Roger Federer – Frances Tiafoe US Open Tipp 29.08.2017

Roger Federer – Frances Tiafoe US Open Tipp 29.08.2017

Keine Frage, das Jahr 2017 gehört jetzt schon zu den ganz besonderen in der Karriere von Roger Federer. Zwar hat der Schweizer gerade in seinen drei besten Saisons zwischen 2004 und 2006 noch dominanter gespielt, die Konkurrenz außerhalb von Sand komplett am Wegesrand stehen lassen. Doch damals war Federer natürlich noch jünger, und körperlich mehr in der Blüte seines Schaffens als im Jahr 2017.

Federer im Jungbrunnen

Dass Federer im Alter von 35 Jahren (in diesem Sommer wurde Federer sogar 36) noch einmal so überragen würde, das hatte niemand voraus sagen können. Unterstützt von der Formschwäche von Rivalen der letzten Jahre und Verletzungen einiger Spitzenspieler wie Novak Djokovic oder Andy Murray, aber eben auch auf Grund der eigenen Stärke, hat Federer schon vier Turniere in diesem Jahr gewonnen – darunter die Australian Open und Wimbledon.

Dass Federer schon zum Saisonauftakt in Australien gewann, war dabei die größte Überraschung von allen. Schließlich war Federer zu diesem Zeitpunkt gerade erst von einer halbjährigen Verletzungspause zurück gekehrt. In den Folgemonaten blieb Federer von körperlichen Problemen weitestgehend verschont, auch weil er die Sandplatzsaison ausließ. Bei seinem letzten Auftritt, der Finalniederlage in Montreal gegen Alexander Zverev, hatte Federer jedoch wie schon häufiger in seiner Karriere mit Rückenproblemen zu kämpfen. Im Anschluss musste Federer sogar das Turnier von Cincinnati absagen. In den letzten Tagen beruhigte der Schweizer allerdings seine Fans, sagte dass er sich wieder besser fühle.

Tiafoe auf dem Weg nach oben

Während Federer sich im goldenen Herbst seiner Karriere befindet, geht es für seinen amerikanischen Gegner gerade erst so richtig los. Schon früh war der 19-jährige einer breiteren Tennisöffentlichkeit bekannt, zeigte sich sein Talent schließlich schon in ganz jungen Jahren. Immer wieder tauchten dann auch Berichte über Tiafoe in den Medien auf. Im Gegensatz zu vielen anderen Hoffnungsvollen hat sich Tiafoe ruhig und stetig nach oben gearbeitet. Auch in der Saison 2017 zeigt der Pfeil in Richtung Spitze. Der Amerikaner war als Nummer 108 ins Jahr gestartet, in der Saisonrangliste wird er zur Zeit als einer der besten 70 Spieler der Welt notiert. Immer mal wieder hatte Tiafoe in den letzten Monaten mit kleinen Formtiefs zu kämpfen, nur um dann wieder schnell einen Schritt nach vorne zu machen. Im Frühling gewann Tiafoe zwei Challenger-Turniere auf Sand, beim Turnier in Cincinnati vor zwei Wochen erreichte er die dritte Runde. Besonders bemerkenswert war bei diesem Turnier sein Sieg gegen den Aufsteiger der Saison, Alexander Zverev. Der Hamburger hatte in diesem Jahr schon zwei Mal gegen Tiafoe gewonnen. Doch dieses Mal drehte der Amerikaner nach verlorenen ersten Satz die Begegnung.

Zu den größten Stärken Tiafoes gehört nicht unbedingt die Technik, hier kann er sicherlich noch an sich arbeiten – gerade auf der Vorhandseite. Dafür ist der 19-jährige mit beeindruckender Ausdauer, Zähigkeit und Kampfgeist ausgestattet. Immer wieder beißt er sich in Matches, sucht und findet Lösungen und setzt seine Gegner permanent mit der eigenen Intensität unter Druck.

Der Fokus in Federes Spiel war in der Vergangenheit meistens auf die Vorhand und das Serve gerichtet, zwei der besten Schläge der Tennisgeschichte. Doch in diesem Jahr zeigt sich der Schweizer zudem besonders stabil beim Rückschlag und mit der Rückhand. Hier kann Federer mittlerweile mehr Druck machen, nimmt den Ball früher und muss sich nicht zu sehr auf seine Slice-Bälle bei der Abwehr verlassen. Insgesamt wirkt Federers Spiel so noch runder als schon in der Vergangenheit.

Tipp und Quote

Natürlich ist Roger Federer dann auch der Favorit – nicht nur bei den Buchmachern. Ernsthafte Gefahr droht ihm wohl nur falls der Rücken doch noch mehr Probleme bereitet als angenommen. Dann könnte Tiafoe Federer mehr beschäftigen als diesem lieb ist. Aber auch so hat das Match Potential für gute Unterhaltung. Denn beim einzigen Aufeinandertreffen der beiden in Miami, im März diesen Jahres, musste sich Federer im ersten Satz ordentlich strecken bevor er diesen im Tiebreak gewann. Ähnliches könnte auch am Dienstag passieren – ein oder zwei Sätze in denen Tiafoe seine Athletik und seinen Kampfgeist zeigt, bevor Federer dann doch davon zieht. Dennoch sollte Roger alles schnell entscheiden.

Tipp: Federer in drei Sätzen – 1,28 bwin (sehr einfacher Bonus)

Bwin

Bwin legt einen tollen Auftritt hin. Neben starker App überzeugt vor allem der einfache Bonus.

100% - 50€

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de
Compare items
  • Testergebnis (0)
Compare
0