Mischa Zverev – Hyeon Chung Australian Open Tipp 16.01.2018

Mischa Zverev – Hyeon Chung Australian Open Tipp 16.01.2018

Sieg Chung - Quote 1,33

Jetzt ansehen

Genau ein Jahr ist es her, da wurde Mischa Zverev einer größeren Sportöffentlichkeit bekannt. Bei den Australian Open 2017 schlug der ältere Bruder von Alexander Zverev überraschend den damaligen Weltranglistenersten Andy Murray und erreichte anschließend das Viertelfinale gegen Roger Federer. Schon zum Ende des letzten Jahrzehntes hatte der mittlerweile 30-jährige seinen ersten Durchbruch. Doch Verletzungen ließen Zverev weit in der Weltrangliste zurück fallen, teilweise außerhalb der Top 1000. Erst mit dem Aufstieg seines Bruders Alexander ging es auch für Mischa Zverev wieder zurück in die erweiterte Weltspitze. Zwar konnte Zverev im Laufe der Saison 2017 nicht mehr ganz an die Höhen von Melbourne anknüpfen.

Doch auch in Wimbledon (3. Runde) und bei den US Open (4. Runde) reichte es zu mehr als anständigen Grand Slam Resultaten. Erst zum Saisonende kam Zverev etwas aus dem Tritt, verlor sein letztes Match des Jahres in Paris Bercy ganz klar mit 0:6 2:6 – gegen seinen heutigen Gegner Hyeon Chung. Der Jahresauftakt 2018 war für Zverev durchwachsen. In Brisbane erreichte er die zweite Runde, verlor dann aber gegen den talentierten Amerikaner Michael Mmoh. In Sydney gab es eine Auftaktniederlage gegen den Argentinier Leonardo Mayer, jemand den Zverev auf einem schnellen Hardcourt wie in Sydney eigentlich schlagen sollte. In all seinen drei Matches in 2018 sah Zverev nicht schlecht aus, war aber von seiner Topform etwas entfernt.

Chung ist ein großes Talent

Zverevs Erstrundengegner hier in Melbourne, der Südkoreaner Hyeon Chung, kann mit Fug und Recht zu den größeren Talenten in Welttennis gezählt werden. Der 21-jährige wartet noch auf seinen großen Grand Slam Durchbruch, bisher steht eine dritte Runde bei den French Open 2017 als bestes Resultat zu Buche. Aber dafür gewann Chung das Nachwachsturnier der ATP, die ATP Next Gen Finals 2017 in Mailand. Chungs bisher beeindruckendste Karrierephase kam zum Jahresauftakt 2017 und bis in die Sandplatzsaison hinein. Beim Turnier in Barcelona schlug Chung nacheinander Philipp Kohlschreiber und Alexander Zverev, bot auch Rafael Nadal einen harten Kampf. Bei den French Open brauchte Kei Nishikori in der dritten Runde fünf Sätze, um sich gegen einen teilweise beeindruckend spielenden Chung durchzusetzen.  Auch zum Saisonauftakt 2018 überzeugte Chung, schlug unter anderem John Isner in Auckland.

Chungs Spielweise wird immer wieder mit der eines jungen Novak Djokovic verglichen, auch wenn der Südkoreaner natürlich noch nicht ganz die Klasse der ehemaligen Nummer 1 der Welt hat. Doch wie Djokovic bewegt sich Chung exzellent, hat eine beeindruckende Rückhand und einen der besseren Returns im Herrentennis. Beim Aufschlag muss Chung hingegen noch etwas zulegen.

Die große Stärke von Zverev ist sicherlich sein Netzspiel. Kaum jemand versteht es so gut wie der 29-jährige richtig zum Ball zu stehen, die ideale Position am Netz zu finden und seine Angriffe vorzubereiten. Gelingt es den Gegnern jedoch den Deutschen an der Grundlinie zu halten, dann ist sein Spiel wesentlich weniger effektiv als vorne am Netz.

Buchmacher sehen Chung als Favoriten

Für die Buchmacher ist Hyeon Chung der relativ klare Favorit. Das ist natürlich keine Überraschung nach den beeindruckenden letzten Monaten des 21-jährigen. Auch die beiden direkten Duelle gingen an Chung, unter anderem wie oben erwähnt in Paris Bercy. Aber Zverevs Chancen sollten etwas besser sein, als die Quoten es vermuten lassen. Sein Erfolg in Melbourne im letzten Jahr hatte sicherlich ein bisschen mit Glück zu tun. Jedoch kamen Zverev auch die schnellen Bedingungen entgegen und diese sind laut Aussagen der Spieler auch in diesem Jahr wieder gegeben – gerade auf den Außenplätzen, dort wo Zverev und Chung aufeinandertreffen. Will Zverev gewinnen, dann muss er allerdings nicht nur gut servieren sondern seinem Gegner mit Variabilität den Rhythmus nehmen. Gelingt Zverev dass, dann sollte das Match zumindest enger werden als beim Turnier in Paris Bercy im letzten Jahr. Drückt ihn Chung hingegen an oder sogar weit hinter die Grundlinie, dann sollte der Südkoreaner in der Tat gewinnen.

Tipp: Sieh Chung – 1,33 Betvictor (sehr guter neuer Bonus)

BetVictor

Umsatzbedingungen: Die erste Wette mit Quote über 2,00

100% - 150€

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de
Compare items
  • Testergebnis (0)
Compare
0