2. Liga: KSC und St. Pauli im Duell der Enttäuschungen

2. Liga: KSC und St. Pauli im Duell der Enttäuschungen

Karlsruher SC vs. FC St. Pauli

  • Datum: 02.08.15, Sonntag
  • Anpfiff: 15.30 Uhr
  • Spielort: Wildpark-Stadion, Karlsruhe

Die Saisoneröffnung hätte besser laufen können für den KSC und den FC St. Pauli. Durch die knappe Niederlage beendeten die Beinahe-Aufsteiger aus Karlsruhe den ersten Spieltag auf dem 12. Platz mit 0 Punkten und 0:1 Toren. Nur unwesentlich besser stehen die Hamburger da auf Rang 9 mit 0:0 Toren. Vor allem für die ambitionierten Karlsruher ist das zu wenig.

Karlsruhe im Formcheck

Bisheriger Saisonverlauf: 0:1 vs. Greuther Fürth

Es scheint, als habe das Team von Trainer Markus Kauczinski die dramatische Relegations-Pleite gegen den HSV noch nicht voll verdaut. Anders kann man sich die Auftaktschlappe gegen Greuther Fürth nicht erklären. Die Karlsruher wirkten ideenlos, adynamisch und fielen immer wieder durch Unkonzentriertheiten auf.

Dabei hatte sich die Mannschaft so viel vorgenommen. Nachdem der Aufstieg denkbar knapp verpasst worden war, hat die Vereinsführung alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Leistungsträger der vergangenen Saison halten zu können – mit Erfolg. Trotz zahlreicher Angebote konnten bis auf Reinhold Yabo (RB Leipzig) sämtliche Schlüsselspieler gehalten werden, sodass die Fans auch in dieser Saison auf Rouwen Hennings, Philipp Max und Co. zählen können.

Zweifelsohne besitzen die Badener daher mittlerweile eines der eingespieltesten, wenn nicht DAS eingespielteste Team der Liga und wollen daher auch in dieser Saison wieder oben mitmischen. Zudem mit Erwin Hoffer ein echter Topspieler für die Offensive verpflichtet wurde. Umso enttäuschender daher der Auftritt in Fürth.

Als Aufstiegs-Aspirant muss man in einem dermaßen niveau- und chancenarmen Spiel wenigstens einen Punkt mitnehmen. Doch der Lucky Punch von Stiepermann in der 89. Minute ließ nicht einmal dieses Minimum zu.

So stehen die Karlsruher am 2. Spieltag bereits unter Druck. Die solide Defensive sollte erneut stehen, im Angriff muss aber dringend die Durchschlagskraft und der fehlende Esprit gefunden werden. Sonst kann sich die Idee vom Aufstieg schon nach wenigen Spieltagen wieder verflüchtigen.

FC St. Pauli im Formcheck

Bisheriger Saisonverlauf: 0:0 vs. Arminia Bielefeld

Das große Highlight des ersten Heimspiels der Paulianer in dieser Saison war das Heimspiel an sich. Der Stadionausbau ist endlich abgeschlossen, sodass fast 30.000 Zuschauer an den Millernpark pilgerten, um den FC St. Pauli zum Saisonauftakt zu unterstützen. Ob es an der Kulisse lag ist schwer zu sagen, jedenfalls brachten Kiez-Kicker rein gar nichts auf die Reihe.

Die Aufsteiger aus Bielefeld standen dicht gestaffelt um den eigenen 16er und konzentrierten sich überwiegend auf die Defensivarbeit. Mit dem tiefstehenden und destruktiven Spiel des Gegners kam Pauli mit zunehmender Spieldauer immer weniger zurecht.

Die Hamburger waren sichtlich bemüht, fanden jedoch kaum Mittel, um ernsthaft gefährlich vor das Bielefelder Tor zu kommen. Schmerzlich vermisst wurde daher Top-Neuzugang Ryo Myachi vom FC Arsenal, der sich in der vergangenen Woche einen Kreuzbandriss zuzog.

Pauli-Coach Ewald Lienen verließ somit sich auf die altbewährten Kräfte aus der vergangenen Saison und wurde vor allem offensiv enttäuscht. Schon der 1. Spieltag dürfte klargemacht haben, dass St. Pauli wohl auch in diesem Jahr im abstiegsbedrohten Bereich spielen wird, schließlich ist die Bielefelder Arminia längste nicht der furchteinflößendste Gegner.

Immerhin konnte sich die Kiez-Truppe auf Schlussmann Robin Himmelmann verlassen. Der Keeper war lange Zeit nicht gefordert, parierte in der Schlussphase dann jedoch zweimal sensationell und rettete St. Pauli so immerhin den Punkt.

Insgesamt ist diese Ausbeute verdient und wohl auch zufriedenstellend für Ewald Lienen und sein Trainerteam, wenn auch das Spiel an sich überzeugender hätte verlaufen können. Nun gegen den KSC wechseln die Hamburger in die Rolle des Underdogs.

Prognose

In ihrem ersten Heimspiel der Saison gehen die Karlsruher als Favoriten ins Spiel. Daran ändert auch die schwache Saisoneröffnung gegen Greuther Fürth nichts. Gegen die Kleeblätter gelang es dem KSC nicht einmal ansatzweise, sein zweifelsfrei vorhandenes Potential abzurufen. Am kommenden Wochenende dürfte sich das zumindest teilweise ändern. Ich rechne gegen harmlose Paulianer daher mit einem Sieg. Da beide Teams über gute oder zumindest solide Defensiven verfügen und St. Pauli auswärts traditionell kaum Tore schießt, bietet sich zudem der Unter2,5-Tipp an. Insgesamt ist kein allzu attraktives Spiel zu erwarten mit einem dominanten KSC, der es selbst in der Hand hat, die drei Punkte einzusacken.

Insgesamt die Prognose: Sieg für den Karlsruher SC – 1,85 Betway

Betway Bonus
Betway Bonus

Die am besten zu bedienende Seite und eine fantastische App!

50€

Liveticker



Thorsten Imbruchs

Ich schreibe seit inzwischen 10 Jahren über den deutschen und internationalen Fußball und das Thema Sportwetten. Ich habe mehrere Jahre für Wettanbieter gearbeitet, vor allem in der Spielanalyse und Quotenerstellung.

Sportwette.de
Compare items
  • Testergebnis (0)
Compare
0