Hajduk Split – Levski Sofia EL Qualifikation Tipp 2017

Hajduk Split – Levski Sofia EL Qualifikation Tipp 2017

In der Europa League Qualifikation kämpfen eine ganze Reihe von Vereinen um einen der begehrten Startplätze in diesem Wettbewerb. Schließlich hat die Europa League gerade in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen und auch finanziell lohnt sich eine Teilnahme für die Clubs. Am Donnerstag, den 13. Juli kommt es nun um 20:30 Uhr in Kroatien im Rahmen der 2. Qualifikationsrunde zum Hinspiel zwischen Hajduk Split und Levski Sofia.

Hajduk Split

Der kroatische Fußballverein Hajduk Split ist in den letzten Jahren regelmäßig in der heimischen Liga die 3. Kraft. Allerdings schafft es der Club nicht ernsthaft in den Kampf um die Meisterschaft einzugreifen, denn dafür ist der Rückstand auf HNK Rijeka und Dinamo Zagreb einfach zu groß. In der abgelaufenen Spielzeit landete Hajduk einmal mehr auf dem 3. Platz und konnte durch 20 Siege und 9 Unentschieden immerhin 69 Punkte für sich verbuchen. Dabei konnte die Mannschaft von Trainer Joan Carrillo die Saison mit einem Erfolg abschließen und sich am letzten Spieltag bei Slaven Belupo einen 2:1 Auswärtssieg sichern.

Dabei brachte Marko Futacs sein Team bereits in der 8. Spielminute mit 1:0 in Führung und in der 25. Minute erhöhte Futacs dann per Elfmeter zur zwischenzeitlichen 2:0 Führung. In der Schlussviertelstunde musste Torwart Dante Stipica zwar doch noch einen Gegentreffer hinnehmen, aber trotzdem blieb es beim verdienten Erfolg. Im kroatischen Pokal reichte es für Hajduk Split zum Viertelfinaleinzug, aber dort musste sich die Mannschaft im Duell gegen den Stadtrivalen RNK Split in einer engen Begegnung am Ende der Verlängerung mit 2:1 geschlagen geben. Kürzlich absolvierte Hajduk Split noch ein abschließendes Testspiel gegen den slowenischen Verein Krsko und konnte hierbei durch einen 2:0 Erfolg noch einmal Selbstbewusstsein tanken.

Aufstellung Hajduk Split

Der Trainer Joan Carrillo hat seine Mannschaft nun schon seit einigen Wochen in der intensiven Vorbereitung auf die anstehende Saison beisammen. Am kommenden Donnerstag geht es nun im 1. Pflichtspiel darum, sich durch einen Heimsieg eine möglichst gute Ausgangsposition für das Rückspiel in Sofia zu erarbeiten. Nicht mehr setzen kann der Coach dabei auf Jefferson, der vor wenigen Tagen zum portugiesischen Verein Chavez gewechselt ist.

Mögliche Aufstellung: Stipica, Tudor, Carbonieri, Bosancic, Memolla; Radosevic, Kozulj, Kalik, Vlasic; Erceg, Ohandza

Levski Sofia

Der bulgarische Verein Levski Sofia landete in der vergangenen Spielzeit zunächst nach 26 Spieltagen auf dem 2. Tabellenplatz und konnte dadurch an der Play-off-Runde in der höchsten bulgarischen Liga teilnehmen. Hier lief es aus Sicht der Verantwortlichen nicht ganz optimal, denn nach eher mäßigen Leistungen an den folgenden Spieltagen rutschte die Mannschaft von Trainer Nikolai Mitov in der Tabelle doch noch auf den 3. Platz ab und musste den Stadtrivalen CSKA Moskau an sich vorbeiziehen lassen. Anschließend musste Levski Sofia gegen den Tabellenersten der Abstiegsrunde FK Vereya in einem Entscheidungsspiel noch einmal um einen Platz in der Qualifikation für die Europa League kämpfen. Dabei bekamen die Zuschauer eine umkämpfte Partie geboten, bei der am Schluss das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste.

Hier schien es zwischenzeitlich schon so, als ob es gar keinen Sieger mehr geben würde, aber nachdem Ivaylo Naydenov seine Mannschaft mit 9:8 in Führung brachte, konnte Torwart Nikolai Krastev den folgenden Elfer parieren und damit den Sieg perfekt machen. Levski Sofia musste schon in der 1. Qualifikationsrunde ran und hatte es dabei mit dem FK Sutjeska aus Montenegro zu tun. In diesem Vergleich stellte die Mannschaft von Trainer Nikolai Mitov die Weichen schon im Hinspiel durch einen 3:1 Erfolg im Heimspiel auf Weiterkommen. Dabei konnte sich vor allem Junior Mapuku in den Vordergrund spielen und auch gleich 2 Tore zum Erfolg beitragen. Im Rückspiel in Montenegro legte Levski Sofia den Fokus in erster Linie auf die Defensive und machte in einem schwächeren Spiel durch ein torloses Remis den Einzug in die 2. Qualifikationsrunde perfekt.

Aufstellung Levski Sofia

Der Trainer Nikolai Mitov möchte natürlich gerne mit seiner Mannschaft an der Gruppenphase der Europa League teilnehmen. In der 1. Qualifikationsrunde hatten die Bulgaren eigentlich keine Schwierigkeiten sich durchzusetzen, aber nun wartet mit Hajduk Split ein deutlich stärkerer Gegner auf die Truppe von Trainer Mitov.

Mögliche Aufstellung: Mitrev; Jablonsky, Pirgov, Cvetkovic, Goranov; Prochazka, Panayotov, Vutov; Mapuku, Narh, Adeniji

Direkte Duelle in der Vergangenheit

In der Vergangenheit standen sich Hajduk Split und Levski Sofia immerhin schon 2 Mal in einem Pflichtspiel gegenüber. Dabei konnte Split noch keinen Sieg für sich verbuchen, während sich Sofia immerhin schon einmal gegen die Kroaten durchsetzen konnte. Darüber hinaus trennten sich diese beiden Mannschaften in der Vergangenheit 1 Mal mit einem Unentschieden.

Interessante Quoten

Am Donnerstag treffen in der Qualifikation für die Europa League im Stadion Poljud Hajduk Split und Levski Sofia aufeinander. Dabei liegt die Favoritenrolle aus Sicht der Buchmacher im Hinspiel ganz klar beim Gastgeber Hajduk. Wer ebenfalls von einem Heimsieg für Split ausgeht, der bekommt aktuell bei Betvictor mit 1,85 eine gute Wettquote geboten. Bei einer Wette auf einen Auswärtssieg von Levski Sofia hält der Buchmacher Betway zurzeit mit 4,50 eine interessante Quote bereit. Bei einem geplanten Tipp auf ein Remis als Endergebnis in diesem Duell überzeugt momentan Bet3000 mit einer Wettquote von 3,60.

Tipp

Am Donnerstagabend wird um 20:30 Uhr in Kroatien das Hinspiel zwischen Hajduk Split und Levski Sofia ausgetragen. Dabei steht für Split erst das 1. Pflichtspiel auf dem Programm, während die Mannschaft aus Sofia schon in der vorherigen Qualifikationsrunde zweimal unter Wettkampfbedingungen antreten musste. Beim Vergleich der beiden Kader erscheint uns Hajduk Split ein wenig stärker und auch aufgrund des Heimvorteils versuchen wir unser Glück in diesem Hinspiel mit einer entsprechenden Wette auf einen Heimsieg von Hajduk.

Tipp: Hajduk Split gewinnt im Heimspiel gegen Levski Sofia – Quote 1,85 Betvictor (toller Einsteiger-Bonus)

BetVictor

BetVictor zeigt bei Wettangebot, Quoten und Bonus wirklich tolle Ansätze. Einer unserer Lieblingsanbieter.

100% - 150€

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de
Compare items
  • Testergebnis (0)
Compare
0