Werder Bremen – VFB Stuttgart Tipp 22.02.2019

Sieg Bremen - 1,60 Sportingbet
Werder Bremen – VFB Stuttgart Tipp 22.02.2019
Werder Bremen – VFB Stuttgart Tipp 22.02.2019
Sieg Bremen - 1,60 Sportingbet

Unter der Woche richteten sich die Blicke vieler Fußballfans natürlich zunächst auf die Begegnungen in den europäischen Vereinswettbewerben. Aber am Wochenende stehen auch in der 1. Bundesliga wieder zahlreiche interessante Paarungen auf dem Programm. Weiter geht es hierbei mit dem 23. Spieltag. Dieser wird am Freitag, den 22. Februar um 20:30 Uhr im Weser-Stadion mit der Begegnung zwischen Werder Bremen und dem VFB Stuttgart eröffnet.

Werder Bremen

In Bremen ist die Entwicklung seitdem Florian Kohlfeldt die Mannschaft während der letzten Saison übernommen hat ziemlich positiv. Am Ende der letzten Spielzeit landeten die Bremer in der Bundesliga immerhin im gesicherten Mittelfeld. In der aktuellen Saison will Werder Bremen aber einen ganz großen Schritt nach vorne machen und sich möglichst für die Europa League qualifizieren. Am Ende der Hinrunde schlossen die Bremer auf dem 10. Tabellenplatz ab. In der Rückrunde wirkt die Truppe von Florian Kohlfeldt aber bislang deutlich stärker und ist in der Bundesliga in diesem Jahr noch ungeschlagen. Los ging es für Werder Bremen zunächst mit einem knappen 1:0 Auswärtserfolg bei Hannover 96. Danach reichte es in einem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt zwar nicht für einen vollen Erfolg, aber immerhin konnte man beim Schlusspfiff durch ein 2:2 Unentschieden einen weiteren Punkt für sich verbuchen.

Nicht komplett zufrieden dürfte der Trainer dagegen mit dem 1:1 Unentschieden seiner Mannschaft beim 1. FC Nürnberg gewesen sein. Anschließend musste Werder Bremen im Achtelfinale des DFB Pokals bei Borussia Dortmund antreten. Dort zwangen die Bremer den Tabellenführer der Bundesliga durch eine starke Leistung ins Elfmeterschießen. Hier hatte Bremen das Glück auf seiner Seite und setzte sich vom Elfmeterpunkt mit 4:2 durch. Diesen Schwung konnte Werder Bremen mit ins nächste Bundesligaspiel gegen Augsburg nehmen. In diesem Heimspiel waren die Bremer deutlich überlegen und konnten nach Treffern von Rashica (2), J. Eggestein und Möhwald einen 4:0 Erfolg feiern. Am letzten Wochenende sah es nach einem 1:0 Rückstand bei Hertha BSC dagegen lange nach einer Auswärtsniederlage aus. Aber in der Nachspielzeit sorgte der eingewechselte Claudio Pizarro per direktem Freistoß in letzter Minute doch noch für ein 1:1 Unentschieden.

Aufstellung Werder Bremen

Werder Bremen spielt bisher eine hervorragende Rückrunde und dadurch sind die Bremer nach fünf Bundesligaspielen in diesem Jahr weiter ungeschlagen. Nun soll im Idealfall auch gegen den kriselnden VFB Stuttgart ein Heimsieg eingefahren werden. Allerdings muss der Trainer am Freitag weiter auf die verletzten Aron Johannsson und Martin Harnik verzichten.

Mögliche Aufstellung: Pavlenka; Augustinsson, Moisander, Langkamp, Selassie; Klaassen, Bargfrede; M. Eggestein, Rashica, Kruse, J. Eggestein

VFB Stuttgart

Beim VFB Stuttgart herrschte vor dieser Saison noch große Euphorie. Schließlich verpassten die Stuttgarter zuvor als Aufsteiger nur ganz knapp als Tabellensiebter den Sprung ins internationale Geschäft. Inzwischen ist der VFB Stuttgart aber wieder extrem hart auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Denn nach mittlerweile 22 absolvierten Bundesligaspielen stehen die Schwaben nur auf dem Relegationsplatz. Insgesamt reichte es für die Stuttgarter erst für magere 15 Pünktchen. Der ursprüngliche Trainer Tayfun Korkut wurde schon nach sieben Ligaspielen vor die Tür gesetzt. Seitdem trägt Markus Weinzierl als neuer Coach die Verantwortung bei den Schwaben. Allerdings ist die Bilanz auch unter dem neuen Coach mit nur 3 Siegen und 1 Unentschieden bei bereits 11 Niederlagen in 15 Bundesligaspielen sehr schlecht. Nach einem ganz schwachen Auftritt bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf und einer glatten 3:0 Niederlage am vorletzten Spieltag durfte Markus Weinzierl trotzdem bleiben.

Dafür gab der Verein kurz nach dem Spiel die Trennung von Sportvorstand Michael Reschke bekannt . Als Nachfolger hat man beim VFB Stuttgart den früheren Spieler Thomas Hitzlsperger präsentiert. Der ehemalige Nationalspieler soll schnell wichtige Impulse setzten, um am Ende den Klassenerhalt zu sichern. Am letzten Wochenende hatte der VFB Stuttgart dann RB Leipzig zu Gast. Hier zeigten die Stuttgarter über weite Strecken der Partie eine ansprechende Leistung. Zunächst gerieten die Schwaben jedoch bereits nach sechs Spielminuten in Rückstand. Aber nach einer Viertelstunde sorgte Steven Zuber durch einen verwandelten Elfmeter für den 1:1 Halbzeitstand. Im zweiten Durchgang gerieten die Stuttgarter durch einen strittigen Freistoß in der 68. Minute erneut ins Hintertreffen. Kurz danach musste Ron-Robert Zieler noch einen weiteren Gegentreffer zur 3:1 Niederlage hinnehmen.

Aufstellung VFB Stuttgart

Der VFB Stuttgart ist seit sieben Spieltagen ohne Sieg und muss nun zu den in diesem Jahr noch ungeschlagenen Bremern reisen. Dort müssen die Schwaben unbedingt punkten, wenn man nicht noch mehr Boden auf einen Nichtabstiegsplatz verlieren will. Bei einem weiteren Misserfolg könnte auch für den Trainer Weinzierl die Zeit bei den Schwaben zu Ende sein. In Bremen muss der umstrittene Coach auf den gesperrten Nicolas Gonzalez verzichten. Abgesehen davon stehen hinter den angeschlagenen Aogo und Baumgartl noch Fragezeichen.

Mögliche Aufstellung: Zieler; Insua, Kempf, Pavard; Beck; Ascacibar, Aogo; Zuber, Castro, Esswein; Gomez

Direkte Duelle in der Vergangenheit

Werder Bremen und der VFB Stuttgart kennen sich bereits aus 107 Begegnungen. Die Bilanz zwischen diesen beiden Mannschaften ist unterm Strich sehr ausgeglichen. So gab es für Werder Bremen in der Vergangenheit insgesamt 38 Erfolge, aber auch für die Stuttgarter reichte es im Laufe der Zeit bereits für 37 Siege. Darüber hinaus endeten 32 Duelle zwischen diesen beiden Traditionsvereinen mit einem Unentschieden.

Interessante Quoten

Am Freitagabend kommt es in der Bundesliga zu einer Partie zwischen Werder Bremen und dem VFB Stuttgart. Die Buchmacher sehen in diesem Vergleich die Rolle des Favoriten eindeutig beim Gastgeber. Bei einem geplanten Tipp auf einen Heimsieg von Werder Bremen gibt es zurzeit bei Sportingbet mit 1,60 eine ansprechende Wettquote. Wer stattdessen an einen Auswärtssieg des VFB Stuttgart glaubt, der kann sich aktuell bei Bet365 über eine hohe Quote von 6,00 freuen. Für eine Wette auf eine Punkteteilung bietet Betway momentan mit 4,50 eine starke Wettquote.

Tipp

Am Freitag findet im Weser-Stadion ein Bundesligaspiel zwischen Werder Bremen und dem VFB Stuttgart statt. Die Gastgeber stehen im Mittelfeld der Tabelle, haben aber trotzdem eine Qualifikation für die Europa League weiter fest im Blick. In den letzten Wochen war Werder Bremen sehr erfolgreich und blieb in 6 Pflichtspielen ungeschlagen. Von einer solchen Bilanz kann man bei den Schwaben nur träumen. Schließlich konnte der VFB Stuttgart in den letzten sieben Bundesligaspielen nur einen Punkt holen. Auch diesmal glauben wir nicht an etwas Zählbares für die Stuttgarter und platzieren unsere Wette stattdessen auf einen Heimsieg von Bremen.

Tipp: Werder Bremen gewinnt sein Heimspiel gegen den VFB Stuttgart – Quote 1,60 bei Sportingbet (180€ Bonus)

Sportingbet

7xBonus - Mindestquote 1,70 (Skrill und Neteller gelten nicht)

100% - 150€ +30€

Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de
Logo