Deutschland – Saudi Arabien Tipp 08.06.2018

Deutschland – Saudi Arabien Tipp 08.06.2018

-2 Deutschland - 1,93 Interwetten

Besuchen ▶

Ab der kommenden Woche geht es bei der Weltmeisterschaft in Russland zur Sache und am vergangenen Montag mussten die teilnehmenden Nationen ihren endgültigen Kader für die WM 2018 bekannt geben. Die Zeit in dieser Woche nutzen die meisten Nationalteams noch einmal für einen abschließenden Test und dabei kommt es am Freitag, den 8. Juni um 19:30 Uhr in Leverkusen zum Länderspiel zwischen Deutschland und Saudi-Arabien. Die DFB-Elf will bei diesem letzten Testspiel unbedingt noch ein Erfolgserlebnis in der Heimat feiern und dann mit einem Sieg im Gepäck nach Russland reisen.

Deutschland

Die deutsche Nationalmannschaft konnte sich bekanntermaßen bei der letzten Weltmeisterschaft am Zuckerhut durchsetzen und das Turnier gewinnen. Dabei hatte es die Mannschaft von Trainer Jogi Löw im Finale mit Argentinien zu tun, das man dank eines Treffers in der Verlängerung mit 1:0 bezwingen konnte. Bei der Europameisterschaft in Frankreich agierte die DFB-Elf nicht ganz so erfolgreich und schied im Halbfinale gegen den Gastgeber Frankreich aus. Der amtierende Weltmeister ist nicht automatisch für die nächste Weltmeisterschaft qualifiziert und entsprechend musste auch Deutschland den Weg über die Qualifikation gehen. Das stellte aber kein Problem für das Team von Nationaltrainer Jogi Löw dar und man schaffte mit 10 Siegen als Erstplatzierter der Gruppe C die direkte Qualifikation für Russland. In den Testspielen in diesem Jahr lief es dagegen ziemlich enttäuschend und lediglich zum Auftakt im Duell mit Spanien reichte es zumindest für ein 1:1 Unentschieden. Ein paar Tage später kassierte die deutsche Nationalmannschaft dann Ende März in einem weiteren Heimspiel gegen Brasilien eine knappe 1:0 Niederlage. Am letzten Samstag bestritt Deutschland in Klagenfurt ein weiteres Freundschaftsspiel und enttäuschte gegen Österreich. Dabei sah es zunächst gar nicht schlecht aus für die Deutschen, die bereits in der 11. Spielminute durch einen Treffer von Mesut Özil mit 1:0 in Führung gingen. Aber danach zeigte die DFB-Elf eine ganz schwache Vorstellung und ging am Schluss mit einer 2:1 Niederlage vom Platz.

Aufstellung Deutschland

Der Bundestrainer Jogi Löw musste am Montag noch vier Spieler aus seinem vorläufigen Kader streichen. Dabei entschied sich der Coach dafür für Bernd Leno, Jonathan Tah, Leroy Sane und Nils Petersen nicht mit nach Russland zu nehmen. Nach seinem ersten Spiel nach langer Verletzung dürfte Manuel Neuer wohl auch gegen Saudi-Arabien wieder im Kasten stehen. Noch nicht sicher ist, ob der zuletzt angeschlagene Jerome Boateng am Freitag in der Startelf stehen wird.

Mögliche Aufstellung: Neuer; Hector, Hummels, Boateng, Kimmich; Khedira, Kroos; Reus, Özil, Müller; Werner

Saudi-Arabien

Saudi-Arabien gehörte eine ganze Weile zu den stärksten Nationalmannschaften im asiatischen Raum. So waren die Saudis in der Zeit von 1994 bis 2006 auch gleich viermal hintereinander bei einer Weltmeisterschaft vertreten. Bei der WM 1994 in den USA schafften die Falken sogar den Sprung ins Achtelfinale, wo man sich dann jedoch gegen Schweden geschlagen geben musste. Während der Qualifikation für die WM 2018 in Russland zeichnete sich ab Ende 2015 der niederländische Trainer Bert van Marwijk für Saudi Arabien verantwortlich und löste unterm Strich auch recht souverän ein Ticket für die Weltmeisterschaft. Aber danach konnten sich der Fußballverband von Saudi-Arabien und der Holländer nicht auf eine Verlängerung seines Vertrages einigen. Mittlerweile ist der argentinische Trainer Juan Pizzi für Saudi-Arabien tätig und wird die Mannschaft auch bei der Weltmeisterschaft betreuen. In diesem Jahr war Saudi-Arabien schon richtig fleißig und hat bereits 8 Freundschaftsspiele bestritten. Hierbei reichte es auf der einen Seite zu 3 Siegen und 1 Unentschieden, während die Falken auf der anderen Seite 4 Niederlagen hinnehmen mussten. Gleich 2 Siege konnte Saudi-Arabien im Mai feiern, als man sich sowohl gegen Algerien als auch gegen Griechenland jeweils mit 2:0 durchsetzen konnte. Anschließend absolvierten die Saudis ein Testspiel gegen Italien und auch hier konnte das Team von Nationaltrainer Pizzi trotz einer 2:1 Niederlage über weite Strecken ganz gut mit den Italienern mithalten. Nach einem zwischenzeitlichen 2:0 Rückstand erzielte dabei Yahya Al Sheri in der 72. Spielminute immerhin noch den Anschlusstreffer. Keine gute Leistung zeigte Saudi-Arabien dagegen am letzten Wochenende, als man sich gegen Peru deutlich mit 3:0 geschlagen geben musste.

Aufstellung Saudi-Arabien

Bei Saudi-Arabien stehen die meisten Spieler bei Vereinen in der Heimat unter Vertrag. Lediglich ein paar Spieler befanden sich zur Fortbildung bei spanischen Vereinen im Kader, wobei diese Spieler in der Primera Division nicht zum Zug kamen. Generell setzt der argentinische Trainer vor allem auf eine geschlossene Mannschaftsleistung seines Teams.

Mögliche Aufstellung: Al-Maiouf; Al-Harbi, Osama Hawsawi, Omar Hawsawi, Al-Shahrani; Faraj, Otayf; Al-Jassim, Kanoo, Al Shehri; Al-Sahlawi

Direkte Duelle in der Vergangenheit

Deutschland und Saudi-Arabien standen sich in der Vergangenheit erst 2 Mal auf dem Fußballplatz gegenüber. Die Bilanz spricht bei 2 Erfolgen eindeutig für die DFB-Elf. Einen Sieg für die Saudis oder ein Unentschieden gab es zwischen diesen beiden Nationalmannschaften bisher noch nicht.

Interessante Quoten

Am Freitagabend kommt es in der BayArena in Leverkusen zu einem Freundschaftsspiel zwischen den beiden WM-Teilnehmern Deutschland und Saudi-Arabien. Als klaren Favoriten sehen die Buchmacher hierbei Deutschland an. Für eine Wette auf einen Heimsieg von Deutschland gibt es aktuell bei Interwetten mit überschaubaren 1,12 noch eine der höchsten Wettquoten. Bei einer Wette auf einen überraschenden Erfolg von Saudi-Arabien bekommt man zurzeit bei Ladbrokes mit 46,00 eine sehr hohe Quote. Für einen Tipp auf ein Unentschieden am Ende der Partie hält der Anbieter Unibet mit 12,00 eine starke Wettquote für seine Kunden bereit.

Tipp

Am Freitag kommt es in Leverkusen zu einem Testspiel zwischen Deutschland und Saudi-Arabien. Es handelt sich für beide Mannschaften um die Generalprobe vor der WM 2018 in Russland. Auch aus diesem Grund darf man gespannt sein, mit welcher Startelf der Bundestrainer Jogi Löw in diesen letzten Test gehen wird. Normalerweise sollte die DFB-Elf dem Gegner Saudi-Arabien aber unabgängig von der Aufstellung in allen Bereichen überlegen sein. Aus diesem Grund spricht für uns auch alles für einen Heimsieg von Deutschland am Ende dieser Begegnung.

Tipp: Deutschland gelingt gegen Saudi-Arabien ein Handicapsieg (-2) – Quote 1,93 Interwetten (Sehr guter WM Bonus!

Interwetten

Umsatzbedingungen: 5x den Bonus umsetzen mit Mindestquote 1,70

100% - 150€

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de
Logo