Bayer 04 Leverkusen – Atletico Madrid Tipp und Vorschau 21.02.2017

Nachdem die Bayern und der BVB in der vergangenen Woche vorgelegt haben, startet nun mit Bayer 04 Leverkusen auch das dritte verblieben Champions-League-Team der Bundesliga in die K.O.-Phase. Von allen dreien dürften die Rheinländer das schwerste Los erwischt haben: Atletico Madrid. Die Roja-Blancos gehen als Vorjahrsfinalist leicht favorisiert in das kommende Achtelfinale, doch sie sind zweifellos verwundbar.

Bayer 04 Leverkusen

Die letzten drei Ergebnisse: 3:1 vs. FC Augsburg, 3:0 vs. Eintracht Frankfurt, 0:1 vs. Hamburger SV

Startet Bayer Leverkusen nun endlich den Lauf, der die Werkself zurück in die Bundesliga-Spitzengruppe spült? Dorthin, wo sie sowohl der eigene Anspruch als auch der allgemeine Tenor verortet? Man darf gespannt sein.

Fest steht: Bayer hat zuletzt zwei Siege in Serie eingefahren, und das in äußerst überzeugender Manier. Vor zwei Wochen die Machtdemonstration gegen Eintracht Frankfurt, in deren Laufe man denn Hessen deutlich die Grenzen aufzeigte und dem Rest der Liga klarmachte, dass das Tabellenmittelfeld für Bayer nur eine Zwischenstation ist und Teams wie die Eintracht langfristig hinter sich gelassen werden müssen. Anschließend bezwang man einen aufopferungsvoll kämpfenden FC Augsburg und legte Tugenden an den Tag, die eines Topteams würdig sind: Kombinationsstärke, Disziplin und Effektivität vor dem Tor.

Vor allem einer machte im Zuge dieser Partien auf sich aufmerksam: Kai Havertz. 17 Jahre alt und mit wahnsinnigen technischen Fähigkeiten ausgestattet ist der die neue Cinderella-Story in Leverkusen und scheint nach Julian Brandt und Benjamin Henrichs der nächste Knaller aus der eigenen Jugend zu werden. Karim Bellarabi machte den Sieg gegen Augsburg mit dem 50.000 Tor der Bundesliga noch ein wenig schöner, sodass die Partie gegen Atletico nun zu rechten Zeit zu kommen scheint.

Aufstellung Bayer 04 Leverkusen

Man darf wohl davon ausgehen, dass Roger Schmidt die ausgebuffteste Elf mit dem besten Mix aus Klasse und Erfahrung aufbieten wird, um der schelmischen Truppe von Simeone die Stirn zu bieten. Für einen Havertz könnte eventuell kein Platz sein. Tah und Bender fallen verletzt aus, weshalb wir mit folgender Formation rechnen:

Leno – Henrichs, Jedvaj, Toprak, Wendell – Aranguiz, Kampl – Bellarabi, Brandt, Volland – Chicharito

Atletico Madrid

Die letzten drei Ergebnisse: 4:1 vs. Sporting Gijon, 3:2 vs. Celta Vigo, 1:1 vs. FC Barcelona

Seit der Halbfinalpleite im Hinspiel der Copa gegen Barca weht ein anderer Wind bei Atletico Madrid. Es scheint, als habe Diego Simeone seiner Truppe ordentlich eingeheizt, sodass sie plötzlich spurt wie Donald Trumps „gut geölte“ Regierungsmaschine. 2:0 Pflichtsieg gegen Leganes, Remis im Rückspiel gegen Barca, 3:2 Pflichtsieg gegen Barca, 4:1-Gala gegen Gijon. Alles in allem stehen die Roja-Blancos damit bei vier ungeschlagenen Partien in Folge und wirken vor dem CL-Kracher gegen Leverkusen spritzig und bereit, loszulegen.

Auf einen Akteur scheint das besonders zuzutreffen: Stürmer Kevin Gameiro. Der Franzose wurde von Coach Simeone in der Schlussphase gegen Gijon eingewechselt und machte mit einem Blitz-Hattrick binnen fünf Minuten aus einem 1:1-Remis einen 4:1-Kantersieg. Die Schlagzeilen der vergangenen Tage gehörten damit natürlich ihm, und sein Trainer dürfte unruhige Nächte haben angesichts des Überangebots an fähigen Offensivleuten in seinem Kader.

Aufstellung Atletico Madrid

Es hat eben schon angeklungen. Einen Drei-Tore-Helden zurück auf die Bank zu beordern, fällt schwer, sodass Simeone durchaus mit dem Gedanken spielen dürfte, Gameiro einen Platz freizuschaufeln und einer anderen Stammkraft vom vergangenen Wochenende eine Pause zu gönnen. Davon abgesehen hat Simeone jedoch nicht unbedingt die Qual der Wahl, denn mit Augusto Fernandez, Tiago, Diego Godin und Juanfran fallen gleich mehrere Leistungsträger verletzt aus. Nur bei Torhürter Jan Oblak scheint es für den kommenden Dienstag zu reichen.

Oblak – Vraljko, Savic, Lucas, Filipe Luis – Ferreira – Carrasco, Koke, Saul Niguez, Gaitan – Griezman, Fernando Torres

Interessante Quoten & Tipp

Als Vorjahresfinalist und eines der besten Teams der vergangenen Jahre geht Atletico Madrid in den Augen der Buchmacher als Favorit in die Partie (2,40 vs, 3,20 bei Interwetten.com). Dies lässt sich auch dahingehend begründen, dass Leverkusen alles andere als eine Macht ist in der heimischen BayArena (6 Siege aus 13 Heimspielen), während Atletico die letzten sieben Auswärtspartien nicht verloren hat.

Mit dieser Information lässt sich auch wetttechnisch relativ viel anfangen. So ist davon auszugehen, dass mit den Roja-Blancos ein Gegner in Leverkusen einkehrt, der den Gastgebern mindestens ebenbürtig gegenübertreten wird und dem Bundesligisten alles abverlangen wird.

Leverkusen wiederum kommt mit der Empfehlung einer der besten Offensivreihen der Bundesliga daher und konnte zuletzt massig Selbstvertrauen tanken. Bereits vor zwei Jahren empfing die Werkself Atletico im Achtelfinale der Champions League und lieferte eine überragende Hinspielvorstellung ab, die jedoch nur in einem 1:0-Sieg mündete, der schlussendlich nicht zum Sieg reichte. Ähnlich knapp dürfte es auch im diesjährigen Aufeinandertreffen zugehen.

Tipp: Unter 1,5 Tore – Quote 2,75 bei WilliamHill

William Hill

William Hill ist wieder zurück auf dem deutschen Markt. Riesige Wettauswahl, starke Quoten, 100€ Bonus und ein sehr guter Support.

100% - 100€

Sportwette.de
Compare items
  • Total (0)
Compare
0