AS Rom – Juventus Turin 12.01.2020 Serie A

Unser Tipp: Juventus Gewinnt

Am Ende von drei der letzten sechs Spielzeiten der Serie A landete der AS Rom auf Platz zwei hinter Juventus Turin. Auch in laufenden Saison ist das Duell der beiden Großklubs am 12. Januar 2020 (Anstoß: 20.45 Uhr) ein Top-Spiel, wenngleich es für die Roma auf Rang vier vornehmlich um die Qualifikation für die Champions League geht. Juventus liegt derweil punktgleich mit Spitzenreiter Inter Mailand schon zehn Zähler vor den Hauptstädtern und damit aussichtsreich im Rennen um die neunte Meisterschaft in Folge.

Direktvergleich AS Rom – Juventus Turin

Nach 183 Pflichtspielen zwischen beiden Vereinen weist Juventus die klar bessere Bilanz auf. Bei 86 Siegen, 51 Unentschieden und nur 46 Niederlagen hat die Alte Dame die Nase deutlich vorne. Zu Hause allerdings spricht die Statistik mit 35 Heimsiegen, 30 Remis und nur 26 Auswärtssiegen für die Roma.

Formkurve AS Rom

Wirklich souverän fielen die internationalen Auftritte des AS Rom zwar nicht aus, doch letztlich gelang der Mannschaft von Trainer Paulo Fonseca als Gruppenzweiter hinter Istanbul Basaksehir FK sowie vor Borussia Mönchengladbach und dem Wolfsberger AC der Sprung in die K.o.-Phase der Europa League. Weil es kommende Saison aber wieder die Champions League sein soll, liegt der Fokus bei der Roma klar auf der Liga. Dabei allerdings ist es den Giallorossi frühzeitig nicht mehr gelungen, mit den Top-Teams Schritt zu halten. So waren sechs Siege, vier Unentschieden und zwei Niederlagen eine eher durchwachsene Bilanz der ersten zwölf Spiele. Nach der Länderspielpause im November lief es dann aber bedeutend besser. Von den fünf Ligaspielen vor Weihnachten konnte die Roma vier gewinnen und verbuchte überdies bei Spitzenreiter Inter Mailand ein sehr respektables 0:0. Der Start ins neue Jahr allerdings ging am vergangenen Sonntag mit einer 0:2-Heimpleite gegen den FC Turin daneben.

Personalien AS Rom

Auch nach der Weihnachtspause ist die Liste der Ausfälle lang. Federico Fazio, Davide Zappacosta, Davide Santon und Bryan Cristante fehlen sicher weiterhin. Auch für Javier Pastore und Justin Kluivert wird es tendenziell noch nicht reichen.

Voraussichtliche Aufstellung: Pau Lopez – Florenzi, Mancini, Smalling, Kolarov – Diawara, Veretout – Zaniolo, Pellegrini, Perotti – Dzeko

Formkurve Juventus Turin

Die zweiwöchige Weihnachtspause hat Juventus Turin augenscheinlich gut getan. Die Alte Dame tat sich am Montag mit Cagliari Calcio zwar zunächst schwer, landete letztlich aber dank eines mit drei Toren und einer Vorlage überragenden Cristiano Ronaldo einen klaren 4:0-Sieg. Vor der Pause hatte Juventus im Dezember hingegen einige Probleme offenbart. Nach zuvor elf Siege und zwei Remis kam Juventus zunächst am 14. Spieltag gegen Sassuolo Calcio nicht über ein 2:2 hinaus und kassierte danach bei Lazio Rom (1:3) die bislang einzige Saisonniederlage in der Serie A. Anschließend wurde die Gruppenphase der Champions League mit einem 2:0-Sieg bei Bayer Leverkusen ungeschlagen als Erster vor Atletico Madrid, dem deutschen Bundesligisten und Lokomotive Moskau abgeschlossen, bevor es auch in der Liga gegen Udinese Calcio (3:1) und bei Sampdoria Genua (2:1) wieder zwei Siege zu feiern gab. Das letzte Spiel im alten Jahr ging allerdings wieder verloren. In der Supercoppa unterlag Juventus Lazio Rom erneut mit 1:3.

Personalien Juventus Turin

Bis auf die schon länger fehlenden Giorgio Chiellini und Sami Khedira gibt es voraussichtlich keine Ausfälle zu beklagen. Größere Veränderungen im Vergleich zum Sieg über Cagliari dürfte es folglich nicht geben.

Voraussichtliche Aufstellung: Szczesny – Cuadrado, Demiral, Bonucci, Alex Sandro – Rabiot, Pjanic, Matuidi, Ramsey – Dybala, Cristiano Ronaldo

Fazit und Tipp

Dem AS Rom fehlt in dieser Saison ein Stück zu den Spitzenteams, was sich auch an der Tabelle ablesen lässt. Für Juventus, das gut aus der Weihnachtspause gekommen ist, könnte die Gelegenheit günstig sein, erstmals seit 2013/14 wieder bei der Roma zu gewinnen.

Unser Tipp: Juventus Gewinnt

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de