Borussia Dortmund – Benfica Lissabon Tipp und Vorschau 08.03.2017

Borussia Dortmund – Benfica Lissabon Tipp und Vorschau 08.03.2017

Es wird ernst. Drei Wochen nach dem Achtelfinalhinspiel geht es am Mittwoch zwischen dem BVB und Benfica Lissabon um den Einzug in die nächste Runde. Die besseren Karten hat momentan Benfica, auch wenn die Mannschaft im Hinspiel nicht zu überzeugen wusste. Die Dortmunder dagegen spielten stark auf, ohne sich zu belohnen. Was geschieht im Rückspiel?

Borussia Dortmund

Die letzten drei Ergebnisse: 6:2 vs. Bayer 04 Leverkusen, 3:0 vs. SC Freiburg, 3:0 vs. VfL Wolfsburg

Es gibt Teams, die brechen nach einer bitteren Pleite zusammen. Diese Mannschaften gehen an der harten Niederlage kaputt, sie kriegen sie einfach nicht aus dem Kopf und gefährden dadurch mit einem Spiel die ganze Saison.

Vom BVB kann man dies aktuell nicht gerade behaupten. Von Pierre-Emerick Aubameyang ebenso wenig. Der Gabuner steht mehr oder weniger sinnbildlich für die Hinspielpleite seiner Schwarz-Gelben in Lissabon. Gut gespielt, jede Menge Chancen, aber kein Tor. Gleich drei Mal tauchte der Toptorjäger vor dem Benfica-Kasten auf. Drei Mal versagte er kläglich. Auf er anderen Seite machte es Mitroglu besser und verwertete die einzige nennenswerte Lissaboner Chance, die auch noch ein Zufallsprodukt war, zum 1:0-Siegtreffer.

Doch der BVB als Ganzes und Aubameyang im Speziellen ließen sich von der bitteren Pleite nicht unterkriegen. Im Gegenteil: Die Dortmunder legen seit drei Wochen eine Jetzt-Erst-Recht-Mentalität an den Tag, die sie zu einem noch gefährlicheren Team macht. Beispiele gefällig? 3:0 gegen Wolfsburg. 3:0 gegen Freiburg. 6:2 gegen Leverkusen. Zuletzt machte die Truppe aus dem Ruhrpott mit ihren Gegnern, was sie wollte.

Leichter macht das die kommende Aufgabe nicht, doch mit Sicherheit wird die Tuchel-Elf das Rückspiel trotz der ungünstigen Ausgangsposition mit einer Menge Selbstvertrauen angehen. Ob sich dieses, gerade in Person des wiedererstarkten Aubameyang (Vier Tore in den letzten zwei Spielen), auch im Ergebnis niederschlägt, bleibt abzuwarten.

Aufstellung Borussia Dortmund

So schön und aufregend der Kantersieg gegen Leverkusen auch war, er hatte ein saftiges „Gschmäckle“: Marco Reus‘ Verletzung. Mit seinem Muskelfaserriss wird der Nationalspieler bis mindestens Anfang April ausfallen und ist damit neben Mario Götze der nächste Weltmeister der längerfristig ausfällt. Dortmunds Kader hat zwar auch in der Breite große Qualität, doch diesen Ausfall kann Tuchel kaum kaschieren.

Bürki – Schmelzer, Bartra, Sokratis, Piszczek – Guerreiro, Weigl, Castro – Dembelé, Aubameyang, Schürrle

Benfica Lissabon

Die letzten drei Ergebnisse: 1:0 vs. CD Feirense, 2:1 vs. GD Estoril Praia, 3:1 vs. GD Chaves

Auch wenn er nicht gerade verdient war, hat der Hinspielsieg gegen Dortmund den Portugiesen offenbar weiter Aufwind gegeben. Seit dem Erfolg in der Königsklasse hat Benfica vier Mal in Folge gewonnen, sodass die Siegesserie mittlerweile schon ganze sieben Spiele andauert. In der Liga konnte da nur der FC Porto Schritt halten, der dem amtierenden Meister nach wie vor mit einem Zähler Rückstand auf den Fersen ist.

Bevor Benfica jedoch weiter die Tabellenführung verteidigen kann, steht nun eine weitaus größere und schwierigere Aufgabe an: Das Gastspiel in Dortmund. Schon im Estadio da Luz zeigte sich, dass die Roten den Gelben spielerisch nicht gewachsen sind, auch wenn das Ergebnis eine andere Sprache spricht. Letztendlich dürfte allen Beteiligten klar sein, dass der knappe Heimsieg auch mit einer Menge Glück bzw. der Unfähigkeit eines gewissen Aubameyang zusammenhing.

Da dieser bekanntlich wieder zu seiner Form gefunden hat, muss Benifca im Signal-Iduna-Park doppelt auf der Hut sein. Die Null sollte möglichst lange gehalten werden, dann ist ein Weiterkommen möglich. Doch sollte man dem BVB erneut so bereitwillig das Spiel überlassen wie vor drei Wochen, sollte sich niemand darauf verlassen, dass die Dortmunder abermals Chance für Chance liegen lassen.

Aufstellung Benfica Lissabon

Benifca-Coach Sarri muss auf Alejandro Grimaldo, Lisandro Lopez und Ljubomir Fejsa verzichten. Dafür ist Offensivmann Pizzi, anders noch als im Hinspiel, wieder mit von der Partie.

Ederson – André Almeida, Luisao, Nilsson Lindelöf, Eliseu – Salvio, Samaris, Cervi, Pizzi, Carillo – Mitroglu

Interessante Quoten & Tipp

Wie glücklich Benficas Hinspielsieg auch die Buchmacher sehen, zeigen die krassen Quoten, die fürs Rückspiel erhoben wurden. So gehen die Portugiesen auf dem Wettmarkt als krasse Außenseiter ins Rückspiel in Dortmund (z.B. Quote 8,50 bei WilliamHill), während ein BVB-Sieg kaum Gewinne abwirft (1,40).

Das mag hauptsächlich daran liegen, dass der BVB im Hinspiel Katz und Maus mit den Portugiesen spielte und außerdem daran, dass die Dortmunder in dieser Saison im Signal-Iduna-Park noch unbezwungen sind.

In der Frage, welche Wettoptionen angesichts dieser Konstellation sinnvoll erscheinen, wenden wir uns dem Markt der Torwetten zu. Wer den BVB zuletzt gesehen hat, weiß dass die Mannschaft sich die eine oder andere Chance erspielen wird. Allerdings wird sie nicht über Nacht effizient, und auch wenn die Siege zuletzt deutlich waren, so war die Chancenverwertung weiterhin mangelhaft.

Gegen Benfica setzen wir daher auf den erwarteten Heimsieg des BVB in Kombination mit einer Torwette. Unter 3,5 Tore sind aus unserer Sicht der realistische Sweet Spot aus einem siegreichen BVB, einem harmlosen Gast und einer nicht wirklich eiskalten Offensivfraktion. Ach und: Die Quote stimmt.

Somit der Tipp: Sieg Dortmund und unter 3,5 Tore – Quote 2,10 bei Bet3000.com

bet3000

Bet3000 ist vor allem was für die Jäger von extrem hohen Quoten!

100% - 150€

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de
Compare items
  • Testergebnis (0)
Compare
0