VFL Osnabrück – Hamburger SV Tipp 13.08.2017

In Deutschland haben die unteren Ligen ihren Spielbetrieb schon wieder weitestgehend aufgenommen. Lediglich in der 1. Bundesliga dauert es noch bis zum Ende der nächsten Woche, bis es auch dort endlich wieder losgeht. An diesem Wochenende steht aber erst einmal die 1. Runde im DFB Pokal auf dem Programm. Dabei kommt es am Sonntag, den 13. August um 15:30 Uhr im Stadion an der Bremer Brücke zum Pokalspiel zwischen dem VFL Osnabrück und dem Hamburger SV.

VFL Osnabrück

Der VFL Osnabrück landete in der letzten Saison in der 3. Liga am Schluss auf einem sehr ordentlichen 6. Tabellenplatz und dabei konnte die Mannschaft immerhin 54 Punkte für sich verbuchen. Am Ende fehlten dann aber trotzdem 9 Punkte, um doch noch den Sprung in die Relegation für die 2. Bundesliga zu schaffen. Die Verantwortlichen waren aber insgesamt sehr zufrieden mit dem sportlichen Abschneiden und so war es auch keine Frage, dass der Club auch in die neue Saison mit dem Trainer Joe Enochs gehen würde. In der 3. Liga läuft die Saison nun schon wieder seit ein paar Wochen und dabei verpatzte der VFL Osnabrück den Saisonstart bisher ziemlich. Schließlich konnten die treuen Anhänger des Clubs bisher noch immer keinen Sieg in der zugegebenermaßen jungen Saison feiern. Gestartet war der VFL dabei mit einem Auswärtsspiel beim Karlsruher SC und hierbei lagen die Osnabrücker durch Tore von Jules Reimerink und Tim Danneberg zur Halbzeit bereits mit 2:0 in Führung, aber im 2. Durchgang gab der VFL Osnabrück diese Führung doch noch aus der Hand und beendete die Begegnung nur mit einem 2:2 Unentschieden. Anschließend kassierte der VFL Osnabrück in der Liga 2 Niederlagen hintereinander und am letzten Spieltag gab es im Heimspiel gegen den Hallescher FC in einem packenden Spiel trotz einer zweimaligen Führung am Ende durch ein 3:3 Unentschieden auch wieder nur einen Punkt, sodass der VFL Osnabrück in der Tabelle mit mageren 2 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz liegt.

Aufstellung VFL Osnabrück

Der VFL Osnabrück konnte im DFB Pokal schon mehrfach an der Bremer Straße für Überraschungen sorgen. Als Vorbereitung auf das Spiel am Sonntag gegen den Hamburger SV wird der Trainer Joe Enochs seinen Spielern vielleicht auch ein Video vom 4:2 Erfolg im Elfmeterschießen gegen den HSV in der Saison 2009/2010 zeigen.

Mögliche Aufstellung: Gersbeck; Zorba, Engel, Appiah, Sangare; Groß, Schulz; Arslan, Danneberg, Reimerink; Savran

Hamburger SV

Der Hamburger SV musste auch in der letzten Saison einmal mehr erheblich um den Klassenerhalt bangen. Nach einem katastrophalen Start musste damals Bruno Labbadia seinen Platz auf der Trainerbank räumen und für seinen Nachfolger Markus Gisdol Platz machen. Aber auch Gisdol hatte zwischenzeitlich immer wieder seine Probleme beim HSV, konnte die Hanseaten aber am Schluss immerhin noch auf den 14. Tabellenplatz führen. Dabei betrug der Vorsprung auf den Relegationsplatz nach einem 2:1 Erfolg im letzten Heimspiel gegen den VFL Wolfsburg aber lediglich einen Punkt. In der anstehenden Saison soll wieder einmal alles besser werden und der Verein möchte endlich einmal nichts mit dem Thema Abstieg zu tun haben. Allerdings hat der Trainer Gisdol trotz einiger guter Transfers zuletzt immer wieder auf die Euphoriebremse getreten und zu akribischer Arbeit und Selbstkritik aufgefordert. Für das Tor hat der Hamburger SV mit Julian Pollersbeck einen amtierenden U21 Europameister in den Norden holen können und auch Andre Hahn von Borussia Mönchengladbach könnte die Hanseaten weiterbringen. Darüber hinaus hat der Verein den bisher nur ausgeliehenen Kyriakos Papadopoulos fest verpflichtet und mit Rick van Drongelen von Sparta Rotterdam ein vielversprechendes Talent für die Defensive geholt. In den letzten Testspielen lief es bei den Hamburgern aber noch nicht so optimal und so gab es gegen Antalyaspor eine 2:0 Niederlage. Etwas besser lief es dann gegen Espanyol Barcelona, wo der Hamburger SV zunächst in Rückstand geriet, aber in der 86. Minute doch noch durch Lewis Holtby zum verdienten 1:1 Ausgleich kam.

Aufstellung Hamburger SV

Der Trainer Markus Gisdol war mit seiner Mannschaft in der Vorbereitung oft recht zufrieden, auch wenn die Ergebnisse nicht immer überzeugend waren. Nun muss die Mannschaft also in der 1. Runde des Pokals beim aus der Vergangenheit bekannten Favoritenschreck VFL Wolfsburg antreten.

Mögliche Aufstellung: Mathenia; Santos, Mavraj, Papadopoulos, Sakai; Walace, Jung; Hahn, Holtby, Müller; Wood

Direkte Duelle in der Vergangenheit

Der VFL Osnabrück und der Hamburger SV haben im Laufe der Jahre erst 4 Pflichtspiele gegeneinander bestritten. Dabei gab es immerhin 1 Sieg für den VFL Osnabrück, während die Hanseaten bislang 2 Mal als Sieger vom Platz gehen konnten. Außerdem endete eine Partie zwischen diesen beiden Teams mit einem Unentschieden.

Interessante Quoten

Am Sonntag dürfen sich die Zuschauer in Niedersachsen in der 1. Runde des Pokals auf ein tolles Duell zwischen dem VFL Osnabrück und dem Hamburger SV freuen. Die Buchmacher sehen  in diesem Duell den Bundesligisten aus Hamburg deutlich in der Favoritenrolle. Wer dem Gastgeber Osnabrück einen Überraschungserfolg während der regulären Spielzeit zutraut, der bekommt bei Betvictor im Vergleich momentan mit 5,20 eine starke Wettquote. Beim Favoritensieg durch den Hamburger SV hält Bet3000 mit 1,75 eine überzeugende Quote für seine Kunden bereit. Beim Tipp auf ein Remis nach 90 Spielminuten positioniert sich Bwin mit einer Wettquote von 3,90 besonders gut.

Tipp

Am Sonntagnachmittag findet im Stadion Bremer Brücke im Pokal die Partie zwischen dem VFL Osnabrück und dem Hamburger SV statt. Dabei geht von der Papierform her selbstverständlich der Hamburger SV als Bundesligist als klarer Favorit ins Rennen. Aber gerade der VFL Osnabrück hat in den vergangenen Jahren im heimischen Hexenkessel immer wieder auch gegen höherklassige Vereine für dicke Überraschungen gesorgt. Auch für uns sollte sich der HSV unter normalen Umständen in Osnabrück durchsetzen können, aber wir können uns auch vorstellen, dass es an der Bremer Brücke in die Verlängerung geht.

Tipp: Zwischen dem VFL Osnabrück und dem Hamburger SV steht es nach 90 Minuten noch Unentschieden – Quote 3,90 Bet365 (unser Testsieger)

Bet365

Bet365, unser klarer Testsieger in der Gesamtwertung. Kostenlose Livestreams, beste Auswahl und viel mehr!

100% - 100€

Sportwette.de
Compare items
  • Total (0)
Compare
0