Belgien kann, Schweden muss – wer gewinnt?

Schweden vs. Belgien

  • Datum: 22.06.16, Mittwoch
  • Anpfiff: 21.00 Uhr
  • Spielort: Allianz Riviera, Nizza

Die Gruppe E steht vor der Entscheidungsrunde und ist dermaßen ausgeglichen, dass noch alle vier Teams weiterkommen können. Aktuell stehen die Belgier mit drei Punkten recht gut da auf Rang zwei. Allerdings könnten die Schweden mit einem Sieg noch vorbeiziehen. Doch, wie wahrscheinlich ist das angesichts der vergangenen Auftritte?

Schweden im Formcheck

Die bisherigen Ergebnisse: 1:1 vs. Irland, 0:1 vs. Italien

War’s das für die Schweden? Die Frage stellte man sich nicht nur im Norden Europas, nachdem das Team um König Zlatan gegen Italien verlor. Dabei hatte man große Ambitionen nach der verkorksten Partie gegen Irland. Die Briten erwiesen sich als der erwartet zähe Gegner. Was jedoch nicht zu erwarten war, war die Passivität und Ideenlosigkeit der Schweden. Die hatten kaum eine Antwort parat auf das einfache irische Defensivkonzept. Dass dieses nicht allzu schwer auszuhebeln ist, bewiesen die Belgier, die gegen Irland gleich dreifach trafen.

Schweden allerdings konnte letzten Endes froh sein, dass es immerhin noch einen Punkt ergattern konnte. Die besseren Chancen gab es nämlich auf Seiten der Iren. Insofern war es bezeichnend, dass selbst der schwedische Treffer eine Eigen(tor)-Produktion Irlands war.

Gegen Italien hatte man dann auf einen Leistungsschub gehofft, der jedoch ausblieb. Zugegeben, die Italiener sind in Sachen Verteidigungskunst keinesfalls schwächer als die Iren. Aber dennoch war zumindest in Sachen Intensität und dem Versuch, sich zu bessern, mehr drin. Stattdessen bot sich dasselbe Bild. Schweden ohne Konzept, Schweden ohne Chancen, Schweden ohne Tore. Zlatan Ibrahimovic hing dermaßen in der Luft, dass er sich einmal mehr über das gesamte Spielfeld bewegte, um eingebunden zu werden. Ein schlechtes Zeichen. Da man defensiv nicht komplett überzeugen konnte, standen unterm Strich verdient keine Punkte zu Buche.

Damit beginnen nun die Rechenspiele. Mit vier Punkten könnten es die Schweden als Gruppenzweiter oder -dritter noch in die K.O.-Runde schaffen. Dafür bräuchte es einen Sieg. Zwei Punkte dagegen, die man bei einem Remis auf dem Konto hätte, wären wohl zu wenig. Damit dürfte die Devise klar sein: Sieg!

Belgien im Formcheck

Die bisherigen Ergebnisse: 0:2 vs. Italien, 3:0 vs. Irland

Turnaround geglückt! Nach der bitteren Auftaktpleite gegen Italien hat sich Belgien in Spiel zwei eindrucksvoll zurückgemeldet. Damit stehen die Chancen aufs Achtelfinale gut und der Ruf als Favorit dürfte wieder aufpoliert sein. Aber der Reihe nach.

Gegen die als Underdog gehandelten Italiener erwartete man von den hochgeschätzten Belgiern, dass sie ihren Lauf aus der beeindruckenden Quali, die sie bis auf Rang 1 der Fifa-Weltrangliste gespült hatte, fortsetzen. Stattdessen ging man im italienischen Catenaccio-Sumpf unter. Weder ein de Bruyne noch Hazard,  noch ein Lukaku oder Fellaini fanden ein Durchkommen in der starken italienischen Abwehrwand. Das wäre nur halb so schlimm gewesen, hätte sich nicht die gesamte belgische Hintermannschaft von einem einzigen Mann düpieren lassen: Leonardo Bonucci. Der überspielte mit einem einzigen Pass sämtliche zehn Feldspieler Belgiens und fand Giaccherini, der sehenswert annahm und vollendete. Spät im Spiel mussten die Belgier somit aufmachen, woraus der zweite Treffer Italiens resultiert. Fehlstart perfekt.

Doch, und das zeigt den Reifeprozess der Mannschaft, die Truppe steckte nicht auf. Gegen Irland waren gerade de Bruyne und seine Offensivkollegen nicht mehr wiederzuerkennen und wirbelten die ebenfalls nicht schlechte irische Abwehr durcheinander. Lukaku feierte mit zwei Treffern seine persönliche EM-Partie und unterstrich seinen Wert für die Nationalmannschaft. Defensiv war man kaum gefordert. Dennoch wird sich das Fehlen von Vincent Kompany irgendwann noch bemerkbar machen. Ob dies schon gegen Schweden und speziell Zlatan der Fall sein wird, ist die Frage.

Prognose

Die Schweden sind bislang eine der Enttäuschungen des Turniers. Uninspiriert, langweilig, fad. All das, was ihr größter Star eigentlich so gar nicht verkörpert: Zlatan Ibrahimovic. Auf den Stützen sich einmal mehr die schwedischen Hoffnungen. Natürlich kann er mit Individualaktionen die nicht ganz sattelfeste belgische Abwehr in Schwierigkeiten bringen, insgesamt fehlt ihm jedoch die Unterstützung, Forsberg und Co. in allen Ehren. Belgien dagegen hat mehr als einen Topstar und diese Spieler scheinen ins Turnier gefunden zu haben. Gegen Schweden werden sie erneut im Fokus stehen und beweisen müssen, dass sie die Leistungen aus dem Irlandspiel konstant abliefern können. Für diese Aufgabe sind die Schweden allerdings ein dankbarer Gegner. Aktuell erscheint es nicht vorstellbar, dass sie Belgiens Starpower in der Offensive effektiv vom Tor fernhalten können. Und damit darf man sich auf die Abreise der Schweden einstellen.

Somit die Prognose: Sieg für Belgien – 1,90 BetVictor

BetVictor

BetVictor mit einem tollen Bonus um reinzuschnuppern. Es gibt 400% bis zu 40€.

400%
Sportwette.de
Compare items
  • Total (0)
Compare
0