Nach 9-Tore-Spektakel: Freiburg zu Gast in München

Nach 9-Tore-Spektakel: Freiburg zu Gast in München

1860 München vs. SC Freiburg

  • Datum: 01.08.15, Samstag
  • Anpfiff: 15.30 Uhr
  • Spielort: Allianz Arena, München

Nachdem man Jahre lang beim großen FC Bayern zu Gast war, müssen sich die Freiburger nach ihrem Abstieg in Liga zwei mit dem „kleinen Bruder“ begnügen. 1860 verpatzte den Saisonstart und belegt nach der Niederlage am 1. Spieltag den 12. Platz mit 0 Punkten und 0:1 Toren. Der SC dagegen steht da, wo er am Ende der Saison auch stehen möchte: Auf Platz 1, mit drei Punkten und 6:3 Toren.

1860 München im Formcheck

Bisheriger Saisonverlauf: 0:1 vs. Heidenheim

Wenn ein Verein strukturell und organisatorisch im Chaos versinkt, dann stimmen auch sportlich die Leistungen nicht. Was für Teams wie Schalke oder Hertha gilt, das trifft auch auf die „Sechzger“ zu. 1860 München rennt seit Jahren den eigenen Erwartungen hinterher, was auch darauf zurückzuführen ist, dass es im eigenen Stall drunter und drüber geht. So dominierten in diesem Sommer der geschlossene Rücktritt des gesamten Vorstands und die Zankereien um Clubeigner Ismail die Schlagzeilen, wenn es um die Löwen ging.

Insofern ist es fast schon folgerichtig, dass auch der Start in die neue Zweitligasaison vergeigt wurde. Gegen überlegene Heidenheimer musste sich das Team von Coach Torsten Fröhling mit 0:1 geschlagen geben. Den ersten Fauxpas musste die Mannschaft bereits vor dem Abpfiff verkraften, als auf Anweisung des Schiedsrichters neue Stutzen übergezogen werden mussten – ausgerechnet im Bayern-Rot.

Es entwickelte sich in der Folge ein allenfalls mäßiges Spiel, in dem Torchancen zur Mangelware verkamen. Vor allem in der zweiten Halbzeit lag der Fokus der Löwen einzig und allein auf der Defensivarbeit. Das Bollwerk wurde zum Ende hin jedoch immer anfälliger, sodass Heidenheim in der 86. Minute durch Kraus noch zum verdienten Siegtreffer kam.

Insgesamt gibt es nur wenig, was 1860-Fans Hoffnung machen dürfte. Der Verein muss dringend zur Ruhe kommen, um auch fußballerisch wieder zu überzeugen.

SC Freiburg im Formcheck

Bisheriger Turnierverlauf: 6:3 vs. Nürnberg

Was für ein Auftakt! Den bitteren Abstieg hat der SC Freiburg offensichtlich bestens weggesteckt. Mit 6:3 fegte das Team von Trainerikone Christian Streich über den FC Nürnberg hinweg und überzeugte dabei mit herausragendem Offensivspiel.

Schon in der Vorbereitung hatte sich abgezeichnet, dass der SC Freiburg in dieser Saison gemeinsam mit RB Leipzig das Nonplusultra der zweiten Liga werden würde. Mit dem beeindruckenden Sieg gegen den ebenfalls als Aufstiegskandidat gehandelten FC Nürnberg unterstrichen die Breisgauer ihren Status eindrucksvoll.

Dass man die Saison so imposant eröffnen würde, war trotz aller Vorschusslorbeeren nicht erwartet worden. Nils Petersen gelang innerhalb von fünf Minuten (!) ein lupenreiner Hattrick, weshalb der SC bereits nach 13 Minuten eine komfortable 3:0-Führung innehatte. In der Folge baute Frantz das Polster sogar auf vier Tore auf. Die Freiburger Offensive lief wie aus einem Guss und kombinierte sich mit tollem Passspiel ein ums andere Mal vor das bayrische Gehäuse.

Was dann allerdings passierte, dürfte Christian Streich durchaus Sorgenfalten auf die Stirn getrieben haben. Der FCN startete eine furiose Aufholjagd und verkürzte bereits kurz nach der Halbzeit auf 4:3. So stark der Angriff war, so löchrig die Defensive. Hätte Philipp nicht umgehend auf 5:3 erhöht, wäre es wohl noch einmal richtig spannend geworden.

Stattdessen hieß es nach 90 Minuten 6:3 für die Freiburger, was zugleich den ersten Tabellenplatz nach einem Spieltag bedeutete. Offensiv wird der Sportclub seinen Fans noch jede Menge Spaß bereiten. In der Verteidigung fehlten jedoch eindeutig Disziplin und Einsatzfreude. Mit Christian Streich hat man im Breisgau jedoch genau den richtigen Mann, um solche Problematiken zu beheben.

Prognose

Zwar sollte der erste Spieltag einer Saison nicht überbewertet werden, dennoch lässt sich schon nach nur einer Partie die ungefähre Leistungsfähigkeit eines Teams einschätzen. Insofern kann die Wahl im Spiel zwischen Freiburg und Nürnberg nur auf den Sportclub fallen. Der SC hat sich punktuell hervorragend verstärkt und nach Leipzig den wohl besten Kader der zweiten Liga beisammen, wohingegen die Löwen individuell wie auch mannschaftlich Nachholbedarf haben. Für einen „Favoritentipp“ sind die Freiburger Quoten gegen 1860 außerordentlich gut, was an der traditionellen Auswärtsschwäche des SC liegen dürfte. Da die Münchner in der vergangenen Saison das schwächste Heimteam der Liga stellten, sollten die Freiburger zumindest in der Allianz Arena auch auswärts punkten.

Daher die Prognose: Sieg für den SC Freiburg – 2,30 Interwetten

Interwetten Bonus
Interwetten Bonus

Der Bonus von Interwetten gehört zu den aktuelle besten auf dem Markt. Absolute Top-Quote hier!

100€

Liveticker



Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de
Compare items
  • Testergebnis (0)
Compare
0