Rafael Nadal – Dominic Thiem Finale Tipp 10.06.2018

Rafael Nadal – Dominic Thiem Finale Tipp 10.06.2018

Sieg Nadal - 1,33 Interwetten

Jetzt ansehen

Es ist das Traumfinale. Der beste Sandplatzspieler aller Zeiten, Rafael Nadal, trifft auf den zweitbesten Sandplatzspieler der letzten beiden Jahre, Dominic Thiem. Thiem hat Nadal schon drei Mal auf der Asche geschlagen. Aber in den Duellen hier in Paris war er bisher chancenlos gegen den zehnmaligen French Open Sieger.

Rafael Nadal

Rafael Nadal hat es wieder ins Finale der French Open geschafft. Mittlerweile steht die Bilanz des Spaniers 21-0 in Halbfinales und Finales beim zweiten Grand Slam Turnier des Jahres. Nur acht Sätze hat Nadal über die Jahre in diesen besonders wichtigen Matches abgegeben. Auch dieses Mal dominierte Nadal im Halbfinale. Sein Gegner Juan Martin del Potro erspielte sich sechs Breakchancen im ersten Satz, konnte keine nutzen. Nadal hingegen nutzte seine eine Chance und zog danach ungefährdet seine Kreise. Die größte Herausforderung der letzten beiden Wochen kam im Viertelfinale gegen Diego Schwartzman. Dort lag Nadal mit Satz und Break hinten, bevor er das Match nach einer Regenpause noch zu seinen Gunsten drehen konnte.

Das Nadal auf dem Sand dominiert, ist eigentlich immer zu erwarten. Trotzdem waren die Aussichten zum Jahresbeginn nicht die Besten. Nadal konnte bei den Australian Open überzeugen – bis er sich im Viertelfinale verletzte und das Match gegen Marin Cilic auf Grund der aufgetretenen Hüftprobleme aufgeben musste. Mehr als zwei Monate musste Nadal im Anschluss aussetzen, kam erst zum Davis Cup Viertelfinale gegen Deutschland Anfang April zurück. Das auf dem Sand ausgespielte Wochenende ließ jedoch keine Zweifel daran, wie gut Nadal auf die Mission „French Open Titel Nummer 11“ vorbereitet war. Im Anschluss an seine klaren Siege gegen Philipp Kohlschreiber und Alexander Zverev beim Davis Cup verlor Nadal nur ein Match in Vorbereitung auf die French Open. Er gewann in Monte Carlo, Barcelona und Rom. Nur in Madrid verlor der Spanier – gegen seinen heutigen Finalgegner Dominic Thiem.

Dominic Thiem

Der österreichische Sandplatzspezialist Thiem kann es mit der Wucht von Nadal aufnehmen. Auf der Rückhand bekommt er genug Bälle gegen die so hoch abspringende Topspin-Vorhand von Nadal zurück. Doch das Spiel von Thiem steigt und fällt mit der Vorhand. Hiermit baut Thiem Punkte auf und beendet erfolgreiche Ballwechsel. Bei vielen ähnlichen Stärken hat Nadal jedoch einen großen Vorteil. Er gewinnt mehr Returnpunkte auf dem Sand als Thiem. Der Österreicher arbeitet an diesem Aspekt, variiert immer wieder seine  Position beim Rückschlag. Oft steht er – wie sein Gegner Nadal –  relativ tief. Doch während der vergangen Matches trat Thiem in wichtigen Phasen auch immer wieder an die Grundlinie ran, um noch aggressiver zu agieren.

Generell konnte Thiem während der letzten beiden Wochen mehr als überzeugen. Auf dem Weg zu seinem ersten Finaleinzug in Paris besiegte Thiem so namhafte Gegner wie den Aufsteiger Stefanos Tsitsipas, den Japaner Kei Nishikori und natürlich Alexander Zverev. Gegen den Deutschen hatte Thiem in Madrid noch verloren, hier nutzte er im Viertelfinale seine bessere Fitness für einen klaren Sieg gegen einen angeschlagenen Gegner. Der große Test kam jedoch im Halbfinale gegen Marco Cecchinato. Zwar spielte Cecchinato in seinem ersten Grand Slam Halbfinale. Doch mit dieser Unbekümmertheit setzte er Thiem permanent unter Druck, der dann auch noch im Tiebreak des zweiten Satzes Nerven zeigte. Der Österreicher konnte die Satzbälle seines Gegners jedoch erfolgreich abwehren und gewann schließlich in drei Sätzen.

 

Thiems Resultate während der French Open Vorbereitung waren durchmischt. Er gewann das letzte Vorbereitungsturnier in Lyon. Zum Beginn in Monte Carlo hatte Thiem das Viertelfinale erreicht, dort aber klar mit 0-6 2-6 gegen Nadal verloren. In Barcelona war ebenfalls in der Runde der letzten Acht Schluss. In Madrid gelang Thiem dann der Sieg gegen Nadal, im Finale enttäusche Thiem jedoch gegen Alexander Zverev. Das ist ein bekanntes Muster in der Karriere von Thiem. Ihm gelingt ein großer Sieg, dann hat er jedoch Probleme sich für seine Arbeit zu belohnen. So war es zum Beispiel auch bei den French Open im letzten Jahr. Thiem gewann im Viertelfinale in überragender Manier gegen Novak Djokovic und war dann im Halbfinale komplett chancenlos gegen Nadal.

Tipp

Die Voraussetzungen für Thiem das heutige Match offener als im letzten Jahr zu gestalten sind gut. Thiem überzeugte in den letzten Runden. Er hat die Sicherheit in seinen Grundschlägen, um es mit der Wucht von Nadal aufzunehmen. Hätte Thiem in seiner Karriere schon einen der großen Sandplatztitel, hier in Paris oder bei den Masters Turnieren in Monte Carlo, Madrid und Rom, gewonnen, es schiene nicht Mal hanebüchen ihn hier als Sieger zu sehen. Diesen ersten Titel gegen Nadal auf der ganz großen Bühne zu holen, das scheint ein Schritt zu weit zu sein. Doch Thiem hat die Form und das Spiel, um Nadal mindestens einen Satz abzunehmen.

Tipp: Sieg Nadal – 1,33 Interwetten (Mega Quote)

Interwetten

Umsatzbedingungen: 5x den Bonus umsetzen mit Mindestquote 1,70

100% - 150€

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de
Compare items
  • Testergebnis (0)
Compare
0