Roger Federer – Juan Martin del Potro Tipp 06.09.2017

Roger Federer – Juan Martin del Potro Tipp 06.09.2017

Roger Federer hat seinen Doppelgänger nach Hause geschickt. Der Schweizer Dauersieger hatte in den ersten beiden Runden ungekannte Probleme, musste sowohl gegen Frances Tiafoe als auch gegen Mikhail Youzhny in den fünften Satz. Äußerst ungewöhnlich für einen Spieler, der es gewohnt ist durch die ersten Runden von Grand Slam Turnieren durchzurasen.

Federer doch der alte?

Doch in seinen letzten beiden Matches gegen Feliciano Lopez und Philipp Kohlschreiber war er wieder zu sehen, der ewig dominante Federer. Interessanterweise musste sich Federer allerdings zwischen Satz 2 und 3 seines Sieges gegen Kohlschreiber kurz in den Katakomben behandeln lassen. Federer tat die Unterbrechung im Siegerinterview unter Gelächter des Publikums als kleine Massage des Hinterteils ab. Vor dem Turnier hatte Federer gesagt, dass er sowieso sich wieder besser fühle nachdem er zuvor das Turnier in Cincinnati mit Rückenproblemen hatte absagen müssen. Doch auch wenn Federer es nicht bestätigen wollte, die Leistung in den ersten beiden Runde war höchstwahrscheinlich negativ von den Rückenproblemen beeinflusst worden. Es gibt natürlich immer die Sorge, dass der Rücken in einem der kommenden Matches zumacht. Doch Federer trat gegen Kohlschreiber wirklich souverän auf. Gerade beim Serve, dem Bereich der am meisten vom Rücken beeinflusst wird.

Del Potro wieder mit großer Show

Auch Juan Martin del Potro hatte bisher in diesem Turnier mit seiner Gesundheit zu kämpfen, besonders im letzten Match gegen Dominic Thiem. Der Argentinier lag schon klar mit 0:2 Sätzen gegen Thiem hinten, schien vollkommen neben sich zu stehen. Manch Beobachter vermutete gar eine Aufgabe im dritten Satz. Doch dann ackerte und kämpfte sich del Potro in das Spiel, wehrte Matchbälle ab und siegte am Ende im fünften Satz. Unter völlig enthusiastischen Fanrufen bestätigte der US Open Sieger von 2009 im Siegerinterview, dass er in der Tat in den letzten Tagen mit einer Erkältung zu kämpfen hatte. „Ihr wart es, die mich motiviert habt weiter zu spielen,“ sagte del Potro zu seinen Fans.

Del Potro hat in diesem Jahr nicht ganz an die Form der letzten sechs Monate der Saison 2016 anschließen können. Bei den meisten wichtigen Turnieren scheiterte er an den großen Namen und erst hier in New York drehte del Potro wieder komplett auf. Besonders beeindruckend war dabei der ganz klare Sieg gegen Roberto Bautista Agut in der dritten Runde. Ein Gegner mit dem sich del Potro in der Vergangenheit schwer getan hatte. Auch in den letzten drei Sätzen gegen Thiem spielte der 28-jährige teilweise atemberaubendes Tennis. Steht ihm der Körper nicht im Weg scheint del Potro also bereit für einen weiteren großen Kampf.

Beide mit Slice?

Obwohl del Potro auf der Rückhand an Power eingebüßt hat nach seinen Handgelenksoperationen, ist die Vorhand immer noch einer der besten Schläge im Tennis. Trifft del Potro sie, fliegt ein Laser über das Netz. Auch der Aufschlag ist häufig noch sehr gut. Doch auch gegen Thiem zeigten sich teilweise die bekannten Rückhandprobleme. Hier kann del Potro nicht mehr so häufig wie früher durchziehen, muss sich vor allem in der Defensive auf den Slice verlassen. Der ist adäquat aber nicht überragend.

Eine der besten Slice-Rückhände im Tennis hat del Potros Gegner Roger Federer. Auch wenn er in diesem Jahr begonnen hat auf seiner schwächeren Seite mehr durchzuziehen, ist sein Sliceball immer noch hochgradig effektiv. Seit eh und je effektiv sind sowieso der Aufschlag und die Vorhand, hier überzeugte Federer besonders in den letzten beiden Matches.

Federer ist der Favorit

Die Buchmacher sehen Federer als Favoriten, und dass ist bei dessen Erfolgen natürlich keine Überraschung. Doch der Schweizer und sein argentinischer Gegner haben in der Vergangenheit einige formidable und enge Matches gehabt. Federer führt im direkten Vergleich mit 16-5. Unter del Potros Siegen war auch derjenige im US Open Finale 2009 als er Federer in fünf Sätzen niederrang. Del Potro gehört zu den wenigen Spielern, die Federer überpowern können. Doch auf der Rückhand del Potros hat sich definitiv eine relative Schwachstelle aufgetan, die Federer ausloten können sollte. Die beiden trafen zuletzt in Miami, im März diesen Jahres, aufeinander. Federer gewann in zwei Sätzen, del Potro hatte allerdings Chancen um das Match in einen dritten Satz zu schicken. Voraus gesetzt beide Spieler sind fit, dann könnte am Mittwoch einer der spielerischen Höhepunkte der US Open warten. Federer sollte dabei seinem Favoritenstatus gerecht werden und sich in drei oder vier richtig engen Sätzen durchsetzen.

Tipp: Über 3,5 Sätze im Match

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de
Compare items
  • Testergebnis (0)
Compare
0