSV war nun schon wieder die dritte Niederlage in Folge, womit auch der Effekt des zweiten Trainerwechsels der Saison von Tayfun Korkut zu Felix Magath verpufft scheint. Nach einer katastrophalen Fehlentwicklung unter Korkut führte sich Magath mit einem Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim (3:0) gut ein und sorgte nach Niederlagen bei Bayer Leverkusen (1:2) und gegen den 1. FC Union Berlin (1:4) mit Big-Points beim FC Augsburg (1:0) und gegen den VfB Stuttgart (2:0) vor dem Gastspiel in Bielefeld für eine gute Ausgangsposition, die inzwischen aber längst wieder verspielt wurde.

Personalien Hertha BSC

Der in Hamburg gelbgesperrte Santiago Ascacibar dient als Hoffnungsträger und wird sicherlich in die Startelf rücken. Auch Marco Richter und Stevan Jovetic könnten die Offensive beleben, in der Youngster Luca Wollschläger kaum erneut starten wird. Ob Marcel Lotka nach einer Gehirnerschütterung und Davie Selke nach muskulären Problemen zur Verfügung stehen, entscheidet sich kurzfristig. Für Márton Dárdai, Lukas Klünter, Alexander Schwolow, Dong-jun Lee und Kelian Nsona reicht es dagegen nicht.

Voraussichtliche Aufstellung: Christensen – Pekarik, Boyata, Kempf, Plattenhardt – Ascacibar, Tousart – Richter, Serdar, Mittelstädt – Belfodil

Tipp

Hertha müsste sich im Vergleich zum Hinspiel schon bedeutend steigern, um in Hamburg zu siegen. Diese Aufgabe wird durch das euphorische Publikum sicherlich nicht leichter. Mit den Fans im Rücken glauben wir aber, dass sich der dank seiner Erfolgsserie mit einer breiten Brust ausgestattete HSV die Bundesliga-Rückkehr nicht mehr nehmen lässt.

Tipp: Doppelchance 1/X – 1,28 AdmiralBet.de (100% bis zu 200€)

Johannes Ketterl

Johannes Ketterl

Schon immer eng mit dem Geschehen im deutschen und internationalen Fußball verbunden konnte ich mein Hobby zum Beruf machen. Seit 2010 schreibe ich über viele europäische Ligen und widme mich in diesem Zusammenhang mit Prognosen zu anstehenden Spielen oft auch dem Thema Sportwetten.

Teile uns deine Meinung mit!

Hinterlasse einen Kommentar

Sportwette.de
Logo