Borussia Mönchengladbach vs. Manchester City 23.11.2016 Tipps und Vorschau

Tag der Wahrheit im BorussiaPark! Gehen die Gladbacher gegen Topteam City erneut baden und schlittern endgültig in die Krise, oder landen sie gegen die Mannen von der Insel den erhofften Überraschungscoup und zurren immerhin noch Rang drei fest? Die vergangenen Wochen sprechen wohl eher für Szenario eins.

Borussia Mönchengladbach

Die letzten drei Ergebnisse: 1:2 vs. 1.FC Köln, 0:3 vs. Hertha BSC Berlin, 1:1 vs. Celtic Glasgow

Vier Spiele ohne Sieg. Dabei nur zwei Tore. Dafür aber jede Menge Frust Ist das Champions-League-reif? Jein.

Borussia Mönchengladbach erlebt derzeit wohl die schwierigste Phase der Saison. Die Mannschaft kommt in der Liga nicht wirklich vom Fleck, musste vielmehr zusehen, wie die direkte Konkurrenz aus Berlin und Köln ihren Vorsprung weiter ausbaute. Allerdings sind die Niederlagen differenziert zu betrachten:

Gegen Hertha BSC waren die Fohlen über 90 Minuten klar unterlegen. Das Team wirkte müde, schlaff und ideenlos, woraus konzentrierte Berliner höchsteffizient Profit schlugen. Gegen den FC Köln wiederum spielten die Gladbacher endlich wieder den Fußball, der sie in die Champions League gebracht hat: Schnellen, kombinationsstarken, auf Lauffreudigkeit ausgelegten Angriffsfußball. Und doch reichte es nicht für einen Sieg. Lars Stindl brachte seine Farben zwar in Führung, doch ein Mix aus Ineffizienz, Schusseligkeit, Unkonzentriertheit und nicht zuletzt Pech sorgten dafür, dass sich der Effzeh in einer dramatischen Schlussphase noch die Derbykrone aufsetzte.

Mit einem heftigen Knick im Selbstvertrauen tritt die Fohlenelf nun also die Partie gegen City an. Dennoch hofft man vielenorts, dass die Sky Blues am Mittwoch besser im Zaum gehalten werden können als noch im Hinspiel. Ansonsten könnte selbst Rang drei in Gefahr geraten.

Aufstellung Borussia Mönchengladbach

Die Borussen wirken auch deshalb häufig, weil Coah André Schubert in englischen Wochen die Rotationsoptionen fehlen. Auch in dieser Woche ist das niederrheinische Lazarett wieder prall gefüllt mit Personalien wie Alvaro Dominguez, Patrick Herrmann, Josip Drmic, Moritz Nicolas, Marvin Schulz und Mamadou Doucuré. Wir rechnen insgesamt mit folgender Startelf:

Sommer – Wendt, Christensen, Vestergard, Elvedi – Dahoud, Strobl – Traoré, Stindl, Hazard – Raffael

Manchester City

Die letzten drei Ergebnisse: 2:1 vs. Crystal Palace, 1:1 vs. FC Middlesbrough, 3:1 vs. FC Barcelona

Auch wenn die weiße Weste mittlerweile einige Flecken bekommen hat, ist nicht zu übersehen, dass Manchester City unter Pep Guardiola einen massiven Leistungssprung vollzogen hat. Das Team agiert offensiv auf einem herausragenden Level und erinnert – wie sollte es anders sein – an die Bayern der frühen Vorsaison. Platz eins in der Liga mussten die Sky Blues zwar räumen, doch es sollte niemanden wundern, wenn die Briten sich die Tabellenführung schon bald wieder zurückholen. Insgesamt wirken sie in der Spielanlage sowie individuell dann doch noch etwas reifer als die Konkurrenz aus Liverpool und London.

In der Champions League wiederum präsentierte sich City mit Licht und Schatten. Am ersten Spieltag wurde die Gladbacher Borussia mit 4:0 Toren und erdrückender Feldüberlegenheit geradezu zerstört, ehe Celtic Glasgow den Sky Blues in einer hochdramatischen Partie ein 3:3 abtrotzte. Gegen Peps Ex-Team Barca sahen die Briten dann überhaupt kein Land mehr und gingen ihrerseits mit 0:4 unter. Dem Arbeitstier Guardiola dürfte es ganz recht gelegen sein, dass er nur zwei Wochen später die Chance zur Revanche bekam, die er beim Schopfe ergriff: 3:1 schlug City Topfavorit Barca und rehabilitierte sich als legitimer Titelfavorit.

Aufstellung Manchester City

City hat im Gegensatz zu Gegner Gladbach nahezu keine Verletzungssorgen und dürfte daher mit aller gebotenen Qualität auflaufen. Wir rechnen mit folgender Formation:

Carballero – Zabaleta, Otamendi, Stones, Kolarov – Fernandinho –Sterlin, De Bruyne, Gündogan, Silva – Aguero

Interessante Quoten & Tipp

Als europäisches Schwergewicht der Güteklasse 1A gilt Manchester City unter sämtlichen Buchmachern geschlossen als klarer Favorit. Die Guardiola-Elf wird maximal mit der Quote 1,85 (Bet3000) belegt, während ein Gladbacher Sieg deutlich mehr Gewinn abwürfe (4,5).

Wer nach Quoten über der 2,0-Schwelle sucht, könnte bei Interwetten.com fündig werden. Dort lässt es sich auf die Option „2-3 Tore“ wetten, die abgesehen vom Hinspiel auf alle Gladbacher Champions-League-Spiele zutraf und das 2,05-fache des eigenen Einsatzes ausschütten würde.

Warum wir glauben, dass City der Fohlenelf nicht erneut versohlt? Nun, Gladbach hat zuhause erst zwei Spiele verloren, und diese äußerst knapp (jeweils 1:2 gegen Köln und Barca). Soll heißen: Schwammige Phase hin oder her, der BorussiaPark ist und bleibt eine Festung, die auch Manchester City erst einmal einnehmen muss. Müssten wir uns auf ein Ergebnis festlegen, so halten wir das typisch-bittere Gladbacher 1:2 für die realistischste Option.

Tipp: Sieg Manchester City – Quote 1,85 bei Bet3000.com (100€ Sonderbonus)

Sportwette.de
Compare items
  • Total (0)
Compare
0