Rafael Nadal – Juan Martin del Potro Tipp 08.09.2017

Rafael Nadal – Juan Martin del Potro Tipp 08.09.2017

Die Auslosungsgötter haben es bisher gut gemeint mit Rafael Nadal in diesem Turnier und der Weltranglistenerste hat den Gefallen dankend angenommen. Gegen keinen Gegner aus den Top 50 musste der Spanier in den ersten fünf Runden antreten. Trotzdem tat sich Nadal in den ersten drei Matches jeweils zu Beginn etwas schwer.

Nadal mit Steigerungen

Zwei Mal verlor Nadal den ersten Satz, sowohl gegen Taro Daniel als auch gegen Leonardo Mayer. Aber besorgniserregender für den French Open Sieger waren die Probleme bei der Chancenverwertung bei Breakbällen. Doch all das machte Nadal in den letzten beiden Runden vergessen. Gerade einmal zwölf Spiele gab Nadal im Achtel- und Viertelfinale gegen Alexandr Dolgopolov und Andrey Rublev ab. In beiden Fällen war er einfach zu solide. Die Saison von Nadal läuft bisher erstaunlich gut. In den letzten Jahren hatte sich Nadal enorm schwer getan bei den Grand Slam Turnieren. Nicht einmal hatte er es in den Jahren 2015 und 2016 über das Viertelfinale hinaus geschafft. Doch in dieser Saison drehte der Spanier komplett auf. Dem Finale bei den Australian Open folgte der Sieg bei den French Open und vor kurzem die Rückkehr an die Weltranglistenspitze.

Del Potro mit beeindruckendem Sieg

Der Gegner von Nadal am Freitag hat bisher nur ein Grand Slam Turnier gewonnen, das aber auf spektakuläre Art und Weise. Im Jahr 2009 besiegte del Potro hier in New York Nadal und Roger Federer an aufeinander folgenden Tagen und sicherte sich so den Titel. Im Anschluss konnte der Argentinier nie mehr ganz an den großen Erfolg anknüpfen. Doch dafür gab es einen Grund. Denn del Potro musste sich mehrfach am linken Handgelenk operieren lassen und kam erst Anfang 2016 endgültig auf die Tour zurück. Der 28-jährige ist nicht in der Lage jede Woche Topleistungen zu bringen, doch was er hier in den letzten zwei Wochen zeigte war beeindruckend. Im Achtelfinale war del Potro schon fast ausgeschieden, litt unter den Nachwirkungen einer Erkältung. Doch am Ende drehte er trotz Matchbällen gegen sich das Match gegen Dominic Thiem. Im Viertelfinale gegen Roger Federer spielte del Potro noch beeindruckender, überpowerte den Schweizer immer wieder.

Del Potro gegen Federer mit angepasstem Spiel

Vor allem war der Argentinier gegen Federer in der Lage seine große Schwäche zu kaschieren. Denn die Rückhand kann del Potro seit den Handgelenksoperationen nicht mehr so durchziehen wie früher. Doch mit seinen Slice-Bällen verteidigte er gut und manövrierte sich immer wieder in Position für seine Vorhandangriffe, und gegen die kann bekanntlich kein Gegner etwas ausrichten. Besonders beeindruckend am Mittwoch auch der Aufschlag von del Potro.

Die Courts in New York kommen dem Spiel von Nadal in diesem Jahr besonders entgegen. Nicht zu schnell und dazu springt der Ball auch noch hoch ab, genau so braucht es Nadal für sein Topspinspiel mit dem er die Gegner hinter die Grundlinie drängt. In den ersten Runden zeigte der Weltranglistenerste noch Probleme beim Return, stand zu weit hinter der Grundlinie. Doch dafür überzeugte Nadal seit Turnierbeginn beim ersten Aufschlag.

Nadal ist der Favorit, del Potro wird Chancen bekommen

Die Buchmacher sehen Nadal als Favoriten. Das ist bei dessen Erfolgen natürlich keine Überraschung. Doch bisher wurde Nadal in diesem Turnier noch nicht gefordert und wie sich in der US Open Vorbereitung – zum Beispiel bei seiner Niederlage gegen Denis Shapovalov – zeigte, ist Nadal auf Hardcourt immer noch anfällig, wenn der Gegner in der Lage ist konstantes Angriffstennis zu spielen. Dazu ist del Potro ganz sicher fähig, das zeigte er auch im letzten Match zwischen den beiden. Denn vor einem Jahr besiegte del Potro seinen heutigen Gegner im Halbfinale der Olympischen Spiele. Insgesamt liegt del Potro zwar mit 5-8 im direkten Duell hinten. Der Argentinier sollte aber auch dieses Mal eine große Herausforderung für Nadal darstellen. Serviert er so gut wie gegen Federer, dann hat del Potro sogar eine gute Chance auf den Finaleinzug. Doch insgesamt geht Nadal mit all seiner Erfahrung und guten Form in den letzten beiden Matches als leichter Favorit ins Match.

Tipp: Sieg Nadal – 1,40 Interwetten (ausgezeichnete Quote!)

Interwetten

PayPal, ausgezeichnete Seite, sehr gute mobile Seite und vor allem tolle Favoritenquoten!

100€ + 10€

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de
Compare items
  • Testergebnis (0)
Compare
0