Australien – Deutschland Confed Cup Tipp 2017

Beim Confederations Cup in Russland ist auch die deutsche Nationalmannschaft als amtierender Weltmeister vertreten. Dabei kommt es am Montag, den 19. Juni um 17:00 Uhr in Sotschi zur Begegnung zwischen Australien und Deutschland. Es triff also in diesem Duell der Asienmeister von 2015 auf den amtierenden Weltmeister von 2014.

Australien

Die australische Nationalmannschaft konnte im Jahr 2015 den Asien Cup gewinnen. Schon seit ein paar Jahren spielen die Australier beim Turnier des asiatischen Fußballverbandes mit, auch um regelmäßig gegen stärkere Gegner zu spielen. Vor rund 2 Jahren zog Australien bei diesem Turnier im eigenen Land ins Finale ein. Dort hieß der Gegner Südkorea und in einem verdammt engen Spiel musste nach einem 1:1 Unentschieden am Ende der regulären Spielzeit die Verlängerung die Entscheidung bringen. Dort sorgte dann James Troisi durch seinen Treffer zum 2:1 Sieg in der 105. Spielminute für großen Jubel in Sydney. Momentan steht die australische Nationalmannschaft mitten in der Qualifikation für die WM 2018 und dabei liegt die Mannschaft von Trainer Ange Postecoglou in der 3. Runde in der asiatischen Qualifikation in der Gruppe B nur auf dem 3. Platz. Damit müssten die Australier am Schluss noch den Weg über die Qualifikation gehen. Aber insgesamt geht es noch sehr eng in dieser Gruppe zu und nach dem letzten Erfolg Anfang Juni gegen Saudi Arabien ist für die Australier wieder alles drin. Dabei brachte Tomi Juric seine Mannschaft in der 1. Halbzeit gleich zweimal in Führung, aber trotzdem ging es zunächst nur mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause. Im 2. Durchgang sorgte dann Tom Rogic durch seinen Treffer zum 3:2 für die erneute Führung, die diesmal auch bis zum Schluss hielt. Einen ganz schwachen Auftritt zeigte Australien dagegen zuletzt im Freundschaftsspiel gegen Brasilien, als die Mannschaft in Melbourne eine heftige 4:0 Klatsche hinnehmen musste.

Aufstellung Australien

Der australische Trainer Ange Postecoglou möchte den Confed Cup nutzen, um seine Mannschaft durch die Spiele gegen starke Gegner weiterzuentwickeln. Allerdings fehlen dem Coach zwei ganz wichtige Spieler, denn sowohl der eigentliche Kapitän Mile Jedinak vom englischen Verein Aston Villa und auch Brad Smith vom AFC Bournemouth mussten wegen Verletzungen kurzfristig doch noch ihre Teilnahme absagen.

Mögliche Aufstellung: Langerak; Wright, Sainsbury, Milligan, Degenek; Behich, Troisi, Luongo, Kruse; Cahill, Leckie

Deutschland

Die deutsche Nationalmannschaft ist aufgrund ihres Erfolges bei der letzten Weltmeisterschaft im Jahr 2014 in Brasilien jetzt einer der 8 Teilnehmer beim Confederations Cup. Aufgrund einer langen und anstrengenden Saison hat sich der Bundestrainer Jogi Löw dazu entschlossen, viele gestandene Spieler nicht für den Confederations Cup zu nominieren. Vielmehr reist Deutschland mit vielen Spielern aus der 2. Reihe nach Russland, die sich im Rahmen des Turnieres bewähren und wichtige Erfahrungen sammeln sollen. Im Juni hat die deutsche Nationalmannschaft schon 2 Partien bestritten und dabei stand zunächst ein Testspiel gegen Dänemark auf dem Programm. Hierbei ging der Bundestrainer ebenfalls mit einer jungen und ziemlich neu zusammengestellten Truppe ins Rennen. Daher war es auch nicht überraschend, dass die DFB-Elf in diesem Duell teilweise Schwierigkeiten hatte und früh mit 1:0 in Rückstand geriet. Im 2. Durchgang dauerte es dann bis zur 88. Spielminute, ehe Joshua Kimmich durch einen sehenswerten Treffer per Fallrückzieher wenigstens noch den 1:1 Ausgleich erzielen konnte. Wenige Tage später hatte Deutschland im Qualifikationsspiel gegen das kleine San Marino keine Probleme und feierte unter anderem durch einen Dreierpack von Sandro Wagner einen standesgemäßen 7:0 Erfolg.

Aufstellung Deutschland

Der Bundestrainer Jogi Löw hat sich ganz bewusst dafür entschieden, das Stammpersonal beim Confed Cup zum größten Teil zu Hause zu lassen. Dafür stehen zahlreiche Spieler im Kader, die entweder noch gar keine oder nur wenig Erfahrung bei der A-Nationalmannschaft gesammelt haben. Von den nominierten Spielern mussten Leroy Sane und Diego Demme zuletzt noch wegen Verletzungen absagen, sodass der Coach nur mit 21 Spielern in das Abenteuer Confed Cup gehen wird.

Mögliche Aufstellung: Ter Stegen; Can, Mustafi, Kimmich, Hector; Draxler, Brandt, Younes, Stindl, Goretzka; Wagner

Direkte Duelle in der Vergangenheit

Die Nationalmannschaften von Australien und Deutschland haben im Laufe der Jahre 5 Länderspiele gegeneinander ausgetragen. Dabei reichte es immerhin schon 1 Mal zu einem Sieg für die Mannschaft aus Australien. Auf der anderen Seite wurden die Deutschen 3 Mal ihrer Favoritenrolle gerecht und gingen als Sieger vom Feld. Ein Unentschieden gab es erst einmal zwischen den beiden Nationen und das war beim letzten Aufeinandertreffen im Jahr 2015, als sich die beiden Teams mit einem 2:2 Unentschieden trennten.

Interessante Quoten

Am Montag steigt also auch die DFB-Elf in den Confed Cup in Russland ein. Dabei kommt es in Sotschi zum Vergleich zwischen Australien und Deutschland. Bei den Buchmachern geht hierbei wenig überraschend Deutschland als klarer Favorit ins Spiel. Wer dem Underdog Australien einen Erfolg zutraut, der findet aktuell bei Bet365 mit 9,00 eine hohe Wettquote. Bei einem Tipp auf einen Sieg von Deutschland fallen die Quoten insgesamt deutlich geringer aus. Hier kann sich Interwetten zurzeit mit einer Quote von 1,45 noch recht gut positionieren. Wem ein Remis am Ende der Partie vorschwebt, der darf sich bei einer entsprechenden Wette bei Betway über eine Wettquote von zurzeit 4,75 freuen.

Tipp

Am Montagnachmittag kommt es im Olympiastadion von Sotschi zur Partie zwischen Australien und Deutschland. Die australische Mannschaft hat dabei im Gegensatz zu früheren Jahren keine richtigen Stars mehr in der Mannschaft und setzt in erster Linie auf die mannschaftliche Geschlossenheit. Bei Deutschland hat man sich zwar dazu entschlossen viele Stars zu Hause zu lassen, aber trotzdem hat Jogi Löw einen starken Kader mit vielen jungen Spielern zur Verfügung. Dabei könnte es natürlich durchaus sein, dass die neu formierte DFB-Elf noch ein wenig Zeit braucht, um sich zu finden. Grundsätzlich gehen wir aber von einem Sieg für Deutschland aus.

Tipp: Handicap Sieg Deutschland – Quote 2,20 Interwetten (sehr guter 110€ Bonus)

Interwetten

PayPal, ausgezeichnete Seite, sehr gute mobile Seite und vor allem tolle Favoritenquoten!

100€ + 10€

Sportwette.de
Compare items
  • Total (0)
Compare
0