Mali – Elfenbeinküste Afrika Cup Tipp 08.07.2019

Sieg Elfenbeinküste - 2,29
Mali – Elfenbeinküste Afrika Cup Tipp 08.07.2019
Mali – Elfenbeinküste Afrika Cup Tipp 08.07.2019
Sieg Elfenbeinküste - 2,29

Der Afrika Cup wird in diesem Jahr bekanntermaßen in Ägypten ausgetragen. Nach einer spannenden Gruppenphase kämpfen jetzt die noch vertretenen Nationalmannschaften im Achtelfinale um das Weiterkommen. Dabei kommt es am Montag, den 8. Juli im New Suez Stadium um 18:00 Uhr zu einer Begegnung zwischen Mali und der Elfenbeinküste. Beide Länder hoffen am Ende dieser Partie auf den Sprung in das Viertelfinale.

Mali

Mali war bis jetzt noch nie bei einer Weltmeisterschaft vertreten und auch beim Afrika Cup hat es in der Vergangenheit noch nicht für den ganz großen Erfolg gereicht. Wobei die Adler aus Mali beim Turnier im Jahr 2013 immerhin bis ins Halbfinale vordringen konnten. In der jüngeren Vergangenheit hat sich Mali insgesamt sehr positiv entwickelt und beispielsweise auch im Juniorenbereich enorme Fortschritte gemacht. Beim diesjährigen Afrika Cup gab es auch vor dem Turnierstart schon einige Experten, die der Mannschaft von Trainer Mohamed Magassouba einiges zugtraut haben. In der Vorrunde konnte Mali diese Einschätzung auf jeden Fall schon bestätigen. Schließlich konnte sich Mali in der Gruppe E durchsetzen und am Ende als Gruppensieger ins Achtelfinale einziehen. Los ging es für Mali beim Afrika Cup mit einer Begegnung gegen Mauretanien. Hierbei konnte Mali die Weichen schnell auf einen Erfolg stellen und lag nach Treffern von Abdoulay Diaby und Moussa Marega bereits zur Pause komfortabel mit 2:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit ließ Mali auch nichts mehr anbrennen und setzte sich nach 2 Toren von Adama Traore und einem zwischenzeitlichen Gegentreffer am Ende locker mit 4:1 durch. Nicht ganz so rund lief es für Mali danach im Spiel gegen Tunesien. In einer ausgeglichenen Partie brachte Diadie Samassekou sein Team nach einer Stunde zwar mit 1:0 in Führung, aber nur 10 Minuten später musste Torwart Mouez ein Gegentor hinnehmen. In der Folgezeit gab es keine weiteren Treffer mehr und so blieb es bis zum Schlusspfiff bei einem leistungsgerechten 1:1 Unentschieden. Beim letzten Gruppenspiel gegen Angola war Mali über weite Strecken die bessere Mannschaft, konnte sich aber trotzdem nach einem Treffer von Amadou Haidara nur ganz knapp mit 1:0 durchsetzen.

Aufstellung Mali

Mali wurde schon vor dem Turnier zu den Geheimfavoriten gezählt. In der Vorrunde konnte Mali bereits teilweise überzeugen und sich unterm Strich souverän für das Achtelfinale qualifizieren. Hier wartet jetzt mit der Elfenbeinküste ein starker Gegner auf die Adler aus Mali. Trotzdem wird Mali alles versuchen, um gegen die Ivorer für eine Überraschung zu sorgen.

Mögliche Aufstellung: Diarra; Kone, Fofana, Wague, Traore; Samassekou; Djenepo, Haidara, Coulibaly, Diaby; Marega

Elfenbeinküste

Die Elfenbeinküste gehörte zweifellos viele Jahre zu den stärksten Nationalmannschaften des afrikanischen Kontinents. Allerdings verfügen die Ivorer aktuell nicht mehr über so herausragende Fußballer, wie Didier Drogba oder Yaya Toure. Trotzdem hat der Trainer Ibrahima Kamara auch bei diesem Afrika Cup durchaus einen guten Kader zur Verfügung. Entsprechend wollen die Ivorer nach der geglückten Qualifikation beim Afrika Cup in Ägypten möglichst weit kommen. In der Gruppenphase musste die Elfenbeinküste sich mit Südafrika, Marokko und Namibia messen. In dieser starken Gruppe zeigten die Ivorer zunächst gegen Südafrika eine ordentliche Leistung. In einem über weite Strecken recht ausgeglichenen Spiel war es Jonathan Kodija, der durch den einzigen Treffer der Partie für den 1:0 Auftaktsieg für die Elfenbeinküste sorgte. Im zweiten Spiel gegen Marokko bekamen die Zuschauer eines der besten Spiele bei diesem Afrika Cup geboten. Aber trotz einer wirklich guten Leistung war Trainer Kamara aufgrund der 1:0 Niederlage sicher nicht zufrieden mit dem Abschneiden seiner Mannschaft. Im letzten Spiel hatte es die Elfenbeinküste dann noch mit Namibia zu tun. In diesem Duell ließen die Ivorer sozusagen von Anfang an keinen Zweifel über den Gewinner aufkommen. Zu überlegen war die Elfenbeinküste in dieser einseitigen Begegnung. Zur Halbzeit lagen die Ivorer jedoch trotzdem nach einem Tor von Max Gradel nur mit 1:0 in Führung. Im zweiten Durchgang präsentierte sich die Elfenbeinküste aber deutlich treffsicherer und so sprang am Ende nach Treffern von Serey Die, Wilfried Zaha und Maxwel Cornet noch ein deutlicher 4:1 Erfolg heraus.

Aufstellung Elfenbeinküste

Die Nationalmannschaft der Elfenbeinküste spielt bis jetzt eine gute Rolle beim Afrika Cup und steht zurecht im Achtelfinale. Man darf also gespannt sein, wie sich das Team von Nationaltrainer Ibrahima Kamara nun im Vergleich mit Mali präsentieren wird. Große Verletzungssorgen gibt es bei den Ivorern nicht und so kann der Coach wahrscheinlich aus dem Vollen schöpfen.

Voraussichtliche Aufstellung: Gbohouo; Coulibaly, Kanon, Traore, Aurier; Serey Die, Kessie; Gradel, Seri, Pepe; Kodjia

Direkte Duelle in der Vergangenheit

Mali und die Elfenbeinküste standen sich in der Vergangenheit bereits in 27 Länderspielen auf dem Fußballplatz gegenüber. Für Mali reichte es hierbei lediglich 2 Mal für einen vollen Erfolg. Die Bilanz spricht dagegen bei schon 17 Siegen sehr deutlich für die Ivorer. Mit einem Remis trennten sich diese beiden Nationalteams bis jetzt nach 8 Aufeinandertreffen.

Interessante Quoten

Am frühen Montagabend kommt es in der Stadt Sues zu einem Achtelfinalspiel zwischen Mali und der Elfenbeinküste. Die Favoritenrolle liegt laut Buchmachern in diesem Vergleich bei den Ivorern. Wer dagegen Mali einen Sieg zum Ende der regulären Spielzeit zutraut, der bekommt momentan bei Interwetten mit 3,80 eine attraktive Wettquote. Ein Tipp auf ein Unentschieden nach 90 Spielminuten bringt beim Anbieter Unibet zurzeit eine Quote von 2,95. Und eine Wette auf einen Sieg der Elfenbeinküste belohnt Betsafe aktuell mit einer Wettquote von 2,29.

Tipp

Am Montag kommt es beim Afrika Cup zu einem Achtelfinale zwischen Mali und der Elfenbeinküste. Mali setzte sich in der Vorrunde in seiner Gruppe durch und schaffte den Einzug ins Achtelfinale als Gruppensieger. Die Ivorer mussten sich dagegen in einer starken Gruppe mit dem zweiten Platz begnügen. Trotzdem konnten sich die Leistungen der Elfenbeinküste bisher sehen lassen. Wir gehen von einem engen Duell mit leichten Vorteilen für die Ivorer aus. Daher platzieren wir unsere Wette auf einen Erfolg für die Elfenbeinküste.

Tipp: Die Ivorer gewinnen gegen Mali in der regulären Spielzeit – Quote 2,29 Betsafe (PayPal und sehr gute Quoten)

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de
Logo